Das neueste Unfallopfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ufo01 schrieb:

      und nicht, wie gegnerisch behauptet, ebenfalls rückwärts gefahren kommen ist.
      Dieses kleine Detail ändert die Sachlage ja enorm und dürfte der (einzige) Grund für das 50:50 Urteil gewesen sein.
      ""
      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -
    • So, meine Schadenregulierung vom Februarunfall - Vorgänger meines Ioniq - ist jetzt kurz vor Weihnachten abgeschlossen.
      Ging dann doch bis zur Klageeinreichung. Jetzt ist entgültig alles von der Versicherung bezahlt. 10 Monate Regulierung für einen eindeutig
      vom anderen Fahrer verschuldeten Unfall. Die haben nichts unversucht gelassen - (Zurich Versicherung)
      Fazit - Anwalt zu nehmen war die beste Entscheidung die ich nach dem Unfall treffen konnte.

      IONIQ HEV Phoenix-Orange Trend

    • Ich verstehe die Denke der Versicherungen nicht. Wenn Geschädigte ohne Anwalt benachteiligt werden kann ich das aus betriebswirtschaftlicher Sicht noch nachvollziehen.

      Aber warum auch bei Geschädigten, die ihren Anspruch mit Anwalt geltend machen? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das hier Kürzungen und Verzögerungen gut gehen? Gerade noch in Kombination mit einem sehr neuwertigen Auto.

      IONIQ Hybrid Premium - aurora silver *** Bestellt: 15.02.2017 - Geliefert: 08.05.2017 *** Scheibentönung: 08.07.2017 *** Verkauft: 13.07.2018
      IONIQ Plugin Premium - demitasse braun *** Gekauft 13.07.2018