Beiträge von S.chleicher

    Hallo Sandro,


    zum IONIQ electric (FL) kann ich Dir meine Erfahrung - auch im Kontext zu einer PV - mitteilen.

    Dass die Technik sicherlich in den nächsten Jahren noch rasante Entwicklungen aufzeigt (vor Allem im Bereich der Hochvolt-Batterie-Technologie) ist klar und auch dringend notwendig. Wir brauchen sparsame(re) und nachhaltigere E-Autos!

    Ich fahre aktuell einen IONIQ FL premium BJ 2020, den ich vor einem Jahr als Vorführer (relativ) günstig mit einem Preisvorteil von nahezu 15.000.- € gegenüber UVP erstanden habe. Ich finanziere das Fahrzeug mit schlankem Zins auf 4 Jahre zu 100%. Leasing kam für mich (privat) nicht in Frage und ein sog. Ballon-Kredit mit hoher Schlussrate ebenso wenig - da mir zu Risikobehaftet.

    Ich habe mit mir selbst eine "ECO-Challenge" verabredet, dass ich das Auto - trotz aller weiterer technischen Entwicklungen - mindestens 8 Jahre (also im Garantie-Fenster) fahren werde. Bei meiner jährlichen Fahrleistung von rd. 25.000 km wären dies dann rd. 200.000 km. Wenn er es halbwegs unbeschadet über die 8 Jahre schafft, darf er vermutlich auch noch länger bleiben. Über den Restwert des Fahrzeugs im Jahre des Herrn 2028 kann derzeit natürlich nur spekuliert werden. Je länger ein Fahrzeug behutsam und schonend genutzt wird, desto nachhaltiger und auch wirtschaftlicher wird es insgesamt. Der IONIQ "1" jedenfalls ist ein - Stand heute - wirklich gutes und sehr effizientes Fahrzeug. Bei allen Neuentwicklungen kommt da bisher nix ran. Eher das Gegenteil ist der Fall: Die Autos werden tendenziell immer größer, schwerer...

    So oft es geht und die gute Sonne es zulässt, lade ich an einer einfachen (aber vom Elektriker safe abgesicherten) 16A-Schuko-Steckdose mit 12A (=2,5kWh). Diese hat mein Elektriker direkt an die Verteilung der PV (knapp 10kW Peak) angeschlossen, so dass der Sonnenvorgewärmte Strom immer den physikalisch schnellsten Weg in's Auto finden kann. Wenn ich also tagsüber mit 2,5kWh lade sind immer noch genug Watt für die Verbraucher im Haus übrig. Der Rest geht in's Netz. Wenn die Zeit tagsüber zur Verfügung steht (Home-Office oder Wo-E), ist dies der sinnvollste Lade-Weg.

    Die Ladeverluste sind beim Laden mit dem Ladeziegel zwar höher, jedoch zollt es einem der Akku, wenn er im Schongang immer im Fenster zwischen 20 - 80 % gehalten bzw. genutzt wird, mit guter und langanhaltender Gesundheit.

    Unser Zweitfahrzeug ist aktuell noch ein "Stinker" (Diesel). Dieser soll aber baldmöglichst auch gegen einen Stromer getauscht werden.

    Der Zweitstromer soll dann aber bitte deutlich schneller laden können (CCS), so dass damit auch mal eine längere Fahrt über 500km mit knackigen 1-2 Ladepäuschen machbar wird. Hier ist der IONIQ "1" nämlich leider kein "Meister" (im Vergleich zum vFL). Ich hoffe auf einen neuen "kleinen" IONIQ "3 oder 4" mit 800V-Ladetechnik und Natrium-Ionen-Akku von bis zu 60kW). Alternativ ggf. ein Tesla "Model 2"... mal schauen, was noch kommt.

    Vielleicht wäre ein gebrauchter IONIQ vFL für Dich/Euch eine Alternative zu einem neuen FL, vor Allem, wenn ihr euch noch nicht langfristig festlegen könnt. Hier sollte es inzwischen brauchbare Angebote auf dem Markt geben und die Fahrzeuge haben den größten Anteil des Wertverlust nach 2-3 Jahren schon hinter sich. Der vFL ist nochmal eine Schippe effizienter und lädt CCS deutlich flotter! Trotz des kleinen 28kW-Akku wird er von seinen Besitzer:innen auch auf Langstrecke eisern eingesetzt bzw. sinnvoll genutzt. So könntet ihr mit kleinerem finanziellen Risiko testen, ob diese Art von Fahrzeug zu euch passt.

    Ich wünsche euch eine gute Wahl und jede Menge "selbstgebrannten" Strom 8)

    Zumindest für meinen "1'ser" (Facelift) kann ich vermelden, dass das Abklemmen der Batterie bisher keine Auswirkungen auf meine persönlichen Einstellungen nach sich zog. Ein Hyundai-Werkstättler meinte jedoch, dass ich mir das Abklemmen beruhigt sparen könnte. Solange alle Verbraucher ausgeschaltet seien, könne man die 12V-Batterie in angeschlossenem Zustand ohne Probleme nachladen. An diesem Punkt bin ich allerdings eher konservativ gepolt und daher klemme ich zum nachladen lieber ab. Bei diesen fahrenden PC's heutzutage weiß ich tatsächlich nicht, ob irgendwo in den tiefsten Tiefen der Bordelektronik auch ohne Zündung-on noch ein Strömchen dahinfließt. Schließlich lässt sich bei ausgeschalteter Zündung auch prima per BlueLink eine Verbindung über den Hyundai-Server bis ins Auto hinein herstellen... und das braucht letztlich natürlich irgendwo Strom vom Auto ... oder hab' ich in Physik damals wirklich nur geschlafen?


    Wer als E-Auto Gegner:in was zu fressen sucht, der findet eh' schon genug Futter - oder? Bis die Technik am und um die E-Autos herum irgendwann mal zu 95% reibungslos funzt, braucht das Stromern noch mutigen Pioniergeist und eine gute Portion Abenteuerlust ;)

    Als ob bei den Verbrenner-Kollegen alles immer so pannenfrei laufen würde ... frag' doch mal 'nen gelben Engel :saint:

    Ich habe mich inzwischen totaly damit abgefunden, die 12V-Batterie alle paar Wochen abzuklemmen und nachzuladen. Der Booster gibt dann zusätzlich Sicherheit im Alltag "on the road" :saint:


    Zugegeben: Die 12V-Sache nervt(!) , zumal sie mindestens so unnötig ist wie'n Aluhut auf'm Dresdner Abendspaziergang Richtung Abendlanduntergang :evil:


    Ich schweife ab - sorry - und setze mittlerweile auch nicht mehr darauf, dass von Hyundai noch ein hilfreiches Softwareupdate kommt, welches der Bordelektronik dann eine zuverlässige 12V-Überwachung und Pflege angewöhnen kann bzw. sollte. Zumindest nicht für den 1'er X/ - eher wach' ich auf und hab' CORONA nur geträumt oder ich werd' von Bill Gates persönlich gechipt oder das Abendland geht tatsächlich noch (an sich selbst natürlich) unter :thumbsup:... bin schon wieder abgeschwiffen 8|


    Aber zu guter Letzt nochmal im Ernst: vielleicht tut sich für den noch neuen und aktuellen 5'er ja doch noch was und die Verantwortlichen bekommen das Problem per Update in den Griff :/

    Ich fahre ebenfalls den IONIQ electric und lade diesen meist über den mitgelieferten "Ladeziegel" mit 12A und ca. 2,5-2,6 kWh. Die Stand- und Ruhezeit meines IONIQ reicht bei mir aus, um ganz entschleunigt und Akkuschonend wieder auf 80% zu laden (tagsüber mit "selbstgebranntem" PV-Strom). Ich habe mir vom Elektriker meines Vertrauens eine 16A Steckdose mit ausreichend dickem Kabel legen lassen (direkt über den Verteiler der PV). Einphasig laden ist für meine Bedürfnisse im Alltag also gar kein Problem.

    Ich habe mir zwar auch eine 11kW-Wallbox (go-e charger fix) über die KFW mitfinanzieren lassen, doch nutze ich diese mit dem IONIQ eher selten. Die gegenüber dem Ziegel um ca. 1kWh höhere Ladung bringt mir ja nicht wirklich Vorteile. Die Wallbox ist daher eher eine Zukunftsinvestition in ein 2. Elektroauto (welches dann bitte 3-phasig und für Autobahnfahrten/Langstrecke auch deutlich flotter laden sollte als der gemütliche IONIQ).

    ... vermutlich braucht es für den aerodynamischen-Effekt auch eine gewisse Geschwindigkeit - obwohl dann ja letztlich auch die Verwirbelungen hinter dem Fahrzeug zunehmen...:/

    Naja - die Idee der Ingenieure war jedenfalls interessant.


    Bei meinem "1ser" jedenfalls habe ich den Heckwischer bislang noch nicht wirklich vermisst. Die Sicht nach hinten ist eh' nicht so prickelnd...:saint:

    Mit "selbstgebranntem Strom" fährt es sich einfach nur besser - ist doch eh' klar! Zum Ioniq 5 kann ich nach einer kleinen etwa 60min. Probefahrt nur sagen: Sehr spannendes und interessantes Auto. Fährt sich auch sehr angenehm ... leise und relaxed. Für mich/uns aber insgesamt zu groß, schwer und dadurch leider auch zu viel Stromverbrauch (trotz "eigenem PV-Strom) besonders im Vergleich mit der Effizienzgranate Ioniq "1" 8)

    Allein die Ladeleistung hätte ich - für meine sehr seltenen Fernstrecken - auch gerne verbaut in meinem "Oldtimer". Dann wäre der 1ser in meinen Augen das nahezu perfekte Elektroauto (wenn da nicht diese blöde 12V-Batterie-Problematik wäre...)!

    sonicspinner : I renamed the file, set the dot but without ".xml" at the end. Than it works... but: My Display says: It's exactly the same SW-Version as you prepared 2021-06-30?

    Only the MAP-Version is different:

    New Update: MAP: EUR.14.41.41.657.401.2 (Update july)

    Update 2021-06-30: MAP: EUR.14.41.42.453.402.2 (Update june / "russian-style" ;-))


    Can you tell us about the advantages of the MAP-version ...401.2 ?