HEV Bi-Xenon sehr düster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlecht finde ich das Xenon nicht unbedingt, aber besonders gut auch nicht.
      Ich denke es kommt drauf an, was man gewöhnt ist..
      Meine Freundin ist vom V50 mit H7 umgestiegen, für sie war es ein großer Schritt nach vorn.
      An meinem V40 habe ich Bi-Xenon mit SRA und Kurvenlicht und H7 als Fernlichtzusatzscheinwerfer (integriert), das ist schon eine deutlich andere Liga.

      Werde ich vermissen.

      Nächste Woche wird er für einen Ioniq eingetauscht.. 8)

      ""

      Ioniq HEV Style, Polarweiß, MJ18, EZ 12/17
      Ioniq HEV Style, Marina Blue Metallic, MJ17, Schiebedach, EZ 11/17

    • Bin auch mit dem Licht unzufrieden. Von meinem I40 war ich auch anderes gewöhnt. Liegt sicherlich auch daran, dass das Auto tiefer liegt. Zumindest ist es mir schon bei der Fahrt im dunklen bewusst geworden, dass ich die Hinweisschilder auf der Autobahn, viel später lesen kann als beim I40.

      Hyundai Ioniq Hybrid weiß ohne Schiebedach, Verdunklung komplett hinten und Fußraumbeleuchtung blau bestellt 04.08.2017 ausgeliefert am 11.1.2018

    • Ihr könntet ja mal ein Lichttest machen.
      Evtl ist es einfach zu tief von Werk her.
      Dauert keine 5min und schafft Gewissheit, das es richtig eingestellt ist.
      Alternativ bessere Brenner einbauen, was aber unnötiges Geld kostet.
      Ich bin recht zu Frieden, nur das Kurvenlicht vermisse ich, das gibt es auch schon eine Klasse tiefer.

    • Toasty schrieb:

      Alternativ bessere Brenner einbauen, was aber unnötiges Geld kostet.
      Beim 25 Watt Xenon gibt es meines Wissens nur Osram als Hersteller und die fertigen auch nur eine Variante.

      IONIQ Hybrid Premium - aurora silver *** Bestellt: 15.02.2017 - Geliefert: 08.05.2017 *** Scheibentönung: 08.07.2017 *** Verkauft: 13.07.2018
      IONIQ Plugin Premium - demitasse braun *** Gekauft 13.07.2018

    • Ich möchte dieses Thema mal kurz wieder aus der Versenkung holen.

      Viele haben sich über die nicht so guten Bi-Xenon-Scheinwerfer des Hybrid beklagt. Der rein technische Grund wurde ja schon mehrfach, so auch in diesem Thema, behandelt: der IONIQ Hybrid hat die "kleinen" D8S-Xenonbrenner verbaut, die im Gegensatz zu den großen Brüdern D1S, D2S usw. nur einen Lichtstrom von 2000 Lumen aus 25 Watt Leistungsaufnahme produzieren (D1S bspw. 3200 Lumen aus 35 Watt). Was viele vielleicht nicht wissen, bis vor einiger Zeit hatte sogar der Tesla Model S (Neupreis über 100.000 Euro) "nur" die D8S-Brenner verbaut. Auch bei anderen (Premium-) Herstellern finden die "kleinen" Xenonbrenner wachsende "Beliebtheit" (meist aber wohl nur bei den Herstellern).

      Ich habe vor kurzem eine gesicherte Dashcam-Aufnahme aus meinem Vorgängerfahrzeug, einem Skoda Octavia Combi mit D1S-Xenon-Scheinwerfern, gefunden, aufgenommen auf meinem Arbeitsweg. Die Aufnahme stammt aus dem November 2017 bei nasser Fahrbahn. Genau diese Stelle passiere ich tagtäglich und habe deswegen, mit der selben Dashcam, bei vergleichbar nassem Fahrbahnzustand mal einen Vergleichen gemacht.
      Die D1S-Brenner (Osram Night Breaker Unlimited Xenarc) waren zu dem Aufnahmezeitpunkt etwa 9 Monate in Verwendung und sollten lt. Hersteller 3200 Lumen (Lichtstrom) bei etwa 4300 Kelvin (Farbtemperatur) liefern.
      Die D8S-Brenner des IONIQ sind zum Aufnahmezeitpunkt ebenfalls etwa 9 Monate alt und bieten lt. Hersteller Osram 2000 Lumen bei etwa 4500 Kelvin.
      Die Scheinwerfer beider Autos sind korrekt eingestellt.

      Xenonlicht Octavia D1S.jpg Xenonlicht IONIQ D8S.jpg
      Ausleuchtung Abblendlicht D1S-Xenon (Octavia) Ausleuchtung Abblendlicht D8S-Xenon (IONIQ)

      In diesem Vergleich kann man kaum glauben, das die Fahrbahn bei der rechten D8S-Aufnahme vergleichbar nass ist, ist sie aber. Der Lichtkegel der IONIQ-Scheinwerfer scheint insgesamt breiter zu sein, die Grenzen der Ausleuchtung erscheinen sehr hart, im vorderen und seitlichen Fahrzeugbereich ist die Ausleuchtung etwas ungleichmäßiger als bei den Octavia-Scheinwerfern. Die Leuchtweite scheint etwas kürzer zu sein, jedoch nahezu verleichbar zu den Octavia-Scheinwerfern. Jedoch machen sich die nur rund 200 Kelvin mehr (niedriger = wärmer, höher = kühler) der D8S-Brenner stärker wie gedacht bemerkbar, die Fahrbahn ist im Vergleich sehr hell und erscheint fast trocken, wogegen das D1S-Xenon fast wie ein Halogenlicht aussieht. Das muss wohl auch an einer höheren Beleuchtungsstärke (Lux = wie viel Licht tatsächlich auf einer Fläche ankommt, egal wie viel Lumen die Leuchte aussendet) liegen, die aber immer auch von der Position und dem Projektionssystem der Scheinwerfer abhängig ist.

      Warum auch für mich die D8S-Xenon-Scheinwerfer des IONIQ spürbar schlechter anmuten, obwohl sie im dirketen Bildvergleich eigentlich sogar besser aussehen, kann ich auch nicht erklären. Es mag an dem fehlenden Kurven- und Abbiegelicht liegen oder der etwas anderen Leuchtgeometrie, die den Einsatz im Rechts- wie auch im Linksverkehr ermöglichen soll, ohne Umstellungen oder Abkleben der Scheinwerfer.
      Ich bin auf Eure Meinung zu dem kleinen Bildvergleich gespannt.

      Mein Fuhrpark:
      Privat: Hyundai IONIQ Hybrid Premium (MY 2018) in Marina Blue Metallic
      Beruflich: Bombardier TRAXX, Bombardier Talent, Stadler FLIRT³
    • Man könnte jetzt ne technische Debatte starten, wie die Kamera damit umgeht (Belichtungskorrektur, Sichtfeld insgesamt, etc.), ob die Geometrie mit reinspielt (drei relevante Höhen: Straße, Scheinwerfer, Kamera), ob die Straßen wirklich gleich nass waren, führt aber nicht sehr weit, denke ich.
      Was man an diesen beiden Bildern sieht, ist: Heller heißt nicht, dass man mehr sieht. Beim helleren Bild gehen Strukturen im Asphalt unter, also weniger Kontrast.

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • Kann mich über das Licht eigentlich nicht beschweren. Klar, besser geht immer, aber mittlerweile verbauem auch andere Hersteller die günstigere Variante, z.B. VW. Es bleibt den Herstellern ja freigestellt, ob sie ne automt. Höhenverstellung oder eine Reinigungsanlage verbauen wollen. Geht aber auch ohne. Muß man halt selber mal Hand anlegen.

      Gruß
      Bertus 8)

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3 Aktueller km-Stand 32350km

    • Ich bin ebenfalls mit dem Licht zufrieden, vor allem wenn man überlegt für welchen bzw keinen Aufpreis man Xenon Licht erhält.
      Letztens musste ich mit einem unserer Firmenwagen, einen Golf Kombi mit Halogenlicht fahren, das Licht war unter aller Sau, ich dachte erst ich hätte nur Standlicht an 8o
      Oder habe ich mich schon so ans Xenon vom Ioniq gewöhnt? ?(

      Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018

    • Ich bin ja auch einer, der mit dem Licht nix anfangen kann. Aber ich vermute tatsächlich einmal, es liegt daran, dass der
      Ioniq sehr sehr scharfe Abgrenzungen hat. Bei anderen Scheinwerfern sieht man doch einen weicheren Verlauf der Lichtstärke.
      Dieses scheint dem Gehirn zu sagen, dass es mehr Licht gibt. Schon sehr sehr komisch

      Seit 4.1.18 stolzer Wagenführer meiner grauen Eminenz. Ioniq HEV Premium in Iron Grey mit Schiebedach