Plug In Hybrid oder Electro ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, der ID.3 interessiert mich auch stark. Aber mein Plug-In ist ja noch neu.

      ""

      Seit Januar 2019 Dauergrinsen im Gesicht wegen Ioniq PHEV Style in fiery red

    • letzte Woche tat sich ein Fenster auf, dass mich - so es sich ganz geöffnet hätte - zum Ioniq BEV hätte umsteigen lassen. Nach den ersten euphorischen "Ahjetztendlich"-Gedanken macht sich ein bisschen Ernüchterung breit. Es ist im Moment tatsächlich aus der Perspektive des einzelnen Fahrers nicht ganz unvernünftig, noch a weng zu warten und zu beobachten; ich vermute, sobald VW in nennenswerten Stückzahlen liefert, kommt da insgesamt Bewegung rein (hoffentlich auch bei Gebrauchtpreisen) ...

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • Und die Ladeinfrastruktur massiv ausgebaut wird, sowohl an den Autobahnen, wie auch in den Städten und auf dem Lande. Und nicht mit langsamen Ladesäulen. Sonst haben wir da auch ein Stauproblem.


      Gruß
      Bertus 8)

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3 Aktueller km-Stand 44950km

    • hkammi schrieb:

      Hallo Leute,

      so, ich bin E-Ioniq letzte Woche probe gefahren.
      Tolles Auto und sieht super aus.
      Er ist schon meine No.1.
      AAAALLERDINGS mit der Reichweite habe ich Bauchschmerzen.
      Ich habe ihn mit 2 fehlenden Ladebalken übernommen und er hatte eine Restreichweite von nur 157 km !
      Nach 1,5 Stunden Probefahrt zu viert Stadt/Land/Autobahn habe ich ihn mit 35 km Restreichweite wieder abgegeben.
      Nun gut, 4 Menschen an Board, 4 Grad Außentemperatur, Heizung und Klima an und es war sehr stürmig mit Regen.
      Ich weiß alles schlechte Voraussetzungen für einen Spitzenverbrauch.
      Aber 4 Monate im Jahr haben wir solch ein Wetter und 4000 km im Jahr sind wir zu dritt samt Gepäck unterwegs.
      Nein, 150- 180 km Etappen sind mir einfach zu kurz.

      Genau das waren auch meine Bedenken. Ich pendele regelmäßig zwischen dem Saarland und Stuttgart hin und her, 200km Berg- und Talbahn.
      Vom Händler kam die klare Aussage: Keine Chance, diese Strecke ohne Zwischenladen zu schaffen. Da ich mich von meinem Euro5-Diesel günstig trennen konnte (dank Rücknahmegarantie von SKoda wg. Drei-Wege-Finanzierung) musste ein neues Auto her. Einen Diesel wollte ich auf keinen Fall mehr, mit dem PHEV habe ich geliebäugelt.
      Schließlich habe ich mich aber doch für den BEV entschieden.
      Ich habe es bisher keine Sekunde bereut. Inzwischen bin ich die Strecke sechsmal gefahren, mal mit mal ohne Zwischenladen (in Karlsruhe an der A5 gibt es z.B. einen 100kW-Lader, da hab ich den IONIQ in 30 Minuten von 10 auf 94% aufgepumpt und währenddessen gemütlich zu Abend gegessen).
      Am Gründonnerstag war richtig Stau auf der Strecke, das ständige Stop-und-Go habe ich mal genutzt, um zu sehen, was geht. Zuhause war ich dann mit 30% Restladung, Verbrauch laut Bordcomputer 9,8kWh. War keine angenehme Fahrerei (max. mal kurz 120km/h meist unter 100, aber immer mit Heizung und Musik). Insgesamt bin ich an dem Tag 235km ohne Zwischenladen gefahren.
      Mein Fazit: Ich kann die Strecke richtig flott fahren, mit 15 min Ladestopp in Karlsruhe. Oder ich lasse es ruhig angehen, dann brauche ich die 15 Minuten länger, komme dann aber mit 10% Restladung an.
      Und: 5 Personen, Gepäck etc. machen kaum einen Unterschied im Verbrauch, Regen und Wind dagegen sehr. Gegen die niedrigen Temperaturen hat der IONIQ eine Batterieheizung, das kostet nur wenig mehr Strom.
      Ich bin heilfroh, dass ich nicht den PHEV genommen habe.
      Gruß
      Olaf
      IONIQ Elektro (BEV) Premium MJ19, EZ 04/2019, intense blue
    • 9,8 kwh sind echt ne Hausnummer. Bei mir hat der Spass am Sparen exakt 6 Tage gedauert. Dann wurde er vom Spass am Fahren abgelöst. Ich lade ein- zweimal mehr, aber der Sportmodus mit dem vibrationsarmen Durchzug und dem direkten Ansprechverhalten sind für mich einfach zu reizvoll, als das ich darauf verzichten könnte. Naja, Vernunft geht eben immer noch morgen. Spass ist heute.

      seit 07.05.2019 Ioniq BEV Premium. "Schildkrötenfan" :D im Sportmodus. :thumbsup:

    • TorSta schrieb:

      9,8 kwh sind echt ne Hausnummer. Bei mir hat der Spass am Sparen exakt 6 Tage gedauert. Dann wurde er vom Spass am Fahren abgelöst. Ich lade ein- zweimal mehr, aber der Sportmodus mit dem vibrationsarmen Durchzug und dem direkten Ansprechverhalten sind für mich einfach zu reizvoll, als das ich darauf verzichten könnte. Naja, Vernunft geht eben immer noch morgen. Spass ist heute.
      Wenn ich keine "Langstrecke" fahren muss, geht der Spaß immer vor. Und den kennt nur, wer selbst einen BEV fährt :)
      Aber die 200km sind genau die Entfernung, bei der die Fahrzeit etwa gleich bleibt - egal ob mit Spaß und Zwischenladen oder langsam fahren ohne Laden. Bei meiner ersten Fahrt musste ich in Karlsruhe zwischenladen, da ich nicht mit vollem Akku losgefahren bin. Auf den restlichen 70km hab ich dann auch mal die 175km/h Spitze (laut Tacho) ausprobiert. Da ging dann auf 70 km gut die Hälfte der Ladung durch den Motor.

      Gruß
      Olaf
      IONIQ Elektro (BEV) Premium MJ19, EZ 04/2019, intense blue
    • @beo Hallo Olaf,
      ich muss Dir hier mal DANKE sagen, für Deine Berichte! Ich habe über 1,5 Jahre mit der Entscheidung zwischen PHEV und BEV gekämpft! ?(
      Irgendwie klingen 200 km Reichweite nach total wenig. Auch bei längeren Urlaubsfahrten hat mich der Gedanke an die "ständigen" Ladestopps beunruhigt. Dann habe ich aber viele Video's von BEV-Fahrern angeschaut, insbesondere von Blauzahn und Elektric-Dave, die mich immer mehr von dem reinen Elektroantrieb überzeugt haben. Letztendlich störte mich bei dem PlugIn auch die Tatsache, dass ich bei kälteren Temperaturen unweigerlich den Verbrenner benötige, um mit dessen extrem unwirtschaftlich erzeugter Abwärme das Fahrzeug zu wärmen! Ich bin mir nicht ganz sicher, aber vermutlich ist es bei der Klimaanlage auch so, bzw. schlimmer, wenn ich zu deren Betrieb mit dem Verbrenner Abgase und Abwärme produziere, um mein Auto zu kühlen.

      Als ich dann die Lademöglichkeiten mit Maingau und enBW/ADAC gefunden hatte, war die Entscheidung gefallen. Es sollte ein BEV werden. Im Mai haben wir unseren sehr sparsamen Fiesta-Diesel (Verbrauch durchschnittlich 4,3 l) verkauft. Nun endlich vor ein paar Tagen haben wir den Ioniq Elektro in phantom-schwarz gekauft.

      Dein Bericht (v. 22.05.19) hat mir die letzten Zweifel an dieser Entscheidung genommen! Vielen Dank dafür! :rolleyes::thumbup:

      Viele Grüße
      Joachim
      Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach und somit LED-Innenbeleuchtung EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:
    • Strg-Alt-Entf schrieb:

      EE-Junkie schrieb:

      Ich bin mir nicht ganz sicher, aber vermutlich ist es bei der Klimaanlage auch so, bzw. schlimmer, wenn ich zu deren Betrieb mit dem Verbrenner Abgase und Abwärme produziere, um mein Auto zu kühlen.
      Die Klimaanlage kühlt auch beim PHEV rein elektrisch.
      Ok, das ist tröstlich! Danke für die Info!
      Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach und somit LED-Innenbeleuchtung EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:
    • Plug-in-Fan schrieb:

      Und wenn er mit dem Verbrenner heizt lädt er auch den Akku.
      Das ist auch gut so. Ich habe ja auch noch am 12.Mai hier in einem anderen Faden des Forums den PHEV als richtige Lösung propagiert! :/
      Ich verstehe alle, die mit Begeisterung einen PlugIn fahren! Es ist schließlich schon viel besser als ein reiner Verbrenner! ;)
      Und es gibt ja viele, die fast das ganze Jahr fahren, ohne Benzin nachzutanken.

      Bei mir persönlich und meiner Frau hat sich aber ein gewisser Ehrgeiz ausgebildet. Wir wollen es mit dem rein elektrischen Fahren versuchen und schauen, ob wir damit zurecht kommen. Wir haben ja noch einen großen Diesel, der 1200 km Reichweite mit einer Tankfüllung schafft. Den brauchen wir momentan noch für unseren großen Hund. Somit haben wir ein Backup, was wir ggf. für sehr lange Urlaubsfahrten benutzen können. Das Ziel ist im Moment aber, soviel wie möglich mit dem neuen Ionic Electric abzudecken. Und wenn der Hund nicht mehr bei uns ist, er ist schon 12 Jahre alt, soll der Diesel weg.

      Wir sind gespannt, wie sich das weitere Jahr entwickelt! ^^:thumbsup:
      Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach und somit LED-Innenbeleuchtung EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:
    • Ich fahre den PHEV seit 1,5 Jahren und bin zufrieden. Dass im EV-Betrieb der Verbrenner anspringt, passiert mir sehr selten. Da muss man schon kräftig aufs Gaspedal drücken. Heizen in der kalten Jahreszeit mit dem Verbrenner ist nicht optimal, aber hinnehmbar. Er lädt dann ja auch gleich den Akku mit auf und wird dank Wärmetauscher recht schnell warm. Dennoch würde ich heute den BEV wählen. Bis auf das Reichweiten-/Ladeproblem ist er dem PHEV in allem überlegen. Da die Ladeinfrastruktur aber gerade kräftig wächst, verliert dieser Nachteil zunehmend an Bedeutung. Nur wenn man häufig Langstrecke in Gebiete ohne Lademöglichkeiten fährt, gäbe ich dem PHEV den Vorzug. Wenn der Akku nicht so groß ist und man kann nicht gut laden, wird es sehr stressig. Da gibt es auch in D noch weiße Flecken auf der Landkarte. Auch als Laternenparker ohne gute lokale Ladeinfrastruktur bliebe ich (noch) beim PHEV.

      PHEV Style seit dem 9. Februar 2018