Welche Ioniq Ausstattungsvariante: Trend Style oder Premium gewählt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bis zu den Reifengrößen gehe ich 100% mit.

      Doch das ganze Überprüfen der Signale und Anzeigen mache ich auch in meinem Trend nicht. Habe ich auch bei den anderen Autos davor nicht gemacht. :whistling:
      Leider finde ich die Position vieler Warnleuchten überaus schlecht gewählt. Besonders erschreckend (im Sinne des Wortes) finde ich dann beim Fahren dieses Gefahrgebimmel. Ich habe keine Chance, eine Anzeige zur akustisches Wahrnehmung zu konsultieren, da ist der Schreck auch schon wieder vorbei und ich weiß nicht einmal, wovor ich gewarnt und unnötig erschreckt wurde.

      Und beim nächsten Ioniq, falls es einer wird, wähle ich garantiert auch wieder solch eine simple und dennoch ausreichende Ausstattung. Einzige Ausnahme wäre ein BEV in mindestens Style wegen der Wärmepumpe.

      ""

      Phoenix Orange ist GEIL!!!!!!!!!!!!! 8o Macht die Welt bunter!

      (HEV Trend)

    • Ich verstehe das auch nicht was man von größeren Felgen für Vorteile hat. Ich sehe da nur Nachteile: Hohe Kosten, der Komfort leidet, mehr Spritverbrauch und mir gefallen sie optisch nicht; aber das ist ja Geschmacksache.
      Ich bin mit dem Premium sehr zufrieden und alle Sicherheitsfeatures bleiben eingeschaltet. Die dazugehörigen akustischen Meldungen finde ich ganz sinnvoll. Den Startknopf muß man nur einmal drücken sowohl beim einschalten und ausschalten.
      Was ich vermisse ist eine automatische Handbremse wie sie mein Megane hatte.

      __________________________________________________________
      IONIQ Plug-In Premium, Iron grey, Glasschiebedach (seit 07.03.2018)

    • Mittlerweile kann ich hören, was bei einer Warnung das Problem ist. Ob man über eine Linie gefahren ist, ob man die Hand wieder ans Lenkrad nehmen soll, ob der Adaptive Tempomat ausging (weil unter 10 km/h),...
      Ich wollte in jedem Fall den Regensensor, die elektrisch anklappbaren Außenspiegel, das integrierte Navi und die Sitzheizung. Daher wäre es in jedem Fall der Style geworden.
      Ich bin aber sehr froh über die Sitzkühlung und die erweiterten Sicherheitssysteme.

      Ioniq Hybrid Premium in Platinum Silber mit Sitzpaket (MJ 2018) seit 21.08.18

    • Ich hatte ja vorher einen Golf 7 und ich wollte auf keinen mir liebgewordenen Komfort verzichten (Regensensor, automatisch abblendender Innenspiegel, Sitzheizung, ...) und auch unbedingt die Dinge haben, die ich im Golf vermisste. Der hatte zum Beispiel kein Navi, und auf die Frickellösung mit mobilem Navi oder Smartphone an der Scheibe hatte ich keine Lust. Ein Smartphone gehört beim Autofahren nicht in den Sichtbereich sondern in eine induktive Ladeschale. ;)

      Und das Einbaunavi ist alles andere als schlecht! Gut, Livedienste hat es nur in Verbindung mit dem Smartphone, aber die sind dann wirklich auch ziemlich gut.

      Meine Freundin wollte keine Ledersitze, also wurde es der Style. Ich hatte anfangs Bedenken wegen der fehlenden Einparkhilfe vorne (mein Golf hat selbst eingeparkt...), aber die Kühlerhaube ist kurz und die Rückfahrkamera macht jede Parklücke riesengroß.

      Wenn ich was vermisse, dann ist es der Querverkehrwarner. Den hätte ich mir in so mancher Situation schon gewünscht.

      Seit Januar 2019 Dauergrinsen im Gesicht wegen Ioniq PHEV Style in fiery red

    • Kontrollleuchten abwarten kann man auch in den gehobenen Varianten, keine Ahnung warum das beim Trend besser funktionieren sollte. ?(

      Ich bin an sich auch kein Ausstattungsjunkie, hab aber über die vergangenen Jahre einige Dinge kennen- und schätzengelernt, die ich nicht mehr missen möchte, zB Klimaautomatik, Sitzheizung, integriertes Navi, Rückfahrkamera - warum sollte ich auf die Annehmlichkeiten plötzlich verzichten wollen? Nee, ich erfreue mich täglich daran.

      Klar: wenn man "nackte Hütte" gewohnt ist, erscheint vieles verzichtbar und unnötig, eben weil man es nicht anders kennt. Da komm ich selber her, möchte ich aber aus o.g. Gründen nicht wieder hin.

      Timo

      IONIQ HEV Style in Aurorasilber und 17", EZ 02/2018

    • Hallo zusammen, habe den Style und wie ich finde, hat dieser eine hervorragende Ausstattung.

      Wenn man bedenkt, dass aber der Trend bereits 2 Zonen Klima , Radio, Lederlenkrad, Spurhalteassistent und Geschwindigkeitsregelanlage hat, dann würde auch der Trend reichen.
      Was ich persönlich wollte, war ein Schiebedach und eine Soundanlage.
      Aber das konnte ich mir nicht aussuchen, da das Auto ein Jahreswagen war. Hatte Glück und der mir angebotene Jahreswagen hatte genau das.
      Trotzdem : Der Trend reicht aus meiner Sicht ... Und hat eine funktionale Funk FB und keine überflüssige Keyless Go...Das finde ich überflüssig wie einen Kropf..

      Ioniq Style, silber, 17 Zoll LM Felgen, Glasdach... ein tolles Auto...

    • Bertus schrieb:

      Mattin schrieb:

      Und hat eine funktionale Funk FB und keine überflüssige Keyless Go...Das finde ich überflüssig wie einen Kropf..
      Kann man sehen wien Dachdecker. Meine Meinung. Ich habe es und finde es im Grunde nicht so schlecht.
      Gruß
      Bertus 8)
      Deshalb finde ich das System überflüssig.. Siehe Artikel unten, da die Signal aufgefangen werden und das Autos ohne Probleme geöffnet werden kann..(das Thema ist ja nicht neu..)

      Das haben mittlerweile viele Autos, trotzdem.. für mich ist das unnötig, die Nachteile wiegen schwerer.. ( und ja, ich habe mir ein Etui gekauft, welches die Strahlung abhalten soll...

      ABER: Weiß jemand, ob man die Keyless Funktion ganz abschalten kann ? In dem Artikel stand ja, dass man durch z.B. 2 maliges Drücken auf der FB , das permanente Senden des Signals ausschalten kann. Ist das beim IONIQ auch möglich?


      gmx.net/magazine/auto/keyless-…en-autodiebstahl-33960334

      Ioniq Style, silber, 17 Zoll LM Felgen, Glasdach... ein tolles Auto...

    • Moin,

      nur weil Du Paranoia hast, musst Du nicht glauben, dass sie nicht hinter Dir her sind! ;)
      Die Äggschbärdn vom ADAC wieder.......
      Ein Funksignal einer Fernbedienung kann man "auffangen". Nützt aber nix da das ein "rollender" Code ist, der nach Betätigung ungültig wird.
      Das Signal eines Keyless-Schlüssels hat nur eine Reichweite von weniger als 1m.
      Man muss sich also mit der Klautechnik IN DER NÄHE befinden!
      Der Unterschied zum Signal einer FFB ist, dass man den Keyless-Schlüssel durch das Schloss bzw. eine Art "Dummy" in seiner Nähe wecken kann. Mit der entsprechenden "Verlängerung" bekommt man dann das Auto auf. Aber fahren kann man dann noch nicht.
      Ich habe es eben extra probiert: Ohne dass sich der Schlüssel IM Fahrzeug befindet, lässt sich der Ioniq NICHT STARTEN!!! Die Aussage von den ADAC-Typen (wenn man das Fahrzeug geöffnet hat, kann man es auch starten) ist also auch falsch!
      Fazit: Das Signal einer FFB kann man leicht abfangen, es nützt aber nicht viel.
      Das Signal eines Keyless-Schlüssels bekommt man nur, wenn man sich in seiner Nähe befindet. Mit dem passenden Equipment bekommt man so das Auto leicht(er) auf.
      Abhilfe: Den Schlüssel nicht in der Nähe der Wohnungstür/einer Außenwand aufbewahren, dann kann nix passieren.

      Grüße
      Torsten
      PS: Das ist genau so eine Panikmache wie mit NFC-fähigen EC- und Kreditkarten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TorstenW ()

    • TorstenW schrieb:

      Moin,

      nur weil Du Paranoia hast, musst Du nicht glauben, dass sie nicht hinter Dir her sind! ;)
      Die Äggschbärdn vom ADAC wieder.......
      Ein Funksignal einer Fernbedienung kann man "auffangen". Nützt aber nix da das ein "rollender" Code ist, der nach Betätigung ungültig wird.
      Das Signal eines Keyless-Schlüssels hat nur eine Reichweite von weniger als 1m.
      Man muss sich also mit der Klautechnik IN DER NÄHE befinden!
      Der Unterschied zum Signal einer FFB ist, dass man den Keyless-Schlüssel durch das Schloss bzw. eine Art "Dummy" in seiner Nähe wecken kann. Mit der entsprechenden "Verlängerung" bekommt man dann das Auto auf. Aber fahren kann man dann noch nicht.
      Ich habe es eben extra probiert: Ohne dass sich der Schlüssel IM Fahrzeug befindet, lässt sich der Ioniq NICHT STARTEN!!! Die Aussage von den ADAC-Typen (wenn man das Fahrzeug geöffnet hat, kann man es auch starten) ist also auch falsch!
      Fazit: Das Signal einer FFB kann man leicht abfangen, es nützt aber nicht viel.
      Das Signal eines Keyless-Schlüssels bekommt man nur, wenn man sich in seiner Nähe befindet. Mit dem passenden Equipment bekommt man so das Auto leicht(er) auf.
      Abhilfe: Den Schlüssel nicht in der Nähe der Wohnungstür/einer Außenwand aufbewahren, dann kann nix passieren.

      Grüße
      Torsten
      PS: Das ist genau so eine Panikmache wie mit NFC-fähigen EC- und Kreditkarten.
      .. ich glaube, da machst du es dir ein wenig zu einfach ...

      Heute noch von einem Fall einer Kollegin gehört, dessen Auto genau so gestohlen wurde. Leider weiß ich nicht, welches Auto, war aber bestimmt kein sehr preiswertes Auto (tippe aus BMW X5 /X3 oder Touareg von VW ..) . Jedenfalls wurde das Auto vor der Haustür gestohlen....Der ADAC ist doch normalerweise eher dafür bekannt, die Autofirmen zu decken.. wer erinnert sich nicht an die "glanzvollen" Pannenstatistiken der Modelle von Volkswagen? Hinterher musste der ADAC zugeben, dass die Statistiken gefälscht wurden..

      Aber egal..
      Ich bin überhaupt nicht panisch, aber den schönen Ioniq möchte ich mir nicht stehen lassen..

      Ioniq Style, silber, 17 Zoll LM Felgen, Glasdach... ein tolles Auto...

    • bh sveltoe schrieb:

      ich glaube, die Vorgehensweise des ADAC-Tests sah vor, dass der "Dummy" nicht nur den Smartkey bis außen ans Auto verlängert, sondern auch im Auto so tut, als sei er der echte Smartkey...
      eben. Und mit dem Dummy wird das Auto gestartet. Und wenn das Auto läuft, wird der Schlüssel zum fahren nicht mehr benötigt. Kann ja jeder mal ausprobieren. Einfach mal während der Fahrt den Schlüssel aus dem Fenster werfen...

      Und wenn jetzt jemand sagt: “dafür gibts ja eine Versicherung“ sollte man nicht vergessen, dass die Versicherungsprämien sich auch an Diebstähle richtet. Selbst das Risiko lässt sich eine Versicherung bezahlen.

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz

    • Moin,

      ich mache es mir nicht einfach, aber ich nehme die ganze Sache realistisch.
      Dieser "Test"bericht strotzt nur so von Ungenauigkeiten. Einmal schreiben sie, dass sich das Auslesegerät "in der Nähe" des Schlüssels befinden muss; dann funktioniert es wieder, (auch) wenn sich der Schlüssel "im Haus" befindet.
      Und im nächsten Satz kann auf einmal "das Funksignal abgefangen" werden.
      Ja was denn nun???
      Das Keyless-Signal hat nur eine geringe Reichweite von vielleicht 1m. Deshalb kann man es auch auslesen, wenn sich der Schlüssel in einem Schlüsselkasten oderwasweißich gleich neben der Haustür befindet. Das wurde schon getestet und das funktioniert auch. So bald der Schlüssel >2m weit weg ist, funktioniert das schon nicht mehr. Genauso wenig kann man einfach "das Funksignal abfangen", wenn man sich nicht in unmittelbarer Reichweite befindet. Das Signal einer Fernbedienung reicht 30 bis 50m weit, das kann man abfangen. Aber das ist eben ein Code, der danach ungültig ist. Um diesen nutzen zu können, muss man gleichzeitig den Empfang stören.
      Davon, dass sie mit der "Verlängerung" im Auto waren, lese ich auch nichts. Da steht nur, so bald die Tür geöffnet ist, kann man den Motor starten.
      Ein 5er BMW wird auch viel eher geklaut, als ein Ioniq. Ruhig bleiben.
      In Magdeburg werden reihenweise CX3 und CX5 geklaut. Die Polizei tappt völlig im Dunkeln, wie das funktioniert. Die haben übrigens kein Keyless Go....... ;)
      Also immer locker durch die Hose atmen und sich von den Äggschbärdn nicht verrückt machen lassen.

      Grüße
      Torsten