Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • larsbollen schrieb:

      In erster Linie habe ich mich nicht beschwert, sondern ein anderes Verhalten beschrieben (lesen beinhaltet ja leider nicht verstehen)
      Ich kann wenigstens lesen! ;)
      Wo hab ich geschrieben, dass Du Dich beschwerst?

      Ich wollte Dich auch nicht persönlich angreifen. Deswegen habe ich auch noch mal nachgeschoben, dass ja jeder so fahren kann, wie er mag.
      Ich verstehe es halt nicht. Wer 95 fährt, kann auch 100 fahren. Das provoziert dann auch weniger andere Verkehrsteilnehmer zum Überholen. Aber Du hast es ja inzwischen ein wenig näher erklärt.

      larsbollen schrieb:




      Hoffe für dich das die Signatur: ab Januar 2019 hoffentlich Ioniq PHEV Style in fiery red bedeutet das du dir den PHEV nicht wegen dem Sportmodus feeling bestellt hast
      Ganz gewiss nicht! Ich bin ein recht entspannter Autofahrer. Und ich fahre so, wie ich es mir auch von den anderen Autofahrern wünsche: ohne andere zu gefährden, aber auch ohne sie zu behindern.
      ""

      Blauer Golf 7 1,4 TSI trendline, ab Januar 2019 hoffentlich Ioniq PHEV Style in fiery red.

    • Geht mir übrigens ähnlich: mir wird im Ioniq dichter aufgefahren und ich werde auch recht mutig überholt. Selbst auf meiner Pendelstrecke, auf der ich besonders morgens definitiv nicht schleiche.

      Schiebe das ebenfalls auf mein E-Kennzeichen. Könnte mir aber auch vorstellen, dass es am adaptiven Tempomaten liegt. Dieser fährt vielleicht aus Sicht des Hintermanns etwas... komisch.

      Ioniq PHEV Premium/weiß/SD bestellt am 02.09.2017 - Lieferung geplant für 11.12.2017 28.12.2017 Ende Jan 2018 April 2018 = 6.4.2018

    • Die Idee mit dem SCC ist garnicht so abwegig. Bei einem blauen Balken Rekuperation geht wohl das Bremslicht noch nicht an, aber dann... Und das gibt dem Hintermann ein unschönes, ständiges Ein % Aus der Bremslichter.
      Ein Grund mehr für mich (sonst auch noch das überzogene Beschleunigen und Abbremsen, dass ich als Person oft gefühlvoller hinbekomme als die Automatik), das SCC nur bei einem konstanten Verkehrsfluss und einen guten Vordermann zu verwenden, der einen kontinuierlich "zieht".

      HEV Trend-blau aus 2017
      HEV Trend-weiss aus 2018

    • Hallo zusammen,

      ich könnte mir gut vorstellen das der Ioniq mit seinem doch recht schnittigen Design eine gewisse Erwartung beim unbedarftem Hintermann erwecken könnte und dieser dann über eine Ergonomische Anfahrgeschwindigkeit schnell irritiert ist.
      Hat das Fahrzeug dann noch ein E-Kennzeichen ist "alles klar" ......

      Wobei ich auch noch den verstärken Eindruck habe das die Tachodifferenzen zusätzlich eine Rolle spielen könnten?

      Mir (uns) ging es vor ein Paar Tagen mit dem Transit (Firmenfahrzeug) und einem BMW E-Kennzeichen auch ziemlich auf den Zeiger. Der BMW war mit zwei Personen besetzt und wir dahinter. Der BMW fuhr im gefühltem Schneckentempo auf die BAB auf
      und behielt diesen Modus der Schnecke auch auf der BAB bei. Es war einfach eine Quälerei bis wir diesen Schleicher endlich hinter uns hatten. Es mag ein jeder gerne sparsam fahren, aber in der realen Arbeitswelt passt das dann für mich nicht mehr zusammen.

      Ich möchte den Ioniq zum fahren und sparen kaufen, aber dabei darf dann die Lebensqualität nicht auf der Strecke bleiben. So handhabe ich das schon immer mit meinem Prius und so werde ich das dann wohl auch mit meinem zukünftigem Plug-in machen
      Ob ich dann deswegen nur 800-900 Km weit komme ist mir egal. Wenn ich schon so viel Geld für das Auto ausgebe dann soll er beides vernünftig können. Als Bremsklotz für Andere unterwegs zu sein würde für mich persönlich nur noch ein Stressgefühl erzeugen
      und das ist das ganze dann ja nicht Wert. :thumbdown:

      Grüße :)
      Martin

    • MaFa schrieb:

      Es mag ein jeder gerne sparsam fahren, aber in der realen Arbeitswelt passt das dann für mich nicht mehr zusammen.
      Tja, dann ist aber der Babyakku schnell leer und er muß sich wieder stundenlang irgendwo in der Pampa an einer Ladesäule aufhalten und warten, bis der Babyakku für die nächsten paar km wieder voll ist. Natürlich nur, wenn er wieder schleicht wie Schmidtchen Schleicher.

      Gruß
      Bertus 8)

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3

    • Meiner Ansicht nach haben viele eine idiotische Fahrweise: Landstraße 1 km zwischen 2 Ortschaften - nach dem Ortsschild wird Vollgas gegeben - dann wieder voll gebremst auf 50. Wenn man das nicht macht wird man sofort überholt. Besonders dicke SUV können nicht hinterherfahren. Ich beschleunige eher gemächlich bis ca. 80 und habe dies immer schon so gemacht auch vor dem Ioniq. Bei längeren Strecken beschleunige ich auch bis 100. Vollgas nur wenn ich überholen will.

      __________________________________________________________
      IONIQ Plug-In Premium, Iron grey, Glasschiebedach (seit 07.03.2018)

    • Hallo Bertus und liebe Mitleser,

      Bertus schrieb:

      Tja, dann ist aber der Babyakku schnell leer und er muß sich wieder stundenlang irgendwo in der Pampa an einer Ladesäule aufhalten und warten, bis der Babyakku für die nächsten paar km wieder voll ist. Natürlich nur, wenn er wieder schleicht wie Schmidtchen Schleicher.

      Tja, das unpassende Konzept zu dieser Zeit. Aber dieses (überholte) Konzept wurde vor ein paar Jahren so (vielleicht sogar halbherzig) beschlossen und damals passte das wohl noch so besser.
      Nur wenn ich etwas weiter drüber nachdenke blüht den jetzigen Konzepten (wie immer) das gleiche und dann ist unser blechgewordener Vorsprung auch schnell wieder Überholt und man sitzt wieder in einem ganz normalen Auto. ;)
      So erging es mir schon mit dem Prius II und das kennen wir doch irgendwie alle. :)

      Grüße
      Martin
    • Plug-in-Fan schrieb:

      Fahrweise: Landstraße 1 km zwischen 2 Ortschaften - nach dem Ortsschild wird Vollgas gegeben - dann wieder voll gebremst auf 50. Wenn man das nicht macht wird man sofort überholt.

      Kann man ruhig mal mitmachen. Das ist ja gerade unser Hybrid- oder Elektro-Ding. Die kinetische Energie, welche beim starken Beschleunigen auf 100km/h aufgebaut wird, rekuperiert der IONIQ vor dem Ortsschild größten Teils wieder in die Batterie. Schätze so 80% davon. Die Dickschiffe heizen nur die Landschaft. Der Unterschied zwischen mit „70“-Weitertrudeln und obiger Fahrweise ist nur die Energie, welche zur Aufrechterhaltung der „100“, eigentlich nur der grob über den Daumen gepeilten 75km/h Durchschnittgeschwindigkeit für die kurze Zeit, verheizt wird. Die ganzen im Forum an verschiedenen Stellen beschriebenen Einflussnahmen, um besonders viel Sprit zu sparen, sind nach meinen bisherigen Erfahrungen vergebene Liebesmühe. Der macht sowieso was er will. Beim HEV, für den ich hier im Motor: Plug-in-Hybrid-Forum sprechen darf, kommt die Energie immer aus dem Tank und beim PHEV auf „Großer Fahrt“, wenn die Elektroenergie entweder verbraucht ist oder aufgespart werden soll, ebenfalls. Die Reihenfolge oder der Zeitpunkt wann welche Energieform verbraucht wird, ob zuerst die Eine, oder doch erst die Andere, ist über die Zeit zwischen den Betankungen belanglos. Es bleibt allein die über lange Zeit gefahrene Geschwindigkeit als beeinflussbarer Faktor. Das Temperament der Fahrweise kann, so verrückt es klingt, fast vernachlässigt werden. Der IONIQ unterstützt uns mit seinem Hybrid-System darin, für die meisten Verhaltensweisen anderer Verkehrsteilnehmer eine angemessene Antwort bereit zu halten. Ein beherzter Ampelstart muss nicht negativ bewertet werden. Es ist und bleibt immer eine gute Sparstrategie die zulässige Höchstgeschwindigkeit so schnell wie möglich zu erreichen und im möglichst längsten Gang beizubehalten. Der Motor kann sich dabei ruhig mal brummig äußern. Der IONIQ holt das später an anderer Stelle wieder raus.
      Grüße Steffen
      IONIQ pur (HEV Trend MJ18 Weiß) seit 16.05.2018
      Schlichtheit auf Höhe der Erfordernisse unserer Zeit und doch schön und bequem
    • Ufo01 schrieb:

      Die Reihenfolge oder der Zeitpunkt wann welche Energieform verbraucht wird, ob zuerst die Eine, oder doch erst die Andere, ist über die Zeit zwischen den Betankungen belanglos.
      Sorry, aber das ist nicht dein Ernst, oder? Schau mal wo ein Verbrennerwagen am meisten braucht. Kann das Innerorts sein? Dir wird jeder Plug In Fahrer sagen das es zig mal mehr Sinn macht auf einer Strecke die weiter als die elektrische Reichweite ist diese gerade in solchen Bereichen zu nutzen und es ist überhaupt nicht belanglos.
    • Ebenfalls sorry, mir ist es leider nicht ganz gelungen den Unterschied zwischen PHEV und HEV auszuklammern. Habe versucht anzudeuten, dass der PHEV-Fahrer auf „Großer Fahrt“ entweder erst so lange wie möglich elektrisch fährt und danach HEV. Oder erst HEV-Modus und spart sich Batterie-Energie für innerorts am Zielort auf. Oder Mischvariante: Start- und Zielort PHEV und Überlandstrecke dazwischen HEV. Aber wenn dann beide PHEV- und HEV-Fahrer im HEV-Modus fahren, geht der Zirkus los. Mit den ganzen im Forum an verschiedenen Stellen beschriebenen Einflussnahmen wird jetzt vergeblich versucht besonders viel Sprit zu sparen. An der Ampel langsam losfahren. Gas wegnehmen bis die EV-Lampe kommt und dann mit wenig Gas solange wie möglich elektrisch fahren. Das meinte ich, dass dem IONIQ Wurst ist, ob zuerst der Strom oder das Benzin verfahren wird. Es stört vielleicht sogar, wenn der Fahrer darin rumfuscht. Und so weiter und so fort. Habe versucht Euch ans Herz zu legen, dass man den IONIQ machen lassen soll und fahren wie sonst auch. Vor allen Dingen nicht schleichen, sondern die Hybrid-Vorteile in Bewegung umsetzen und trotzdem sparsam fahren. Der IONIQ macht das schon.
      Mit freundlichen Grüßen
      Steffen

      IONIQ pur (HEV Trend MJ18 Weiß) seit 16.05.2018
      Schlichtheit auf Höhe der Erfordernisse unserer Zeit und doch schön und bequem
    • Ufo01 schrieb:

      dass man den IONIQ machen lassen soll und fahren wie sonst auch.
      Ganz genau das!!!

      Es gibt einige wenige Situationen, in denen er nicht hochschaltet oder von Verbrenner auf Elektro umschaltet, da kann man nachhelfen, aber größtenteils lässt man das Auto einfach mal machen, wofür es gebaut wurde. Ich hab im Laufe der Zeit auch beide Varianten ausprobiert und muss sagen: Es macht vom Verbrauch praktisch keinen Unterschied. Einfach im Verkehr mitschwimmen, das ausrollen nicht übertreiben und alles wird gut.

      - IONIQ Hybrid - | - Style - | - aurora silver -

    • Hi,

      wir haben jetzt die ersten 3000 km im Ioniq PHEV zurückgelegt. Davor hatten wir einen BMW X3. Da wurden wir auf der Landstraße sehr wenig überholt, wenn ich 103 km/h eingestellt hatte. Mit dem Ioniq (mit E-Kennzeichen) mache ich das Gleiche und siehe da, wir werden deutlich mehr überholt. Mir ist jetzt aber nicht klar, ob das am E-Kennzeichen oder einfach nur am Fahrzeug oder Marke selbst liegt.

      Andererseits haben sich an der Ampel schon etliche sich gewundert wie schnell so ein Plugin-Hybrid anfahren kann. Dann schalte ich kurz in den Sport-Modus, damit die Drehzahl gleich stimmt und dann schiebt das Ding nicht eben schlecht los. Vor allem das Drehmoment praktisch aus dem Stand heraus bringt den Vorteil.

    • dingyue schrieb:

      Mir ist jetzt aber nicht klar, ob das am E-Kennzeichen oder einfach nur am Fahrzeug oder Marke selbst liegt.
      Es ist tatsächlich nachgewiesen das es an der Marke und am Fahrzeugtypen liegt.

      Die meisten menschen Assoziieren Kleinwagen oder kleinere Wagen mit Gesellschaftlich niedriger gestellen Personen und andersherum teurere oder größere Autos mit höher gestellten Personen und verhalten sich dementsprechend.
      Und es gilt anscheinend BMW > Hyundai und SUV sowieso vor allem.
      Das kannst du auch ganz leicht testen, Stell mal nen POrsche und nen Polo an ne rote Ampel und guck wie lange es dauert bis gehupt wird nachdem die Ampel auf grün Springt.

      Spoiler, beim Porsche dauert es deutlich länger, oftmals wird sogar gar nicht gehupt, während der Polo das volle Konzert abbekommt.

      Liegt anscheinend in der Natur des Menschen, wie so viele andere eigenarten auch.

      Ioniq HEV Style in Weiß mit 17" und Schiebedach