AHK Hyundai

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Von dem Konzept hatte ich neulich schon im Radio gehört und bin begeistert davon. Die Idee ist simpel, aber technisch steckt da enorm was hinter.

      Ich finde es gut, dass auch die Hersteller der Camping-Branche auf den Zug aufspringen und sich Gedanken zur E-Mobilität machen. Ich bin zwar eher der Zelt-Typ, aber wer weiß wie ich in 10 Jahren darüber denke. Und bis dahin wird sicher noch einiges auf dem Markt passieren.

      ""

      - IONIQ Hybrid - | - Style - | - aurora silver -

    • Neu

      Hallo,

      ich bin am überlegen mir einen Ioniq Hybrid Trend (Euro 6 d-temp) zu zulegen.
      Ich würde allerdings gerne meinen Fahradträger (Kugelkopfbefestigung) weiter verwenden.
      Auf der IAA2017 in Frankfurt wurde eine Heckträgerbefestigung mit einem Kugelkopf an einem Ioniq Hybrid montiert gezeigt. An dem Kugelkopf waren links und rechts seitliche Anschläge zur Begrenzung angebracht. Dadurch war es möglich einen normalen Standard-Heckfahrradträger zu montieren, aber keine Anhängerzugkupplung.
      In der aktuellen Zubehörliste 2018 ist allerdings nur eine Heckträgerbefestigung mit einem speziellen staren Fahrradträger oder einem faltbaren Fahrradträger verfügbar.
      Gibt es eine Alternative ?
      Ich hatte Anfang 2000 einen Opel Astra Eco4, an diesem Fahrzeug durfte nach Auskunft bei Opel auch keine Anhängerzugvorrichtung montiert werden.
      In den Fahrzeugpapieren war das Auto als 5 Liter Fahrzeug gekennzeichnet und auch keine Anhängelast eingetragen.
      Für die Aussteattungsvarianten Style und Premium ist ein Schiebedach bestellbar.
      Ist dieses Schiebedach nur ein Schiebedach (nach hinten verschiebbar) oder kann man es auch hinten zum Ausstelldach hoch stellen ?

    • Neu

      Das Modelljahr 2019 soll laut englischem Forum mit einer Anhängerlast von 750 kg und einer Stützlast von 40 kg spezifiziert sein. -> klick
      Da sollte ja dann jeder Fahrradträger, der mechanisch passt, zulässig sein. Wobei 40 Kg Stützlast schon arg knapp ist, vor allem wenn Pedelecs drauf sollen.

      Ioniq Hybrid Style (MJ 2018)

    • Neu

      Hallo,

      ich war heute bei einem Hyundai-Händler, um mir verschiedene Sachen nochmal erklären zu lassen, und mir den Einbauort der Heckträgervorrichtung am Ioniq anzusehen.
      Der Händler hat mir erklärt, das durch die Möglichkeit der Montage einer Anhängerzugvorrichtung, sich die CO2-Emissionswerte und die Effiziensklasse negativ verändern würde. Das würde eventuell auch die Abgabe höherer Kfz-Steuern bedeuten. (siehe auch den Beitrag von "bh sveltoe")
      Ausserdem habe ich mir die Montageanleitungen für die Heckträgervorrichtung von den Fimen MVG und Brink angesehen. Normalerweise werden die Anhängerzugvorrichtungen direkt an den Holmen des entsprechenden Fahrzeuges verschraubt. Bei dem Ioniq sind noch Bleche (Adapter) zwischen der Heckträgervorrichtung und dem Holm verschraubt. Die Abstände der Schrauben sind relativ gering und durch die zusätzlichen Bleche ist die Krafteinleitung in die Holme,

      meiner subjektiven Meinung nach, für einen Anhängerbetrieb kritisch.

      Falls Hyundai den Anhängerbetrieb in Österreich erlaubt, wird dort eventuell eine andere Anhängerzugvorrichtung verwendet?

    • Neu

      Mumbitz... Dann sind ja quasi alle mit KFZ mit AHK steuerhinterzieher...zumal man diese nirgens eintragen oder melden muss.
      Also manchmal frage ich mich, wie man sowas dem Kunden erzählen kann ohne zu grinsen.
      Dann kann der Händler bestimmt glaubhaft erklären, warum ab Werk passende Haltervorbereitungen mit Gewinde am Auto sind.
      Das ist ja quasi Sterhinterziehungsbeihilfe ab Werk... 8|

      @Bertus, welche Garantie genau? Am Unterboden, am schwrzen Kustoff wird eine kleine Ecke rausgeschnitten. Da dürfte kein Garantie mehr drauf sein. Aber beim Rest?

      In D ist eine normale Kupplung nicht erlaubt. Einen gesprerrten Kugelkopf ( Käfig oder Pinne oder Klotz) der nur für AHK Radträger funktioniert ist okay bis um 60 bzw 65KG.
      Was Dave da macht scheint nicht Konform zu sein wenn Ihr versteht was ich meine. Klar kann man da eine normale Kugel statt der modifizierten einklinken und dann hänger ziehen.
      In Ö scheint es eine eingetragene Hängelast zu geben. Warum auch immer. Das hat noch keiner herausgefunden und hier geschrieben.

      IONIQ HEV |Premium |Iron Gray | EZ 09/17 | DE

    • Neu

      Für die Zulassung (Zertifizierung in D durch das KBA) eines Kfz's, muss der Hersteller bestimmte Spezifizierungen (Gewicht, Motorisierung, Ausstattung, etc.) festlegen und durch eine entsprechende Prüfung, früher nach NEFZ und heute nach WLTP, die anfallenden Emissionswerte ermitteln. Dabei wird anscheinend auch ein eventueller Anhängerbetrieb berücksichtigt.
      Möchte der Hersteller ein besonders emissionsarmes Auto oder auch nur eine Modellvariante (z.B. Opel mit dem Astra G 1.7 DTI Eco4) seinen Kunden anbieten, verbietet er den Anhängerbetrieb und erhält dadurch z.B. eine bessere Effiziensklasse und eine günstigere Kfz-Steuerabgabe.
      Bei dem Astra Eco4 war nicht nur der Anhängerbetrieb ausgeschlossen, es war auch
      keine Klimaanlage und zu Beginn war er auch nur dreitürig (Gewicht) erhältlich, sowie nur eine Reifengrösse zugelassen. Dafür verbrauchte das Auto aber auch nur knapp 5l / 100km bei einer durchschnittlichen Autobahngeschwindigkeit von ca. 130 km/h (München - Bremen in 6 Stunden).

    • Neu

      ionix schrieb:

      Mumbitz... Dann sind ja quasi alle mit KFZ mit AHK steuerhinterzieher...zumal man diese nirgens eintragen oder melden muss.
      Also manchmal frage ich mich, wie man sowas dem Kund,en erzählen kann ohne zu grinsen.
      Dann kann der Händler bestimmt glaubhaft erklären, warum ab Werk passende Haltervorbereitungen mit Gewinde am Auto sind.
      Das ist ja quasi Sterhinterziehungsbeihilfe ab Werk...
      Alle Zubehör- oder Nachrüstteile, die die Fahr- oder Funktionseigenschaften eines Kfz`s beeinflussen, benötigen eine ABE und diese ist bei einer Kontrolle vorzuzeigen.
      Wenn diese nicht vorhanden ist, erlischt eventuell die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges.
      MVG und Brink verbieten ausdrücklich die Nutzung ihrer Heckträgervorrichtung für den Anhängerbetrieb - nach zulesen in den Montageanleitungen.
      Dadurch gibt es auch keine ABE (Amtliche Betriebserlaubnis) für die Heckträgervorrichtung zur Nutzung als Zugvorrichtung für einen Anhänger.

      PS: die frühere ABE wurde übrigends durch das EEC TYPE-APPROVAL CERTIFICATE FOR A SEPERATE TECHNICAL UNIT ersetzt.
      In diesem Zertifikat von MVG steht in englisch explizit drin, das die
      Heckträgervorrichtung nur für Fahrradträger und Gepäckträger zugelassen ist.
      Dieses Zertifikat sollte EU-weit gültig sein.