Beiträge von Der mit dem Strom faehrt

    Ob es zu teuer ist, kann ich nicht sagen.

    Müsste man mit anderen Vergleichen. Ich habe den Gleichen, Baujahr 2019 als Tageszulassung für ca. den gleichen Preis gekauft. Wenn man die Inflation dazu rechnet, ist der Preis vielleicht garnicht so schlecht. Allerdings zählt die Garantie ab Erstzulassung, dann sind schon 2 Jahre, vielleicht schon 2 Jahre und 9 Monate um.

    Und die Garantie war "nur" 5 Jahre (8 auf Akku). Die späteren Modelle haben 8 Jahre.

    Aber wie Hybride schon geschrieben hat, es gibt nichts vergleichbares zu diesem Preis. Außer dem Prius ist keines so sparsam wie der Ioniq.

    je nun, weshalb gibt es (ältere) Autos, die nicht E10-tauglich sind?! Offenbar machen diese zusätzlichen 5% "Bio" doch einiges aus.

    Zumindest wird der Sprit schneller "schlecht" als E5. Das kann gerade beim Pluggi, wenn man ihn viel elektrisch fährt, ein Problem werden. Und mein i30 hatte einen signifikant höheren Verbrauch mit E10.

    So weit ich gelesen habe, ist Ethanol etwas aggressiver gegenüber mancher Bauteilen, wo es bei alten Autos schneller zu Verschleiß kommen kann. Aber das soll schon lange behoben sein.


    Was ist ein signifikant höherer Verbrauch?

    In dem Zusammenhang möchte ich mich auch selbst zitieren, denn das ganze hatten wir ja schon längst:

    Das war ja schon lange überfällig.

    Allerdings verstehe ich dann nicht, warum nicht die Kunden den Strom etwas günstiger bekommen. Dafür gibt es ja die App, wo es ab einer gewissen Kaufsumme einen Betrag X günstiger oder geschenkt geben könnte.

    Z.B bei 100 Euro Umsatz gibt es 10 kWh geschenkt oder mit der Lidl Plus App 10% günstiger. Dann gäbe es auch einen Anreiz dort einzukaufen.

    In welcher Stadt ist eigentlich der 580 Euro Hyundai Händler ansässig? Vielleicht noch ein Ortsteil wäre hilfreich. Ich denke, das ist nicht verboten hier zu posten.


    Normalerweise hasse ich das Wort "Abzocke". Aber hier ist es angebracht.

    Ich habe heute mein Sparwunder von der 45.000 er Inspektion abgeholt.

    Und ich war bei der Rechnung etwas überrascht. Ich hatte eigenes Öl mitgebracht, Pollenfilter habe ich selbst gemacht und habe nur 148,67 Euro bezahlt.

    Damit bin ich sehr zufrieden. Zumal ich etwas Angst hatte, das die Preise gerade extrem angehoben werden, da ein EV Fahrer ja eine Kostenvoranschlag von über 500 Euro bekommen hat.

    Ja, kann man machen. Dann brauchen die sich aber auch nicht wundern, wenn die Kunden irgendwann ausbleiben.

    Prinzipiell fahre ich auch lieber zu einer Vertragswerkstatt, aber bei solchen Mondpreisen würde ich bei ATU oder bei einer freien Werkstatt fragen. Da der neuere Ioniq eh 8 Jahre Garantie hat braucht man sich auch keine Sorgen darum machen, dass eine evtl. Kulanz abgelehnt wird, weil das Auto nicht bei Hyundai war.

    Und solange der Serviceplan eingehalten wird, muss Hyundai die Garantie auch gewähren, egal wo der Service gemacht wurde.

    Ich werde mich bei meinem nächsten Autokauf zumindest informieren, was eine Inspektion kostet. Über 500 Euro bei einem EV wäre für mich ein Nicht Kauf Kriterium. (Ich habe gerade 148 Euro für den PHEV, 3. Inspektion, bezahlt)