Kurze Strecken in Winter mit Elektro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FireBiker schrieb:

      Die Frage die sich mir stellt ist eher, werden elektrische Fahrten in den Durchschnittsverbrauch eingerechnet? Also wenn ich 50 km fahre ohne dass der Motor anspringt, senkt sich dann mein Benzinverbrauch im Durchschnitt? Vermutlich nicht, oder?
      Ich denke, genau so ist es aber. Der Verbrauch berechnet sich doch aus dem Durchschnitt aller Fahrten, nicht nur der mit Motor. Alles andere würde für mich keinen Sinn machen. Warum sollte das nicht einfließen? Oder verstehe ich grade was falsch?
      ""
      Ioniq Plug-In Hybrid - Premium - Iron-Grey
      Zufriedener Besitzer seit dem 2.2.18
    • Also ich habe zur Zeit einen Verbrauch von 4,4 Liter. Wäre es wirklich so, dass elektrische Fahrten mit eingerechnet werdenden hieße das, bei Menge die ich bisher geladenen habe, dass mein ioniq irre viel verbraucht. Gut klar, erste Tankfüllung und so...aber trotzdem...

      Ioniq Plug-in-Hybrid in Premium mit Schiebedach. Weiß außen, "schwarz" innen. Hoffentlich Mitte Januar in meinem Besitz.

    • Rein elektrisch fahren ist schön und gut. Mein Stolz von derzeit 2,7 l/100 km wird nun leider etwas getrübt. Denn mein Händler hat mir kürzlich geraten, nicht immer nur rein elektrisch fahren zu wollen, sondern regelmäßig auch mal mit Verbrennungsmotor. Ansonsten würde sich Kondensat bilden, das die Qualität des Motoröls verschlechtern, und dem Verbrennungsmotor schaden würde. Gefällt mir zwar nicht so ganz, aber somit dürfte klar sein, was am Ende teuerer kommt: logischerweise die Reparatur und nicht der Mehrverbrauch.

      Plug-in Hybrid Premium Iron Grey mit Schiebedach. Bestellt am 31. Juli 2017. Seit 17. Januar 2018 mein Eigen. ^^

    • Naja ausschließlich elektrisch, ist vermutlich wirklich nicht gerade das Beste für den Motor. Aber ich denke schon dass man nen Großteil elektrisch zurücklegen kann. Aber ja immer wieder ne fährt bei der der Motor sich durcherhitzen kann sollte schon drin sein. Wie ne autobahnfahrt für nen reinen Verbrenner.

      Seit 08.06.2018 PHEV Premium, Dermitase Brown

    • Utzfi schrieb:

      Naja ausschließlich elektrisch, ist vermutlich wirklich nicht gerade das Beste für den Motor. Aber ich denke schon dass man nen Großteil elektrisch zurücklegen kann. Aber ja immer wieder ne fährt bei der der Motor sich durcherhitzen kann sollte schon drin sein. Wie ne autobahnfahrt für nen reinen Verbrenner.
      Hallo,
      ja genau so sieht es glaube ich aus. Ich fahre meinen PHEV seit dem 11.01.18 und überwiegend im EV Modus. Nur für die Heizung/Entfeuchtung lief der Motor mal mit. Gestern hat mein Mann das Öl kontrolliert und es war am Peilstab und im Deckel gelblicher Schleim zu finden. Mein Mann sagt, das so was passiert, wenn Wasser im Öl ist. Wir tippen darauf, das es wirklich daran liegt, das in der Kälte der letzten Wochen (-7bis -1°) sich einfach nur Kondenz gebildet hat, da der Motor nie richtig heiß wurde. Wir werden jetzt mal einige Tage im HEV oder Sportmodus fahren und dann noch mal nachschauen. Ehrlich gesagt, haben wir nicht wirklich über sowas nachgedacht, was doch für mich eigentlich logisch klingt.

      Gruß
      Maria

      Am 11.01 2018 den Plugin Premium in weiß in Empfang genommen....... :thumbup:

    • Hallo,
      das mit dem Heizen und Entfeuchten auf Kurzstrecke im Winter finde ich beim Ioniq PHEV nicht so optimal gelöst. Ob man das mit einer kleinen Benzin-Zusatzheizung im reinen EV-Betrieb lösen könnte? Der im Leerlauf mitdrehende Verbrenner stört mich. Möglicherweise ist das für den Motor wirklich nicht gut. Bei kräftigen Minusgraden hatten wir auf Kurzstrecke Verbräuche von 7 bis über 10 Liter auf 100 km. Dass dann die Batterie mit geladen wird, tröstet zumindest ein wenig.
      EV-Fahrten ohne Heizung mit 0,0 Verbrauch erscheinen nicht im Verlauf, werden aber mit auf den Durchschnittsverbrauch angerechnet. Das habe ich sehr deutlich beobachten können.
      Der Benzinverbrauch für den nur zu Heizzwecken mitlaufenden Motor scheint dagegen nicht in den gesamten Durchschnittsverbrauch eingerechnet zu werden. Ich hatte beim letzten Volltanken real einen Verbrauch von 5,0 l, laut Bordcomputer waren es aber nur 4,6 l. Dass der Computer so weit daneben liegt, kann ich mir ansonsten nicht erklären.
      Gruß!
      Marcus

      PHEV Style seit dem 9. Februar 2018

    • Lipsianus schrieb:

      ... Bei kräftigen Minusgraden hatten wir auf Kurzstrecke Verbräuche von 7 bis über 10 Liter auf 100 km.
      Kann ich nicht bestätigen. Auf Kurzstrecken macht es eigentlich keinen Sinn auf 22 Grad zu erwärmen, wir stellen auf 18. Da reichen 10 Minuten Motorlaufzeit, danach geht es rein elektrisch weiter. Das ergibt auf Kurzstrecken von 15 Minuten dann bei uns einen Durchschnittswert von 2 bis 3 Litern, auch bei -5 Grad.
    • Also mir wird auf Stecken von 15 km, die ich rein elektrisch fahre, aber der Motor an ist zum heizen und entfeuchten teilweise ein Verbrauch von fast 4 Litern auf 100km angezeigt.

      Auf einer (auch elektrisch gefahrenen) Strecke von 40 km wird mir am Ende dann meist so 1,8 Liter angezeigt. Wenn man es jetzt rein wirtschaftlich betrachtet, dann ist es fast genauso teuer im HEV Modus zu fahren.
      Nur durch den ökologischen Aspekt macht es im Winter bei Temperaturen um die -5°C Sinn elektrisch zu fahren.

      1,8l Benzin auf 40 km (bei 1,30 je Liter) = 0,93 €
      Strom für die Strecke (6,5kWh) (bei 25cent je kWh) = 1,63 €
      = 2,56€

      Im HEV bei 5,5l pro 100 km (bei 1,30 je Liter) = 2,68€

      Also entweder meine Rechnung ist falsch, oder es lohnt sich wirtschaftlich nicht bzw. kaum elektrisch zu fahren. Na ja.... der Umwelt zuliebe dann zumindest ein bisschen ...

      Ioniq Plug-in-Hybrid in Premium mit Schiebedach. Weiß außen, "schwarz" innen. Hoffentlich Mitte Januar in meinem Besitz.

    • bh sveltoe schrieb:

      Wenn Du den Strom zukaufen musst, kann das E-Auto je gefahrenen km tatsächlich gleich teuer wie bis teurer als ein Verbrenner sein.
      Benzin ist einfach noch zu billig! ;)
      Da stimme ich dir absolut zu! Allerdings muss man auch sagen ich habe inzwischen schon für mindestens 300-400 km kostenlosen Strom getankt. Wenn nicht sogar mehr. Das ist natürlich in meiner Kurzstreckenrechnung nicht inbegriffen. Bald berechne ich mal wie viel Geld ich für Sprit und Strom gebraucht habe bei den 4200 km und rechne das dann mal auf Liter Benzin um :)

      Ioniq Plug-in-Hybrid in Premium mit Schiebedach. Weiß außen, "schwarz" innen. Hoffentlich Mitte Januar in meinem Besitz.

    • Bei der Betrachtung der "Heizkosten" macht die Verbrauchsangabe mit l/100km wirklich keinen Sinn, da sollte man dann eher den Verbrauch auf die Fahrzeit beziehen.

      Ich habe mir auch schon viele Gedanken über das Thema Heizung gemacht, aber das macht nur schlechte Laune X(

      Ideal wäre es aus meiner Sicht, Hyundai hätte zusätzlich zum vorhandenen Heizungssystem noch ein elektrisches Heizelement zugebaut, das man frei zuschalten kann.
      Dann hätte man für Kurzstreckenfahrten quasi sofort Wärme.
      Aber es ist ja müssig, darüber zu diskutieren, wir müssen eben mit der Motorheizung leben.

      Mein Gefühl bei Kurzstrecken ist, das ich fast am Ziel bin, bis die Heizung anfängt, zu heizen. Ich habe mal versucht, die Kurzstrecken im HEV oder im Sportmodus zu fahren.
      Gefühlt bringt das nicht viel, Zeitmessungen habe ich allerdings noch nicht durchgeführt. Das hängt ja auch stark von der Außentemperatur ab, die ich mir nicht aussuchen kann.

      Ich denke, dass die von Hyundai vorgesehene Lösung (Mitlaufen des Motors zum Heizen) dann noch die Beste ist. Ich gehe davon aus, dass der Arbeitspunkt, in dem der Motor hier betrieben wird, optimal für die "Gesundheit" des Motors und die Energieeffizienz ist. Es wäre dumm, wenn nicht. Klingt für mich aber auch plausibel.

      Ich selbst fahre Kurzstrecken ohne Heizung, dafür mit Sitzheizung, und wenn die Scheiben mal beschlagen, drücke ich kurz auf den dafür vorgesehenen Knopf und schalte die Heizung wieder auf Off, wenn die Scheibe wieder frei ist. Das braucht bei mir nur einige Sekunden und muss alle fünf Minuten wiederholt werden. Der Motor geht dann zwar auch manchmal kurz an, aber das ist dann halt so.

      PHEV Premium marinablau - steht seit dem 16.2.18 in meiner Garage :)

    • glaube ich eher nicht.
      Man muss die elektrische Heizung ja nicht benutzen, wie gesagt, ich sehe das als eine zusätzliche Option zur Motorheizung an.
      Außerdem sind ja Verbrauchsangaben immer unter idealen Bedingungen zu sehen. Da wird ja dann auch der Klimakompressor abgeschaltet...

      Es hat natürlich zuerst einmal mit Herstellungskosten zu tun. Möglicherweise ist ja auch kein Platz dafür da.
      Der Electric hat das zwar, dafür aber keine Motorheizung, die ja auch Platz kostet.

      Der Mehrverbrauch dürfte im Bereich von 10% liegen, was natürlich auch nicht wenig ist. Das hängt allerdings stark von der gefahrenen Geschwindigkeit ab, weil der Heizungsverbrauch ja auf die Zeit zu beziehen ist.

      PHEV Premium marinablau - steht seit dem 16.2.18 in meiner Garage :)

    • Ihr müsst beim berechnen der Wirtschaftlichkeit beim fahren mit dem Plug-in im Heizungsbetrieb immer berücksichtigen, dass wenn der Motor wegen der Heizung läuft auch Strom erzeugt wird, also die Batterie geladen wird.