Welcher Hyundai Ioniq soll es werden - Hybrid oder Plug in?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher Hyundai Ioniq soll es werden - Hybrid oder Plug in?

      Moinsen,
      habe mich eben hier im Forum neu angemeldet und hoffe, hier in diesem Themenbereich richtig zu liegen. Falls nicht, dann möge der Admin diesen thread bitte in richtige Unterforum verschieben.
      Worum geht es? Ich bin eigentlich Fahrer alter Autos, nein, nicht oller Mühlen, sondern eher gepflegt ältere Fahrzeuge, im Sommer fahre ich einen Triumph und eine alte Vespa, in der kühleren Jahreszeit eine G-Klasse. Gerade letztere treibt mich aktuell zur Verzweiflung, dieses Jahr werde ich die 5000€ veranschlagten jährlichen Reparaturkosten locker überbieten. Heute morgen wieder eine Hiobsbotschaft, so dass ich wild entschlossen bin, diesem Drama ein Ende zu bereiten, und mir doch ein neues Auto anzuschaffen. Insbesondere ist neben der wirtschaftlichen Betrachtung auch die ökologische Frage von Bedeutung für mich, der G nimmt sich locker 12 Liter Diesel im Schnitt. In der Nähe meiner Spezialwerkstatt für Geländewagen liegt ein Hyundai-Händler und ich habe einfach naiverweise nach einem Plug-In Modell gefragt (Plug In deswegen, weil ich im nächsten Jahr PV bekomme mit Batterieversorgung, d.h. ich kann meinen eigenen Strom verwenden). Und beim Händler sehe ich den Ioniq in der Premium-Variante und ich war total begeistert, zum einen, weil ich echt Platz habe (spezifisch benötige sehr viel Luft zwischen Lenkrad-Unterseite und Sitzoberseite), zum anderen das Auto spacig genug aussieht um eben als "speziell" oder öko durchzugehen und nicht einfach als billige Lösung (bin im Beratergeschäft, da gilt noch, wie kommst du gefahren, so wirst zu empfangen, mit dem G natürlich kein Problem). Hinzu kommt eine wirklich feine Anmutung im Innenraum, hat mich positiv überrascht, wobei ich zugeben muss, mich schon lange nicht mehr mit koreanischen Neuwagen beschäftigt zu haben.

      Jetzt habe ich mich ein wenig schlau gemacht, und muss feststellen, dass die Sache doch ein paar Haken hat:
      -der Plug in darf keine Dachlast aufnehmen (also z.B. keine Kajak oder Dachbox), ist das wirklich wahr?
      -ebenso ist Anhängerbetrieb ausgeschlossen, auch richtig?

      Dann habe ich mich auch in meinem Nutzerverhalten hinterfragt: Ich arbeite im Home-Office und fahr jeden zweiten Tag Strecken von ca. 60 -150km, im Schnitt 80km. Alle 6 Wochen auch ans Meer (oneway 350km) sowie einmal im Jahr in den Urlaub, ca. 5000km. Kurzstrecken (bis 10 km) fahre ich selten, ca. 5 mal im Monat, ich versuche, meine Besorgungen immer in meine längeren Strecken einzubauen. Ingesamt wird meine Fahrleistung bei 15 - 20.000km liegen

      Hat der normale Hybrid auch das Problem mit AHK und Dachlast?
      Wäre der normale Hybrid evtl. die bessere Wahl für mich (ich muss so dumm fragen, solche Themen sind mir bisher total fremd), insbesondere wirtschaftlich?
      Wie verhält sich die Umweltprämie zum Preis, verstehe ich es richtig, dass die Umweltprämie den Plug in auf das Preisniveau des Hybrids runterholt?
      Ist der plug-in soviel ökologischer als der Hybrid?

      Bin sehr an Meinungen, Erfahrungen, Tipps und auch Kritik interessiert.

      Schönen Abend
      Carsten

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fingnon83 ()

    • Zum Thema Dachlast: das betrifft alle Ioniqs - keine zugelassen.
      Zum Thema AHK: der neue Hybrid (Facelift 2020) hat 750kg eingetragen, allerdings nur für gebremste Anhänger (und 75kg Stützlast). Das Modell davor hatte auch nichts... Wie es sich beim Plug-In verhält müssen Leute mit einem Plug-In bestätigen... (genereller Tipp: hier nicht auf den Händler verlassen, meiner wusste z.B. Nichts davon, dass nun Anhänger zugelassen sind).

    • Neu

      Langsam bekomme ich einen Pack-an. Bin diese Woche den Ioniq Hybrid und den Prius plug in gefahren. Leider fühle ich mich in dem Prius ergonomisch nicht so wohl, dafür aber im Ioniq. Auch wenn der mir in der Anmutung innen schon etwas zu bieder/billig daherkommt, wobei es ab dem Facelift deutlich besser geworden ist. Dafür gefällt mir die Motorcharakteristik und die Getriebeabstimmung recht gut. Der Hybrid fuhr wie eben ein auto zu fahren hat, im positiven Sinn normal.

      Abe irgendwie hat das Plugin System mich angefixxt, auch wenn im Ioniq eine reine E-Fahrt im Winter nicht geht (wenn man nicht frieren will). Aber wie fährt sich der Plug in denn sonst, ähnlich normal/unspektakulär wie der Hybrid? Ist einer schon mal beide Modelle gefahren und kann einen Vergleich ziehen?

    • Neu

      Wenn Du jeden Tag ca. 80 KM fährst, müsste der Plug In das richtige Auto führ Dich sein. Dann wird zwar der Motor zwar jeden Tag gebraucht, allerdings würdest Du den größeren Teil ja elektrisch fahren.

      Einen Hybrid bin ich zum Vergleich noch nicht gefahren. Allerdings hat der Plug in einen 61 PS Elektro Motor und der Hybrid nur 44 PS. Das sollte man beim fahren merken.

      Wenn Du die Wirtschaftlichkeit mit der zukünftigen PV Anlage ausrechnen möchtest, vergiss nicht, dass Du mit Deinem selbstproduziertem Strom auch nicht umsonst fährst, weil Du natürlich für diesen Strom keine Einspeisevergütung bekommst.

      Da Du ja sonst 5.000 Euro pro Jahr für Deinen Alten verbraten hast plus die hohen Spritkosten, brauchst Du eigentlich nicht lange rumrechnen. Du wirst mindestens 6.000 Euro pro Jahr sparen. Kommt es da auf ein paar Hundert Euro pro Jahr an?

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz

    • Neu

      fingnon83 schrieb:


      ....Insbesondere ist neben der wirtschaftlichen Betrachtung auch die ökologische Frage von Bedeutung für mich, der G nimmt sich locker 12 Liter Diesel im Schnitt...

      ...Wäre der normale Hybrid evtl. die bessere Wahl für mich (ich muss so dumm fragen, solche Themen sind mir bisher total fremd), insbesondere wirtschaftlich?
      Wie verhält sich die Umweltprämie zum Preis, verstehe ich es richtig, dass die Umweltprämie den Plug in auf das Preisniveau des Hybrids runterholt?...
      Sorry, dann hatte ich Dich falsch verstanden. Ich dachte, bei Wirtschaftlichkeit geht es Dir auch ums Geld.

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz

    • Neu

      Da ging es ums Verstehen, nicht ums Entscheiden. Zwischenzeitlich nach intensiver Recherche, weiss ich dass der Hybrid wirtschaftlicher ist. Zumindest für mich. Aber, wie ich auch zu Beginn geschrieben habe, geht es auch um ökologische Belange. Aber konkret geht es jetzt um die Frage des Fahrvergleichs, nachdem ich den Hybrid jetzt selber fahren konnte. Meine Tendenz: wenn der plugin ähnlich fährt wie der hybrid, also so normal wie ein stinknormales Auto, dann wäre das meine Wahl. Wenn es aber kompliziert wäre und in Stress ausartet, nach "System" zu fahren, würde ich davon Abstand nehmen.

    • Neu

      Man muss nichts machen. Der Motor startet immer im EV Modus und wenn der Akku (bald) leer ist, fährt er automatisch im Hybrid Modus.
      Wenn Du möchtest, kannst Du den Hybrid Modus auch schon vorher einstellen.
      Wenn man stärker beschleunigen möchte, als die 61 PS hergeben, schaltet sich der Benzin Motor automatisch dazu. Im Cockpit gibt es eine Anzeige, wo man einschätzen kann, wann das passiert.
      Als letzte Möglichkeit gibt es noch den Sportmodus. Da läuft der Benzin Motor deutlich öfter und Du darfst selber schalten.

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz

    • Neu

      Direkt den Beitrag wo der Link hingeht:

      Chris_HM schrieb:

      Bin vor ein paar Wochen mit Einsatz der Klimaanlage nach Berlin und wieder zurück gefahren, ca. 780 km Rundkurs. In Berlin bei Ikea Strom geladen.
      Auf der Rückfahrt versucht im "Sportmodus" den Akku zu laden, klappte auf 300 km bis auf etwa 80%.
      Benzinverbrauch auf dem Rundkurs 31,8 Liter, macht 4,1 l/100 km Durchschnitt. Nicht schlecht, finde ich. Mein 140 PS Diesel den ich vorher hatte, hätte sich 6 bis 7 l/100 km gegönnt.
      In den letzten 3 Wochen fahre ich fast nur Kurzstrecke (20 bis 60 km) und gehe davon aus, das ich bei etwa 1 l/100 km landen werde. Strom ziehe ich von der PV-Anlage auf dem Hausdach.
      Im reinen Elektrik-Modus schffe ich fast immer 60 bis 62 km. Im Moment geht der Bneziner aber morgens schon mal an, wenn die Außentemperaturen so um 10°C liegen.

      Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018

    • Neu

      fingnon83 schrieb:

      In dem Thread habe ich dazu nichts gefunden. Welche Stelle meinst du genau?
      oder zum Beispiel genau in diesem Thread in meinem Beitrag Nr.10:

      Der mit dem Strom faehrt schrieb:

      ...
      Wenn Du möchtest, kannst Du den Hybrid Modus auch schon vorher einstellen.
      ...

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz