Hyundai Ioniq Elekto vs. VW e-Golf (ams)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hyundai Ioniq Elekto vs. VW e-Golf (ams)

      Guten Morgen zusammen,

      gerade stieß ich im Internet auf einen Vergleich des Ioniq Elektro mit dem e-Golf.
      Quelle: Auto, Motor und Sport

      auto-motor-und-sport.de/vergle…gleichstest-12201854.html

      Irgendwie hab ich in Erinnerung dass der Ioniq gerade beim Thema Effizienz/Verbrauch immer deutlich besser war...

      Viele Grüße

      ""
      Ioniq Elektro Style - bestellt am 16.06.2017 in Marina Blue Metallic ^^
      (Seit 04.12.2017 Ioniq Hybrid Style in Weiß zur Überbrückung :) )
      Update: Abholung 30. Mai oder 1. Juni :thumbsup:
      Update: Angemeldet am 31. Mai, übernommen am 13. Juni 2018 :D
    • Hallo @Ennepestromer,

      ein schöner Beitrag, der wie so oft und aus meiner Sicht nicht immer ganz neutral, zu Gunsten des Platzhirschs VW ausgegangen ist.

      Wenn man sich die Verbrauchsdaten ansieht, fällt schnell auf, dass im E-Segment fast alle Hersteller nahezu "lastengleichen" Verbrauch aufweisen. Ich glaube aber, dass der IONIQ auch ein wenig zum Spielen einlädt (was ja auch aus dem Teil mit Sportgang und Lenkradpedals herauszulesen ist). Da ist vielleicht noch etwas Raum für Einsparungen.

      Was aus meiner Sicht ein wenig kurz kommt (es wurde nur mal so am Rande erwähnt) ist der nicht ganz unerhebliche Preisunterschied bzw. das Mehr an Ausstattung. Gerade die Sicherheitstechnik lässt sich VW teuer extra bezahlen (Gurtstraffer und Seitenairbags hinten kosten 375 Euro Aufpreis, Notbremsassistent nicht Serie, Spurhalten nur gegen Aufpreis... die Liste ist noch erweiterbar). Wenn man eben bedenkt, dass beide Hersteller an einem Ausstattungspunkt kaum Einsparpotenzial haben, dem Akku, dann ist der Preisunterschied noch eklatanter. Wenigstens haben sie dieses Mal nicht über die vermeintlich schlechtere Verarbeitung gelästert ;)

      Grüße
      Clemens

      Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid :thumbsup:
      (seit dem 11.10.2017, Premium Ausstattung, deutsche Ausführung, polar white)
    • Hallo Clemens,

      danke für die Info, habe zusätzlich noch im Spritmonitor nachgesehen; dort verbraucht der e-Golf im Durchschnitt 16,4 kWh, der Ioniq 12,6 kWh.
      Bei der Probefahrt hat mich im Übrigen vor allem die 4-stufig verstellbare Rekuperation via "Schaltwippen" begeistert, ich kann mir auch vorstellen, dass es hier bei konsequenter Nutzung durchaus noch Einsparpotenzial gibt - und Spaß macht es außerdem ;) .

      Durch den Artikel neugierig geworden musste ich erst mal den e-Golf mit der Ausstattung des Style - so gut es ging - konfigurieren. Komme auf gut 42.000 Euronen, wäre insofern für mich ohnehin keine Alternative.

      Also weiter warten und hoffen, dass der Ioniq noch in diesem Jahr geliefert wird...

      Viele Grüße
      Burkhard

      Ioniq Elektro Style - bestellt am 16.06.2017 in Marina Blue Metallic ^^
      (Seit 04.12.2017 Ioniq Hybrid Style in Weiß zur Überbrückung :) )
      Update: Abholung 30. Mai oder 1. Juni :thumbsup:
      Update: Angemeldet am 31. Mai, übernommen am 13. Juni 2018 :D
    • iCLoniq schrieb:

      ein schöner Beitrag, der wie so oft und aus meiner Sicht nicht immer ganz neutral, zu Gunsten des Platzhirschs VW ausgegangen ist.
      Es fällt gerade bei der ams schon extrem auf, dass VW da grundsätzlich einen Vorteil hat. Wie du schon richtig bemerkt hast, werden dann einfach bestimmte Sachen nicht erwähnt (Stichwort Zusatzausstattung) oder es werden Vergleichsmerkmale angeführt, die manchmal völlig an den Haaren herbeigezogen sind. Grundtonus der Artikel ist immer "ja, ist ganz gut, tolles Auto, aaaaber der VW ist noch ein bisschen besser".

      - IONIQ Hybrid - | - Style - | - aurora silver -

    • Tja,

      fairer Weise muss man ja sagen, dass wenn man beide Autos mit vergleichbaren Ausstattungen vergleicht, wird der VW in Punkto Verarbeitung und Qualität sicher die Nase vorn haben... nur zu welchem buchstäblichen Preis? ;)

      Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid :thumbsup:
      (seit dem 11.10.2017, Premium Ausstattung, deutsche Ausführung, polar white)
    • iCLoniq schrieb:

      wenn man beide Autos mit vergleichbaren Ausstattungen vergleicht

      Aber genau das ist der Punkt. Das wird im Artikel zum Beispiel komplett unterschlagen. Stattdessen kritisiert man, dass ich beim Ioniq nicht sagen kann "Ich hätte gerne einen Kaffeekapselhalter, aber nur für den hinteren linken Sitz", sondern nur aus vorkonfigurierten Varianten wählen kann. Das geht beim Golf, klar, aber genau daher kommt beim Golf auch der Preis. Hyundai verzichtet darauf, baut haufenweise identische Autos - daher die "Kampfpreise".
      Und das kann man jetzt so schreiben, wie ams es tut, oder man dreht den Spieß einfach um:

      "Hyundai bietet den Ioniq in drei vorkonfigurierten Ausstattungsvarianten an. Der e-Golf ist dagegen freier konfigurierbar, allerdings muss man am Ende, verglichen mit dem Ioniq, für weniger Ausstattung tiefer in die Tasche greifen."

      Schon klingt es nach Punkt für Hyundai. Und genau das meine ich. ams legt die Regeln und Kriterien auffallend oft so fest, dass der, der gewinnen soll, auch gewinnt.

      Sicher ist die Verarbeitung und Qualität bei VW allgemein auf einem sehr hohen Niveau, aber das allein rechtfertigt den Mehrpreis nicht. Abgesehen davon finde ich nicht, dass Hyundai da merklich schlechter ist.

      - IONIQ Hybrid - | - Style - | - aurora silver -

    • komp schrieb:

      Sicher ist die Verarbeitung und Qualität bei VW allgemein auf einem sehr hohen Niveau, aber das allein rechtfertigt den Mehrpreis nicht. Abgesehen davon finde ich nicht, dass Hyundai da merklich schlechter ist.

      :!::!: Genau so sehe ich es auch! Und dazu muss ich nicht mal die versch. Pannenstatistiken bemühen (die ohnehin mehr oder minder gefaked sind)!

      Gruss

      Noby

      IONIQ Hybrid Premium, schwarz. Seit dem 2. Juni glücklicher Besitzer!

    • Noby schrieb:

      Und dazu muss ich nicht mal die versch. Pannenstatistiken bemühen (die ohnehin mehr oder minder gefaked sind)!
      Mir hat auf meine Frage: "Warum bieten die deutschen Auto-Hersteller nur zwei Jahre Garantie auf Ihre Fahrzeuge?" an einen eingeschworenen Audi-Fan der als Antwort gegeben: "Das brauchen die nicht, weil die Autos einfach so gut sind - die gehen halt nicht so schnell kaputt". 8o

      Ähh? Ja, klar. Würde ich dann auch so machen, wenn ich ein Top-Produkt anbiete von dessen Qualität ich vollständig überzeugt bin. Kann ja nix kaputt gehen, ist doch "Made in Germany". X/

      Weitergehende Diskussionen sind mit solchen Leuten sinnlos - aber so einen Quatsch hatte die bis zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht gehört...

      Gruß
      Freddy

      IONIQ Hybrid Premium in schwarz | Bestellt am 20. April | Übernahme am 06.06.2017 | Lebensfreude pur! ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    • Dann möchte ich meine Aussage bzgl. der Qualität nochmal anpassen:

      Optische Verarbeitung, Spaltmaße und weniger "günstig" aussehendes Plastik an sichtbaren Stellen.

      Zur Pannenstatistik:
      Im Sommer auf denn Standstreifen sieht man ja ohnehin nur 3er BMWs und Italiener stehen :P

      Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid :thumbsup:
      (seit dem 11.10.2017, Premium Ausstattung, deutsche Ausführung, polar white)
    • Freddy schrieb:

      Noby schrieb:

      Und dazu muss ich nicht mal die versch. Pannenstatistiken bemühen (die ohnehin mehr oder minder gefaked sind)!
      Mir hat auf meine Frage: "Warum bieten die deutschen Auto-Hersteller nur zwei Jahre Garantie auf Ihre Fahrzeuge?" an einen eingeschworenen Audi-Fan der als Antwort gegeben: "Das brauchen die nicht, weil die Autos einfach so gut sind - die gehen halt nicht so schnell kaputt". 8o
      Ähh? Ja, klar. Würde ich dann auch so machen, wenn ich ein Top-Produkt anbiete von dessen Qualität ich vollständig überzeugt bin. Kann ja nix kaputt gehen, ist doch "Made in Germany". X/

      Weitergehende Diskussionen sind mit solchen Leuten sinnlos - aber so einen Quatsch hatte die bis zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht gehört...

      Gruß
      Freddy
      Frag solche Leute mal nach den TFSI Motoren, die mit dem geringen Ölverbrauch. ^^ Waren schon diverse Berichte im Fernsehen, wo Motoreninstandsetzer gesagt haben, das diese Technik nicht mehr Stand der Technik ist.

      Gruß
      Bertus 8)

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3

    • Du willst doch nicht etwa sagen, dass deutsche Motoringenieurskunst nicht auf dem modernsten Stand der Technik ist?

      Man bedenke die überraschende Einführung des VW Clean Diesels. Da haben sogar die Grünen gestaunt, wie sauber so ein Selbstzünder sein kann. *Sarkasmusmodus aus*

      Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid :thumbsup:
      (seit dem 11.10.2017, Premium Ausstattung, deutsche Ausführung, polar white)
    • Ich sage gar nichts, das hat der Motoreninstandsetzer gesagt. Außerdem sieht man es den Motoren von außen eh nicht an, ob sie in ihrem Innern modern konstruiert wurden. In den Werbebroschüren kann man viel schreiben. Papier ist geduldig. Aber die Autos halten schon was aus, aber man muß sie auch etwas pflegen. Ist ja mit allem so. Mein Focus hat fast 235tds km auf der Uhr u. ist noch keine 10 Jahre alt. Ich hatte mal einen Golf Ii Turbodiesel, der hatte nach 10 Jahren noch die erste Kupplung und die ersten Stoßdämpfer drin, auf dem Tacho 285tds km. Gut, die Kupplung war kurz vor ihrem Ende, aber der Motor war noch top in Ordnung. Also, es geht doch, wenn man nur will.

      Gruß
      Bertus 8)

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3

    • Also, jetzt muß ich mal Ärger ablassen ;)
      ich habe eine Menge Tests zum Ioniq (und genauso zu seinem Vorgänger, dem Octavia RS) gelesen und gesehen. Ich möcht mal ne Rubrik aufmachen: Fehler bei professionellen Autotests. Auffällig ist, dass ich keinen fehlerhaften Amateurtest gefunden habe, aber die Mehrzahl der professionellen Medien z.T. Hammerfehler in ihren Ioniq-Tests haben. Ich denke da wird schlicht massiv geschlampt, und dann abgeschrieben ...

      Der AMS Artikel ist wieder so ein manipulierter Test. Einige Beispiele: wo testen sie die Schnelladefunktion? Warum wird dem Golf kein Punkt abgezogen dafür, dass er Serie diese Funktion gar nicht besitzt? Ohne CCS, das ist ein K.O.Kritierium! Wußte der Autor vielleicht, dass der Schnellader des Ioniq richtig gut ist?

      Die Mehrkosten sind vollkommen falsch. Ich bin mal den VW Konfigurator durchgegangen, und habe einen etwa dem Style entsprechenden E-FGolf zusammengestellt: 43500 Euro, Grundpreis 35900, das sind 7600 Euro mehr, nicht 4500. Hat wohl Details wie "5 Jahre Garantie auf unbegrenzt Kilometer" vergessen, das hat der Golf gar nicht, nur mit km-Begrenzung gegen Aufpreis ... ach ja, wo ist die Rubrik Garantie im Test? Das ist den Leuten vor allem in Puncto Batterielebensdauer sehr wichtig! Interessantes Details: VW gibt immer Zusatzinfos zu den Optionen, nur bei der CCS-Buchse fehlt dieser Link, ich kann also so nicht feststellen was die eigtl kann, es steht nicht mal dabei wofür das ist ...

      Der Verbrauchstest ergibt ein sehr knappes Resultat. So etwas zu werten ist schlicht unzulässig. Dazu hätten beide Autos bei gleichen Bedingungen die gleiche Tour fahren müssen, alle Beschleunigungswerte, Windrichtung, Temperatur müssen gleich sein. Elektros und selbst der Hybrid reagieren empfindlich auf Änderungen. Seriös wäre gewesen, diesen Test als "unentschieden" zu klassifizieren (oder statt einer Testfahrt ein Dutzend machen).

      Der Test geht am Ende knapp für den Golf aus. Das kriegt man hin, wenn man die Testkriterien zu Gunsten des Golf anlegt, und natürlich die für den Golf ungünstigen Werte einfach wegfallen läßt (fehlen des CCS in Serie, kein Schnelladetest).

      Das gesamt Wording de Artikel ist zu gunsten des Golf: "Ist der Golf auch elektrisch vorne?" "Doch mag der Ioniq auch in diesem Vergleichstest keine Chance auf den Sieg haben,..." ehm, die nicht nachzuvollziehende Punktevergabe (im Sinne, wo kommen die Punkte her) ergibt eine Differenz von 5,5%. "Keine Chance" sieht anders aus. Man könnte endlos weiter machen ...

      Ich glaube, bei vielen Testern steht das Ergebnis schon im Kopf, bevor der Test gemacht wird. Und wenn dann objektive Kriterien fehlen, ist der Rest einfach ...

      seit März 2017 ein Hyundai Ioniq Hybrid Premium in Polarweiß

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ioniqy ()