Deutschlandreise mit dem IONIQ electric - 1400 km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deutschlandreise mit dem IONIQ electric - 1400 km

      Soo, nachdem ich mit meinem IONIQ Elektro nun seit fast vier Monaten problemlos meine gewohnten Strecken fahre, stand jetzt eine Reise aus meinem schönen Heimtatort im Saarland quer durch Deutschland nach Hamburg an.
      Eigentlich wollte ich dazu unsere Familienkutsche (einen Renault Scénic Benziner) nutzen, aber der leidet plötzlich unter einer gerissenen Frontscheibe. Außerdem steht er meist gut im Wind, was ihm die Tankstellenpächter gerne danken.
      Da es nicht so auf die Zeit ankam, wollte ich die Reise also mal elektrisch machen.
      Ich habe dann zwei Tage lang geplant, nach Ladesäulen und Ladekarten gesucht und mir verschiedene Reisepläne zusammengestellt, damit die Etappen zu den Ladesäulen passen und ich nicht mit Schnarchladern längere Pausen einlegen muss.

      Ziel war es:
      - nur Schnellader zu benutzen
      - den hohen Autobahnanteil nicht schleichend im Windschatten, sondern möglichst mit Tempo 130 zurückzulegen
      - nicht den Raubrittern anheimzufallen, sondern möglichst günstig zu laden.

      Folgende Fragen haben mich beschäftigt:

      • Werden alle geplanten Ladesäulen frei sein?
      • Funktionieren die (Roaming)-Anbieter wie geplant?
      • Wie ist der Verbrauch bei "flotter" Autobahnfahrt?


      Zunächst habe ich verschiedene Routenplaner bemüht, allen voran natürlich abetterrouteplanner. Die Routen, die da ausgespuckt wurden, haben mir aber nicht gut gefallen.
      Einfach mal rausfahren, nur weil da ein 350kW-Lader steht, obwohl der Akku noch halb voll ist, schien mir nicht sinnvoll.
      Auch die Planung der Akkustände schien mir gefühlt etwas riskant. Teilweise wurde mit 6 Minuten Standzeit geplant, um dann an der nächsten Station mit 10% anzukommen.
      Lieber lade ich etwas mehr und brauche dafür etwas länger.
      Schließlich habe ich mit ca. 140km Reichweite auf der Autobahn geplant und mit dem GE-Planer da manuell korrigiert, wo es mir sinnvoll erschien.

      Die Hinfahrt startete am Sonntagmorgen um 4 Uhr, um dem angekündigten Mega-Ferienstau so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen.
      Der Akku war randvoll, die Reichweite wurde mit 247 km angezeigt:

      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      Die Etappen der Hinfahrt:

      1. Allego Mainz Bischofsheim
      Strecke bisher 139 km
      Schnitt 107 km/h
      Reichweite 39 km
      geladen 24,5 kWh in 36 Minuten
      Preis: 5€ bei E-Mobil
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb


      2. E.ON Wetterau Ost
      Strecke bisher 198 km,
      Schnitt 106 km/h,
      Reichweite 135km
      angezeigter Verbrauch 16,8 kWh/100km
      geladen 10,7 kWh
      Preis: kostenlos bei e-on
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      3. EAM Lohfeldener Rüssel
      Strecke bisher 348 km,
      Schnitt 109 km/h,
      Reichweite 16 km,
      angezeigter Verbrauch 16,0 kWh/100km
      geladen 24 kWh in 36 Minuten
      Preis 7,03€ bei New Motion.
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      :D Hier war ich offensichtlich nicht der erste IONIQ-Fahrer:
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      4. Allego REWE-Markt, Isernhagen
      Strecke bisher 522 km,
      Schnitt 106 km/h,
      Reichweite 19 km,
      angezeigter Verbrauch 15,1 kWh/100km
      Die Ladung wird mir bei E-Mobil nicht angezeigt
      Preis: sollte ebenfalls 5€ sein.
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      Jetzt wurde langsam klar, dass noch andere nach Norden wollen, jedenfalls war auf der A7 ein Stau mit knapp 2 Stunden Verzögerung angekündigt.
      Das wollte ich mir nicht antun, ich bin dann einfach wie vom Navi vorgeschlagen über die kleinen und ganz kleinen Dörfchen Richtung Hamburg geschlichen.
      Entsprechend hat sich das auf den Verbrauch ausgwirkt.

      5. Allego Garten von Ehren
      Strecke bisher 653 km,
      Schnitt 97 km/h,
      Reichweite 78 km,
      angezeigter Verbrauch 14,6 kWh/100km
      geladen 16,5 kWh in 21 Minuten,
      Preis 4,64€ bei ESL
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      Im Elbtunnel war dann großes Gedränge, die restliche Strecke wurde dann fast nur im Stop-And-Go zurückgelegt:
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      Ziel Hamburg
      Strecke 675 km,
      Schnitt 93 km/h,
      angezeigter Verbrauch 14,4 kWh/100km
      7:44h reine Fahrzeit,
      insgesamt war ich ca. 10 Stunden unterwegs
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      In Hamburg habe ich dann nur einmal versucht zu laden, mehr aus Neugierde und weil der Parkplatz vor der Ladestation der einzige freie Parkplatz im gesamten Viertel war.
      Leider hat die Ladesäule von Stromnetz Hamburg weder ESL noch New Motion akzeptiert, und direct pay per Mobilfunk habe ich der Telekom verboten. Weil ich etwas in Eile war, habe ich nicht weiter probiert.

      Teil 2 folgt...
      ""
      IONIQ Elektro (BEV) Premium MJ19, EZ 04/2019, intense blue
    • ...hier:

      Die Rückfahrt zwei Tage später wurde dann über Dortmund geplant, denn Richtung Hannover bestand großes Interesse an der Besichtigung der dortigen Autobahnbaustellen. Dem wollte ich mich nicht anschließen, also ging es entlang der A1 Richtung Heimat.

      Die Etappen der Rückfahrt:

      1. Schulz Systemtechnik, Bremen
      Reichweite waren noch ca. 10km,
      die Ladung war kostenlos (vielen Dank dafür an Schulz Systemtechnik!)
      hab es leider versäumt, Fotos zu machen

      2. Innogy Tecklenburger Land Ost
      Strecke 938 km,
      Schnitt 81 km/h,
      Reichweite 58 km,
      angezeigter Verbrauch 14,5 kWh/100km,
      geladen 19,7 kWh in 31 Minuten,
      Preis 5€ bei E-Mobil
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      Da der geplante Lader Tecklenburger Land West immer noch stromlos war (wusste ich dank GE-Verzeichnis schon vorher), musste ich kurzerhand auf die Ostseite ausweichen.

      3. Innogy Remscheid West
      Strecke 1099 km,
      Schnitt 83 km/h,
      Reichweite 16km,
      angezeigter Verbrauch 14,5 kWh/100km,
      geladen 24,6 kWh,
      Preis 5€ bei E-Mobil
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      4. IONITY Brohltal West
      Strecke 1209 km,
      Schnitt 85 km/h,
      Reichweite 71 km,
      angezeigter Verbrauch 14,7 kWh/100km,
      geladen 19 kWh
      Preis 5€ E-Mobil
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      Hier war - zum einzigen Mal auf der gesamten Strecke - ein anderes Fahrzeug am Laden. Da es dort mehrere Säulen gibt, war es aber kein Problem, parallel zu laden.
      Der Tesla-Fahrer hat etwas ungläubig geguckt, als ich nach gut 20 Minuten wieder losgefahren bin. Wahrscheinlich wusste er nicht, wie schnell so ein IONIQ laden kann (oder wie klein der Akku ist).

      5. EnBW Reinsfeld West
      Strecke 1330 km,
      Schnitt 86 km/h,
      Reichweite 34 km,
      angezeigter Verbrauch 14,9 kWh/100km,
      geladen 13,6 kWh,
      Preis 3,80€ ESL
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      6. Zuhause am Ziel
      Strecke 1410 km,
      Schnitt 87 km/h,
      Reichweite 46 km,
      angezeigter Verbrauch 14,9kWh/100km
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb

      Mein Fazit:

      • Die Autobahnfahrt mit dem IONIQ macht richtig Spaß. Dank der verschiedenen Assistenten ist auch Stop-And-Go erträglich.
      • Trotzdem ist er für Kilometerfresserei nicht gemacht. Der Anteil der Ladezeit an der Fahrzeit beträgt ca. 25%, ca. alle knapp 90 Minuten muss der IONIQ für 30 Minuten laden (bei durchgehend Tacho 130 lag der Verbrauch bei 16-17 kWh/100km).
      • Ein Traum wäre der IONIQ mit einem 50kWh-Akku und dem gleichen Schnellader (die maximal von mir beobachtete Leistung war übrigens 67,71 kW)!
      • Im Lauf der Zeit habe ich mich mehr und mehr getraut, den Akku bis auf 10-15 km leerzufahren. Allerdings habe ich auch immer so geplant, dass noch ein zweiter Schnellader erreichbar gewesen wäre.
      • Für alle, die die Erfahrung noch nicht gemacht haben: ab 7 km Reichweite geht der IONIQ in den Schildkrötenmodus. Auf der Autobahn ist das richtig gefährlich. Mir ist es bisher einmal passiert, das war 30 Meter vor meiner Hofeinfahrt.
      • Auch wenn keine der Ladesäulen besetzt oder zugeparkt war (hab leider kein Foto von den katastrophalen Zuständen für die Lkw-Fahrer gemacht!), ohne genaue Planung im Vorfeld wird man früher oder später stranden.
      • Das eingebaute Navi ist für die Tourenplanung völlig ungeeignet. Zu wenige Wegpunkte möglich, viele Ladestationen nicht vorhanden.
      • Auch mit den gängigen "Autoplanern" von ABR oder GE war ich nicht zufrieden. Das sind zwar Welten zum IONIQ-Navi, aber trotzdem haben sie viele Schwächen. Dabei möchte ich natürlich nicht die Arbeit schlechtmachen, die dahintersteht. Nur der automatische Modus hakt halt noch. Aber das sind natürlich schon sehr hohe Ansprüche!
      • Die Abrechnung und das ganze System der Ladekarten ist aus meiner Sicht der größte Hemmschuh. Ohne vorher via Plugchecker die verfügbaren Roaming-Anbieter zu checken, läuft man schnell in eine Kostenfalle. Und in den Apps sind manche Lader einfach nicht zu finden, obwohl andere des gleichen Anbieters da sind.
      • Es war - trotz Reiseverkehr auf der Hinfahrt und Berufsverkehr auf der Rückfahrt - kein einziger Lader besetzt oder zugeparkt.
      • An reinen Stromkosten sind ca. 40 Euro für die gesamte Reise angefallen. Mit dem Renault wäre ich damit bis kurz vor Kassel gekommen.


      Spaß gemacht hat es jedenfalls, ich werde weiterhin auch größere Touren mit dem IONIQ angehen.

      So long,
      IONIQ-Beo
      IONIQ Elektro (BEV) Premium MJ19, EZ 04/2019, intense blue
    • Strg-Alt-Entf schrieb:

      beo schrieb:

      Das eingebaute Navi ist für die Tourenplanung völlig ungeeignet. Zu wenige Wegpunkte möglich, viele Ladestationen nicht vorhanden.
      Auch als Live-POIs?
      Bei GE gibt es einen langen Thread zu dem Thema. Kurz gefasst: Die importierten POIs sind halt einfach eine Liste von Zielen, die aber nicht in der Karte dargestellt werden - und vor allem nicht als Ladestationen markierbar sind. Wenn der IONIQ mir sagt, dass die Reichweite nicht ausreichend ist, kann ich nicht über "nächste Ladestation suchen" einen dieser Live-POIs anzeigen lassen. Und selbst wenn ich sie vorher in meine Wegpunkte-Liste einfüge, bekomme ich bei jedem Start wieder die Reichweitenwarnung.
      IONIQ Elektro (BEV) Premium MJ19, EZ 04/2019, intense blue
    • Hybride schrieb:

      Danke für den Bericht und deinem Fazit, solange die "Hemmschuhe" vorhanden sind werden sich die Ergebnisse solcher Umfragen auch nicht ändern:
      Zwei Drittel der Deutschen wollen keine E-Autos fahren

      Ich persönlich hätte auch wenig Lust jede Tour planen zu müssen, mit Backupladesäule, Recherche wo ich mit welcher Karte zu welchem Preis laden kann etc.
      Der Link geht zum Focus. Da geht es nur um Klicks und ums Polarisieren. Nicht ernst zu nehmen.

      Auf den Strecken, die ich üblicherweise fahre, kenne ich nach zwei Wochen alle relevante Lademöglichkeiten. Und für einen Vertreter, der täglich auf unbekannten Strecken unterwegs ist, ist der IONIQ nicht das richtige Auto.
      Mein Fazit oben war eher: Man kann durchaus auch längere Strecken mit dem IONIQ zurücklegen, wenn es sein muss. So wie ich auch mit dem Porsche zum Einkaufen fahren kann.
      IONIQ Elektro (BEV) Premium MJ19, EZ 04/2019, intense blue
    • Jeder sucht sich die Punkte heraus, die seine persönliche Meinung (Wahrnehmung) unterstützen!
      Ich fand diese Punkte am besten und wichtigsten:

      beo schrieb:


      • Es war - trotz Reiseverkehr auf der Hinfahrt und Berufsverkehr auf der Rückfahrt - kein einziger Lader besetzt oder zugeparkt.
      • An reinen Stromkosten sind ca. 40 Euro für die gesamte Reise angefallen. Mit dem Renault wäre ich damit bis kurz vor Kassel gekommen.
      Spaß gemacht hat es jedenfalls, ich werde weiterhin auch größere Touren mit dem IONIQ angehen.
      :thumbsup::thumbup:
      Ioniq Style BEV EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:
    • beo schrieb:

      Hybride schrieb:

      Danke für den Bericht und deinem Fazit, solange die "Hemmschuhe" vorhanden sind werden sich die Ergebnisse solcher Umfragen auch nicht ändern:
      Zwei Drittel der Deutschen wollen keine E-Autos fahren

      Ich persönlich hätte auch wenig Lust jede Tour planen zu müssen, mit Backupladesäule, Recherche wo ich mit welcher Karte zu welchem Preis laden kann etc.
      Der Link geht zum Focus. Da geht es nur um Klicks und ums Polarisieren. Nicht ernst zu nehmen.
      Auf den Strecken, die ich üblicherweise fahre, kenne ich nach zwei Wochen alle relevante Lademöglichkeiten. Und für einen Vertreter, der täglich auf unbekannten Strecken unterwegs ist, ist der IONIQ nicht das richtige Auto.
      Mein Fazit oben war eher: Man kann durchaus auch längere Strecken mit dem IONIQ zurücklegen, wenn es sein muss. So wie ich auch mit dem Porsche zum Einkaufen fahren kann.
      Die Umfrage bestätigt jedoch das was ich auch aus meinem Umfeld höre, niemand überlegt sich ein E-Auto zu kaufen.
      Mag am Umfeld liegen, größtenteils Familien mit Kindern.
      Wir kommen aktuell mit einem Auto aus, deshalb muss das sowohl für den Einkauf, als auch für längere Strecken tauglich sein, ohne Verrenkungen.
      Andere haben sogar zwei Autos, meist eine Familienkutsche für Urlaub und Touren und einen Kleinwagen für Kita, Schule, Supermarkt.
      Da können sich manche maximal vorstellen den Kleinwagen zu ersetzen, aber nicht für den doppelten Preis des Benziners.

      Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018

    • mir wäre in meinem Alter (68+)der Vorbereitungsstress zu viel. Die Langstreckentauglichkeit habe ich mit meinem "Phönix" im Sept/Oktober 2017 berits getestet. Von Berlin über Hamburg zur Nordspitze DK (wo sich Nord- und Ostsee treffen) und auch wieder zurück.
      ioniq-forum.de/gallery/index.p…2444d830017fe41f934868ebb
      Ich kann mir in Berlin, in der Nähe des RAW, kein Kabel zum Durchschneiden leisten...

      Hyundai IONIQ Hybrid Premium (Phönix Orange) 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stokki ()

    • In diesem Forum wird es nicht so streng gesehen wenn man mal vom Thema abkommt, glücklicherweise.
      Aber wer wäre denn ansonsten hier berechtigt zu schreiben, nur Electric Fahrer die 1400km durch Deutschland gefahren sind?
      In der Regel will man ja andere Meinungen hören wenn man etwas berichtet, ich zumindest.
      Wenn man dann zitiert wird, sollte man auch antworten, das nennt man Diskussion.
      Und deshalb nennt sich sowas hier auch Diskussionsforum.

      Nur weil das die Rubrik Elektro ist sollen sich nur Elektro Fahrer beteiligen?
      Wie meine Vorposter schon anmerkten ist das ein Forum für alle Ioniq Fahrer.

      Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018