Welches Modell für dieses Fahrprofil - Hyundai Ioniq Model Matching

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Modell für dieses Fahrprofil - Hyundai Ioniq Model Matching

      Hallo zusammen,

      nachdem ich letzte Woche - bewußt vor dem Urteil in Leipzig - meinen Euro 5 BMW F30 verkauft habe, bin ich nun fahrzeuglos aber nicht hoffnungslos.

      Der BMW war sehr sparsam, habe ich im Drittelmix mit ca. 4.8 Liter gefahren.

      Ich würde am liebsten sofort auf einen Plug-in Hybrid umsteigen, bin mir aber nicht sicher ob das sinnvoll mit meinem Fahrprofil ist.

      Ausserdem ist die Verfügbarkeit ja bekanntermaßen sehr sehr dürftig derzeit, auch im Gebrauchtmarkt wird diese Situation durch das Leipziger Urteil sicher nicht besser werden die nächsten Wochen/Monate. Wenn ich mal einen entdecke, dann haben die als Vorführer oder Gebrauchte ja annähernd Neuwagenpreis-Niveau. Das stört mich schon sehr.

      Ich fahre eine Strecke zur Arbeit 55 KM, davon 3-4 KM innerorts, der Rest Autobahn bei ca. 120 km/H per Tempomat. Summa summarum ca. 110 KM pro Tag, bei 4 Fahrten pro Woche.

      Ich habe die Möglichkeit zu Hause über 230V/380V zu laden, auf der Arbeit gibt es leider keine Ladestation.

      Dann fahren wir 1-2 pro Jahr zum Skifahren, ca 1.600 KM hin- und zurück, sowie 1 x pro Jahr in den Sommerurlaub - per Flieger meist von Ostwestfalen-Lippe nach Düsseldorf, also auch hier fast nur AB.

      In Summe komme ich pro Jahr auf ca. 18-20.000 KM.

      Ein reines Elektrofahrzeug kann ich mir noch nicht vorstellen, der Plug-In Hybrid könnte aber schon Sinn machen.

      Mir geht es in erster Linie um niedrigen Verbrauch und gleichzeitig komfortables Fahren.

      Meine Vorstellung zum Plug-In wäre die meiste Zeit auf dem Hinweg im Elektrobetrieb zu fahren, zurück dann - wegen mangelnder Auflademöglichkeit - mit dem Benziner.

      Macht es unter dem Aspekt des doch schon deutlich höherem Anschaffungspreis eines Plug-In Sinn über einen solchen nachzudenken?

      Als reine Hybrid Variante wäre der Verbrauch mit diesem Profil vermutlich zu hoch im Vergleich zum Diesel.

      Alternativ könnte ich mir auch vorstellen für 1-2 Jahre nochmal einen aktuellen Euro-6 Diesel zu kaufen um dann auf bessere Verfügbarkeit zu hoffen.

      Vielleicht gibt es ja Teilnehmer hier mit ähnlichem Fahrprofil und können berichten.

      Danke und Gruß
      Joshi

      ""
    • Hallo Joshi,

      mein Fahrprofil ist fast identisch mit deinem (allerdings mit 5-Tagewoche).
      Auch ich hatte als Vorgänger einen sparsamen und wesentlich größeren Toyota, der sich mit 5,1-Liter Diesel über's Jahr bewegen ließ (im Winter nie mehr als 6l).
      Seit 3 Wochen fahre ich einen Hybrid, der momentan einen Durchschnittsverbrauch von satten 7,1 Liter (Benzinpreis!) aufweist.
      Auch wenn wir momentan Extremwetter haben, glaube ich nicht, dass sich der Wagen im Vergleich zu einem Diesel rechnet.

      Vor der ersten Urlaubsfahrt habe ich auch schon etwas Bammel, weil die Geräuschkulisse ab ca. 110 km/h doch recht laut ist. Aber vielleicht bin ich da etwas verwöhnt durch meinen alten Wagen, der bis 160 ruhig wie eine Sänfte fuhr.

      Von meiner Seite aus kann ich von der reinen Hybridvariante nur abraten.

      Viel Glück bei der Suche.

      Toyo

    • Hallo Walter,

      mit Deinem Profil würde ich den normalen HEV nehmen.

      Der sollte über das Jahr betrachtet, nicht mehr als 5 Liter brauchen pro 100 km.

      Den Mehraufwand für den PHEV würde ich als nicht ausgleichbar ansehen, da Du eben nur eine Strecke Deines Arbeitsweges elektrisch fahren kannst. Bei den wenigen KM p.a. würde sich das m.E. nicht rechnen.

      Viele Grüße aus Südhessen
      Jo

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium - Aurora Silver
      Audi 200 turbo MC2, Bj. 1989 - Panthero Schwarz metallic

    • Erstmal hallo und Willkommen!

      Der Elektro scheidet aus, das sagst du ja selbst schon. Längere Urlaubsfahrten mit viel Gepäck, dazu noch im Winter... Da wirst du weniger als alle 200km eine Zwangspause machen.

      Zwischen Plugin und Vollhybrid ist die Entscheidung schon schwerer. Wenn nicht zusätzlich noch viele kurze Fahrten auf den Plan stehen, zum Einkaufen, Freunde/Verwandte besuchen etc., dann denke ich auch, dass der Mehrpreis des Plugin sich nicht lohnt. Mit Lademöglichkeiten auf der Arbeit sähe es nochmal anders aus, aber so wie geschildert...

      Der durchschnittliche Verbrauch unserer Hybridfahrer dürfte sich zwischen 4 und 5 Litern bewegen. Mit Ausreißern nach oben und unten. Ich selbst bin jetzt bei den eisigen Temperaturen bei 4,9 bis 5,2. Im Sommer schaffe ich ohne gleich ein Verkehrshindernis zu sein 3,9.

      Ich bilde mir auch ein, dass ein Hybrid schneller zu haben sein könnte als der Plugin. Da könnte es auch jetzt noch einige Aussteller geben.

      - IONIQ Hybrid - | - Style - | - aurora silver -

    • Toyoda schrieb:

      Hallo Joshi,

      mein Fahrprofil ist fast identisch mit deinem (allerdings mit 5-Tagewoche).
      Auch ich hatte als Vorgänger einen sparsamen und wesentlich größeren Toyota, der sich mit 5,1-Liter Diesel über's Jahr bewegen ließ (im Winter nie mehr als 6l).
      Seit 3 Wochen fahre ich einen Hybrid, der momentan einen Durchschnittsverbrauch von satten 7,1 Liter (Benzinpreis!) aufweist.
      Auch wenn wir momentan Extremwetter haben, glaube ich nicht, dass sich der Wagen im Vergleich zu einem Diesel rechnet.

      Vor der ersten Urlaubsfahrt habe ich auch schon etwas Bammel, weil die Geräuschkulisse ab ca. 110 km/h doch recht laut ist. Aber vielleicht bin ich da etwas verwöhnt durch meinen alten Wagen, der bis 160 ruhig wie eine Sänfte fuhr.

      Von meiner Seite aus kann ich von der reinen Hybridvariante nur abraten.

      Viel Glück bei der Suche.

      Toyo
      Hallo @Toyo,

      also wenn Du beim vorherigen Diesel im Winter wirklich nur 6 Liter gebraucht hast, scheint es so, dass Du ein sparsamer Fahrer bist. Dann können die über 7 Liter beim Hybriden nicht sein. Da stimmt dann etwas nicht.
      Ich selbst brauchte mit meinem Diesel Baujahr 2010 im Winter immer reale 7,0 bis 7,5 Liter. (Bordcomputer Anzeige immer an die 6,3)
      Jetzt mit dem Hybriden momentan bei bis minus 10 Grad bin ich bei 5,5 Liter. Vorher waren es bei um die 0 Grad 5,2 Liter.
      Bin sehr zufrieden.

      Hallo Joshi, ich würde den Plug nehmen. Es rechnet sich zwar nicht immer alles auf den Cent genau, aber das Gefühl des elektrischen Gleitens bei beziehen von Klimastrom ist sicherlich ein paar Euro wert.

      Gruß
      Steffen
      "Ioniq Hybrid Premium Marin Blue Metallic bestellt am 10.01.2017
      und seit 12.04.2017 in meinem Besitz"
    • Hallo Joshi

      Wenn ich das ganz grob überschlage, kommst Du im günstigen Schnitt auf ein Drittel elektrische km im Jahr. Mit den 55km zur Arbeit bist Du m.E. nicht mehr ganz im optimalen Radius für die Sonnenscheinreichweite von 63km unterwegs.
      Ohne jetzt groß ins Rechnen zu verfallen: Mit dem Preisvergleich Zuhausestrom-für-15kWh vs. Benzinpreis für z.B. 5l (oder Deinen Wert aus ner Probefahrt einsetzen) erhälst Du einen ersten Anhaltspunkt, wieviel jeder elektrische Kilometer Dir einspart, und dann halt schauen, ob die Preisdifferenz von knapp 5.500 € (Abz. Umweltprämie) in absehbarer Zeit wieder raus gefahren wird.

      Beim Vergleich der laufenden Kosten mit einem Diesel: Den Steuervorteil nicht vergessen! Ich zahle jetzt 32 (oder 34?) statt vorher über 300 für meinen alten Diesel. Bei 20 Cent Benzin-Mehrpreis amortisiert sich Diesel da auch erst nach 1.300irgendwas Litern...

      Ansonsten, was den Komfort betrifft: Ja, da gibt es bessere Autos. Kosten halt auch entsprechend mehr. In der Preisklasse ist der Ioniq schon ziemlich gut aufgestellt, meine ich.

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • Danke Euch.

      Ich war natürlich bisher sehr verwöhnt vom günstigen Verbrauch meines BMW.

      5 Liter Super finde ich dann doch schon noch mehr als ich erwartet hätte.

      Da muss ich wirklich noch mal in die Bütt gehen, ob ich das wirklich will.

      Eigentlich stellen sich auch schon wieder die Nakenhaare auf, bei solch eklatanten Abweichungen zu den Herstellerangaben.

      Warum gelingt es keinem Hersteller mal realistische Verbrauchsangaben zu machen. Lug und Betrug wohin mal nur blickt.

    • Da haben wir teilweise ein ähnliches Fahrprofil. ich habe auch täglich zweimal 3-4km innerorts, dazu aber 40km Landstraße (auch OWL). AB fahre ich nur selten, dann aber meist auch 160km/h weil mir das Gezuckel mit Knapp über hundert Sachen nicht liegt. Ich habe jetzt 15.000km und fast ein Jahr voll, was auch den Jahreszeiteneffekt gut berücksichtigt. Damit kommt ich auf knapp unter 5l/100km. Wäre evtl. etwas weniger, wenn ich nicht auch im Winter auf 225/47R17 rumfahren würde. Wollte ich aber so haben. Vorher hatte ich einen BMW 320dA. Der war auf der AB natürlich besser, weil man mit wenig Verbrauch auch einen Schnitt von 160km/h dauerhaft fahren konnte. Dafür taugt kein Hybrid mit Benziner.

      Auch ich kann auf der Arbeit nicht laden, daher macht der Plugin für mich finanziell gar keinen Sinn. Den könnte ich vmtl. mit ca. 3,5l/100km im Schnitt bewegen, aber den Mehrpreis würde ich auch nach Jahren nicht rausfahren. Mir reicht es, wenn ich meinen Arbeitsweg "auf Dieselniveau" bewältigen kann und da war der Hybrid die beste Alternative.

      Der Komfort des Hybrid Style ist echt gut, finde ich. Klima, Lenkradheizung, Sitzheizung, ne gescheite Musikanlage, Tempomat, tolles Navi. Ich höre meine Podcasts via Bluetooth und dann kommt mir der Arbeitsweg nicht so als verschwendete Zeit vor. Solche Features kosten woanders richtig Aufpreis. Für mich war der Hybrid Style die beste Wahl.

      Gruß, Olaf

      Hybrid Style in Iron Grey mit 17er Socken :thumbup:

    • @ Walter:
      an den Verbrauchswerten im Katalog steht doch dran, dass sie mit den echten Werten des künftigen Fahrers nicht viel zu tun haben werden.
      Etwas souveräner mit Werbeversprechen umgehen! ;)

      PS: Spritmonitor listet HEV-Ioniqs mit 4,81 - hatte ich aus reiner bequemlichkeit auf 5 aufgerundet.
      Und der BMW F30 rangiert dort über 6 Litern, insofern glaube ich eher, dass Du mit Deinem ansehnlichen BMW-Verbrauch ein guter Kandidat bist, mit dem Ioniq einen Wert nahe 4 Liter zu erreichen!

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • Etwas souveräner mit Werbeversprechen umgehen!
      Nun, haben wir das nicht alle jahrelang gemacht?

      Und was hat man davon? Beschiss und Betrug seitens der Automobilindustrie UND der Politik ohne jegliche Konsequenzen für die Verantwortlichen.

      Ich habe für mich entschlossen das eben nicht mehr einfach so akzeptieren.

      Aber ich sehe ein, daß dies nichts oder wenig mit meiner Ausgangsfrage zu tun hat :)
    • waterl00 schrieb:

      Danke Euch.

      Ich war natürlich bisher sehr verwöhnt vom günstigen Verbrauch meines BMW.

      5 Liter Super finde ich dann doch schon noch mehr als ich erwartet hätte.

      Da muss ich wirklich noch mal in die Bütt gehen, ob ich das wirklich will.

      Eigentlich stellen sich auch schon wieder die Nakenhaare auf, bei solch eklatanten Abweichungen zu den Herstellerangaben.

      Warum gelingt es keinem Hersteller mal realistische Verbrauchsangaben zu machen. Lug und Betrug wohin mal nur blickt.
      Man arbeitet dran, ab Herbst wird anders gerechnet, dann steigen aber auch die Steuern.

      Gruß
      Bertus 8)

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3

    • Werksangabe: 3,9l/100km
      Mein Verbrauch im Jahresmittel 5l/100km

      Knapp 25% Abweichung. Da kann man nix sagen. Es gibt deutlich schlimmere Kandiaten.

      Im Sommer bin ich mit ca. 4.6l/100km noch dichter dran. Der Normzyklus wird aber bei 20°C gefahren, also ohne Heizung und Klima.
      Die Messmethode für die Herstellerangabe ist halt völlig praxisfremd. Fahre einfach nur von Mai bis September, dann musst du dich nicht so arg drüber aufregen. Ist aber keine Lösung. ;)

      Gruß, Olaf

      Hybrid Style in Iron Grey mit 17er Socken :thumbup: