Beiträge von Der mit dem Strom faehrt

    Ich versuche, die Lüftung grundsätzlich vor dem Abstellen des Autos abzuschalten. Dann springt der Motor beim nächsten Mal auch nicht an. Und wenn ich die Lüftung brauche, kann ich sie anmachen und sollte sie auf Sauna stehen, hat man noch ein paar wenige Sekunden Zeit, die Temperatur runter zu drehen, bevor der Motor anspringt.


    Aber so ein Knopf wo draufsteht: "Motor aus, und das meine ich auch so" wäre schon toll. Dann könnte man auch Vollgas geben, ohne dass der Benzinmotor unterstützt.

    Ob man dafür dann auch einen Termin machen muss, dann ein riesen Auftrag geschrieben wird und man dann eine Stunde auf den Wagen warten muss?

    Denn in der Zeit, plus Hin und Rückfahrt, habe ich nicht nur die Sachen auf der Checkliste selbst nachgesehen, sondern das Auto auch von Innen und Außen auf Hochglanz poliert. Und die von meinen Nachbarn auch.

    Das Problem mit der 12 Volt Batterie beim FL ist eher, dass das mit dem Nachladen schon viele Probleme gebracht hatte und viele Fahrer mit leerer Batterie nicht losfahren konnten. Daher würde ich bicht darauf vertrauen. Aber währe eine Powerbank nicht eine Alternative? Müsste man ausprobieren, wie lange die Kamera dann mit Strom versorgt werden kann. Wenn es ein paar Wochen funktioniert, würde ich dafür nicht am Sicherungskasten rumfummeln.

    0,5 Liter halte ich für unrealistisch.

    Der Grund:

    Wenn bei E5 ein Verbrauch von 7,2 Liter ist und bei E10 7,7 Liter sind das knapp 7% Mehrverbrauch.

    Der Unterschied zwischen E5 und E10 sind aber nur 5% Ethanolzusatz. Das heißt, selbst wenn Ethanol 0 Energie hätte, dürfte der Verbrauch höchstens 5% höher sein.

    Der Brennwert von Ethanol liegt aber bei ca. 6,5 kWh pro Liter und bei Benzin sind es ca 8,5 kWh pro Liter.

    Und mit den Zahlen kann der tatsächliche Mehrverbrauch ausgerechnet werden.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass die Fahrweise, Umweltbedingungen, Gewicht des Fahrzeuges oder sonst was zu dem Mehrverbrauch geführt hat, ist deutlich plausibler.

    Sobald bei Gaswegnahme oder beim Bremsen spätestens einer der blauen Balken weg ist ist man im "Nur"-Rekuperationsbetrieb. Sonst eben eine Mischung. Die Vollelektrischen können das bis zum Exzess treiben, sprich durch Wahl der R-Stufen die mechanische Bremse fast garnicht mehr benutzen...

    Ich glaube, die R Stufe hat keinen Zusammenhang mit der mechanischen Bremse. Denn wenn das Bremspedal betätigt wird, wird ja auch rekuperiert. Durch eine höhere der R Stufe wird das Auto bei Gaswegname lediglich mehr oder weniger abgebremst (oder besser abrekuperiert ;) ), dies hat aber keine Auswirkungen auf die Scheibenbremsen.


    Bei meinem PHEV reicht es auch kaum aus nur etwas mehr zu bremsen, um die Scheiben frei zu bremsen. Daher schalte ich auch hin und wieder in N, damit sie freigebremst werden.

    Vermutlich ist in dieser hinsicht ein größerer Unterschied zwischen PHEV und HEV. Immerhin hat der PHEV einen größeren E Motor und kann dann auch stärker rekuperieren.

    kann es sein, dass Du meinen Kommentar "du rekuperiert auch, wenn Du das Bremspedal benutzt" ignorierst? Sonst würdest Du nicht schreiben "...weil ich es nicht oft mache"


    Ich glaube eher, dass du "rekuperieren" mit "runterschalten" verwechselst. Denn das hört sich eher danach an, als wenn Du runterschaltest und dadurch der Motor angeht. Beim vFL (PHEV + HEV) kann man über die Padels übrigens die Rekuperation nicht einstellen. Da ist das der Gangwechsel und dafür wird auch vorübergehend der Motor zugeschaltet und in den Sportmodus gewechselt.

    Na ja, sagen wir mal so, dann habe ich meinen Hyundai Automatic in Anbetrachter Unwissenheit falsch bewegt, nehme ich an ?

    Aber das leidige Problem mit dem nach aller Wahrscheinlichkeit ansteht, eben der Austausch der "Rostigen" Bremsscheiben bleibt ja bestehen !

    Es sei denn, Du schaltest hin und wieder auf N, um die Bremsen frei zu bremsen.

    Wenn Du schreibst, dass Du nicht rekuperiert, musst du aber vor jedem Bremsen auf N schalten.

    Das Bremspedal ist nämlich auch nichts anderes als rekuperieren. Erst wenn mehr Bremsleistung gebraucht wird, als rekuperiert werden kann, werden die Bremsscheiben verwendet. Und das ist bei entsprechender Fahrweise nie.

    Daher hast Du das Problem auch noch nie bei einem anderen Auto gehabt. Denn da gab es neben der normalen Bremse nur die Motorbremse. Und mit der war ein vernünftiges bremsen ja nicht möglich.

    Wie bremst Du denn dann? Schaltest Du bei jedem Bremsen vorher auf N?

    Und den Weg in die Werkstatt kannst Du Dir sparen. Der Grund ist, warum die Bremsscheiben ausgetauscht werden müssen, weil sie verrostet sind (wenn sie nicht regelmäßig freigebremst werden).