PHEV blockiert öffentliche Ladestation?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PHEV blockiert öffentliche Ladestation?

      Moin,

      mich würde mal interessieren wie ihr das seht wenn ein PHEV an einer öffentlichen Ladesäule lädt. Es gibt viele unterschiedliche Stimmen im Netz. Die einen finden, dass Plugins auf keinen Fall an öffentliche Säulen dürfen, da sie diese über Stunden blockieren. Andere finden es natürlich völlig in Ordnung.

      Ich selbst finde, dass auch (m)ein Plugin das Recht hat elektrisch zu fahren. Mein Auto steht dabei aber auch nicht über Stunden an einer Ladesäule und blockiert den Typ2. Außerdem lege ich immer meine Handynummer gut sichtbar rein, so dass bei "Ladenot" eines BEV ich reagieren kann. Bin ja immer in der Nähe.

      Auf eine spannende Diskussion ;)

      ""

      Ioniq Plug-In Hybrid (Style) in Polarweiß
      Bestellt Anfang September 2017 - Unverbindliche Lieferzeit von SIXT Neuwagen: KW 03 - Ausgeliefert: KW 11

    • sternumdreher schrieb:

      Somit ist diese Diskussion nicht wirklich relevant.
      Sicherlich hast du Recht. Ich hab jedoch schon bei goingelectric und youtube viele negative Kommentare gesehen gegen PHEV's an Ladestationen. Von demher interessiert mich eure Meinung dazu :)

      Ioniq Plug-In Hybrid (Style) in Polarweiß
      Bestellt Anfang September 2017 - Unverbindliche Lieferzeit von SIXT Neuwagen: KW 03 - Ausgeliefert: KW 11

    • Ich habe auch schon mal überlegt wie ich das mache wenn ich in zukunft mal öffentlich laden möchte. Hintergrund ist, dass es hier in der gegend noch nicht wirklich viele BEV Fahrer gibt und die Säulen meistens vereinsamt rumstehen. Hab mir dann auch überlegt einfach ein Kärtchen mit meiner Handy Nummer zu machen und das dann in die Windschutzscheibe zu legen.

      Seit 08.06.2018 PHEV Premium, Dermitase Brown

    • ich finde die Konfrontation an der Stelle einfach unnötig - schade, dass es offenbar immer wieder mal passiert.
      Der Ausweg kann m.E. nur in gegenseitiger Rücksichtnahme liegen, pauschale Regelungen erzeugen immer kleinere oder größere Ungerechtigkeiten, die man sich mit etwas Augenmaß sparen könnte.

      Generell würde ich das Interesse der Allgemeinheit an möglichst guter Luftqualität höher gewichten als das Einzelinteresse eines EV-Fahrers, der nicht auf seine Lademöglichkeit warten will. Ergo sollten auch die PHEVs so viel wie möglich elektrisch fahren und dazu auch öffentliche Ladesäulen nutzen.

      Vielleicht kann man sich ja in nicht allzu ferner Zukunft Lade-Slots reservieren: Der EV-Fahrer plant seine Tour mit Navi, bekommt Ladepunkte vorgeschlagen und kann diese dann in einem bestimmten Zeitfenster exklusiv ansteuren? [Ok, unausgereiftes Konzept, aber auch da steckt Potential.]
      Oder am besten: viel (!) mehr (!) Ladesäulen (!)
      Und dann labeln, wieviel Ladeleistung die Säule liefert. Vielleicht auch Säulen, die immer einen schnellen und einen langsamen Anschluss haben...

      Auf jeden Fall löst sich dieses Problem auf der Seite der Ladeinfrastruktur, nicht auf der der Autofahrer, davon bin ich überzeugt.
      Immerhin wird es auch in einer Welt, in der alle Autos elektrisch fahren, Situationen geben, wo ein Fahrer schnell frischen Strom in seinen leeren Akku braucht und just vor ihm jemand den Ladeplatz blockiert und von 70% auf 90% nachzuladen, während er mal eben was erledigt...
      Die Menschen, die heute Ladeplätze (fahrlässig oder absichtlich) blockieren, werden in Zukunft, wenn sie selber elektrisch fahren, nicht automatisch zu besseren Menschen ...

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • Hallo!

      Die Hersteller sollten den PHEV ebenso wie die BEV mit Schnellladung ausrüsten.
      Der Fahrer des PHEV ist dann nur wenige Minuten an der Ladestation gebunden und würde dann eventuell warten. Der Akku muss an diese höhere Leistung angepasst sein.
      Beim Outlander PlugIn Hybrid geht es ja auch!
      Wäre der IONIQ PlugIn Hybrid schnellladefähig, dann hätte es so einer werden können!

      Jürgen

      IONIQ Premium, Marina Blue, Sitzpaket, Bestellung 23.03.18, Lieferung ca. Ende Mai 18 27.04.2018 :thumbsup:
      Michelin CrossClimate 17"

    • Da keine Schnelladung möglich ist habe ich für mich persönlich fast nie Interesse öffentliche Ladesäulen zu benutzen. Aber das kann jeder anders sehen. Da aber ein Plug In max. zwischen 40 - 60 km rein elektrisch fahren kann, er aber nie Sorge haben muss liegen zu bleiben wegen kein Strom verbietet es sich für mich Schnellladesäulen zu belegen als PHEV Fahrer. Darum kann ich jeden BEV Fahrer verstehen der über solch einen Plug In sich aufregt wenn dieser eine solche Säule belegt.

      Ioniq Plug In in silber. Seit 19.01.2018 steht er in der Garage (bestellt Nov 2017) :thumbsup:

    • Naja ladesäulen und Schnelllader sind nochmal ein Unterschied. An einem 11 oder 22 KW Lader denke ich kann ich mich auch mal hinstellen wenn der frei ist. Ein Tripple Charger sieht da schon wieder anders aus.

      Wenn ich da mit meinen 3,7 KW einen 50+ KW Platz belege is das schon doof gebe ich dir recht.

      Seit 08.06.2018 PHEV Premium, Dermitase Brown

    • Da es ja inzwischen fast nur noch Minutenpreise oder Pauschalen gibt erledigt sich das mit den Plugins an den Schnellladern quasi von selbst.

      Ioniq Electric Premium Aurora Silver[Surfer] mit GSD. Bestellt 28.10.2017 (aus Vorlauf), auf dem Weg nach Bremerhaven. Eingetroffen beim Händler: 22.12.2017, Abholung 12.01.2018

    • Plugins an Schnellladern macht natürlich keinen Sinn. An den 08/15-Ladesäulen mit niedriger Leistung (bis 22kW) lade ich jedoch nun häufiger. Diese sind bei uns fast immer frei und mit einer Ladeflat meines Stromanbieters kein Problem. Wie gesagt, meine Nummer ist gut sichtbar für jeden BEV der Ladenot hat.

      Ioniq Plug-In Hybrid (Style) in Polarweiß
      Bestellt Anfang September 2017 - Unverbindliche Lieferzeit von SIXT Neuwagen: KW 03 - Ausgeliefert: KW 11

    • Reine E-Autos stehen bei mir in der Nähe immer den ganzen Tag an der kostenlosen Ladestation. (Anzeige der Ladestation 6 Stunden bei geladenen 5 kWh)

      Für mich ist das ganz einfach: Wer ein E-Kennzeichen hat darf da stehen und laden. Und zwar bis sein Akku voll ist. Steht er danach noch länger ist er oder sie einfach ein großes A-loch und gehört abgeschleppt.

      Von den Verbrenner auf den Ladeplätzen erst gar nicht angefangen. Aber es gäbe so viele Lösungen, die Gemeinden pennen da aber...

      Ioniq PHEV Premium in Weiß mit "schwarzem" Leder. Seit 20.01.2018 in meinem Besitz

    • An den Typ 2 Säulen darf auch gerne ein Plugin laden, soviel schneller ist der BEV da ja auch nicht.

      Blöd ist es an den Tripple Chargern, wenn zwar nur der Typ 2 blockiert wird, aber kein Parkplatz mehr frei ist um sich an den CCS zu hängen.

      Ioniq Electric Premium Aurora Silver[Surfer] mit GSD. Bestellt 28.10.2017 (aus Vorlauf), auf dem Weg nach Bremerhaven. Eingetroffen beim Händler: 22.12.2017, Abholung 12.01.2018