Fahrstil und Verbrauch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mich interessiert der Einfluss des Tempomaten auf den Verbrauch.
      Es fällt auf, dass eine eingestellte Geschwindigkeit unbedingt gehalten wird. Das bedeutet, dass bei Bergabfahren gebremst wird, um sie nicht zu überschreiten. Ich würde aber gern den Schwung ausnutzen und schalte deshalb den Tempomaten kurzzeitig ab. Nähert sich der Wagen wieder der eingestellten Geschwindigkeit, schalte ich ihn wieder zu. Das nervt aber mit der Zeit. - Auch möchte ich vermeiden, dass bei Steigungen stark beschleunigt wird, um den programmierten Wert zu halten. Bei vorausschauendem Fahren könnte ich den Schwung aus einer Senke nutzen.
      Meine Frage nach euren Erfahrungen: Erhöht der Tempomat auf Dauer den Verbrauch oder hat er keinen Einfluss?

      ""
    • Da gibt es kein klares Ja oder Nein.

      Der Tempomat ist grundsätzlich da gut, wo konstante Geschwindigkeit sinnvoll ist. Und da hat er auch einen positiven Einfluss auf den Verbrauch. Das kann aber auch ein geübter Fahrer genauso gut.
      Wenn Du starkes Beschleunigen verhindern willst, solltest Du die Soll-Geschwindigkeit immer nahe an der Ist-Geschwindigkeit halten.
      Für Berg- und Talfahrten ist der Tempomat grundsätzlich ungeeignet, er verhält sich nicht wunschgemäß und verbraucht damit auch mehr Sprit.

      Auf der Autobahn benutze ich den Tempomaten nur für längere Verweilzeiten auf der rechten Spur.
      Tempomat auf der linken Spur bedeutet : Krieg !!!

      PHEV Premium marinablau - steht seit dem 16.2.18 in meiner Garage :)