Autobahnassistent (HDA) nervt - Nur bei meinem IQ5?

  • Hallo, ich habe neinen IQ5 jetzt zum ersten mal eine längere Autobahnstrecke gefahren.

    Tempo 110, adaptiven Geschwindigkeitsregler einschalten uns schon fährt der IQ5 wie von selbst.

    Sehr angenehm für entspanntes Reisen.

    Leider nervt mein IQ5 immer wieder mit der Warnung "Lenkrad nicht loslasssen" bis hin zum roten Warnblinken.

    Und das auch wenn ich mit beiden Händen das Lenkrad halte.


    Habe ich da ein einzelnes Fahrzeug mit fehlerhaften Sensoren im Lenkrad erwischt oder ist dieser Fehler auch bei anderen Fahrzeugen aufgetreten.


    Bitte gebt mir mal Rückmeldung ob es sich lohnt diesen Fehler der Werkstatt zu melden?

  • Ich muss auch immer leicht das Lenkrad bewegen, wenn die Warnung kommt.

    Was passiert eigentlich, wenn man es ausreizt und das Lenkrad tatsächlich eine ganze Weile nicht bewegt?

  • Wenn der Fahrer die Hände für einige

    Sekunden vom Lenkrad nimmt, erscheint

    die Warnmeldung „Hände auf das

    Lenkrad legen“ (oder „Hände am Lenkrad

    lassen“) auf dem Kombiinstrument, und

    es ertönt ein immer lauterer Warnton.

    Erste Stufe: Warnmeldung

    Zweite Stufe: Warnmeldung (rotes

    Lenkrad) und Warnton.


    Wenn der Fahrer nach der

    Lenkradwarnung die Hände immer

    noch nicht am Lenkrad hat, erscheint

    die Warnmeldung „Highway Driving

    Assist (HDA) cancelled“ (Autobahn-

    Fahrassistent deaktiviert) und der

    Autobahn-Fahrassistent sowie

    der Spurwechselassistent werden

    automatisch deaktiviert.


    Nachzulesen im Manuel 7-113 :)

  • Ich wär ja schon glücklich wenn der HDA überhaupt funktionieren würde.

    Wenn ich den aktivier ist die gesamte Anzeige im Display nur am blinken.


    Werde wohl nach dem Urlaub mal die Werkstatt besuchen.

  • Mir wurde geraten, das Lenkrad nicht mit beiden Händen zu halten, sondern nur mit einer und dann ein ganz klein wenig nach rechts ( oder links ) zu "lenken", was aber zu keiner Änderung der Fahrtrichtung führt, sondern nur ein wenig Drehmoment auf das Lenkrad ausübt. So kann man stundenlang fahren, ohne die nervige Meldung zu bekommen "Lenkrad nicht loslassen...". Sollte dies dennoch mal passieren, dann reicht ein ganz leichter "Wisch" mit dem Daumen über den Lenkradkranz, und schon ist's wieder gut - anders als bei den Autos mit dem "T" am Anfang, da muss man nämlich ziemlich heftig am Lenkrad "drehen", damit sich die Warnung ausschaltet...

  • Soweit ich das ausprobiert habe, kann ich die Info von Elektrorunner bestätigen.
    Ob es Sinnvoll ist das Lenkrad loszulassen oder fast loszulassen ist eine andere Frage.


    Was mich eher stört ist die Stausituation. Ich hab das bis jetzt zum Glück erst einmal erlebt aber da sind Kenntnisse der Fahrassistenten gefragt.
    Es ist toll, dass der Tempomat von 0 bis xKmh funktioniert aber das Auto wird immer in der Mitte der Spur gehalten. Um eine Rettungsgasse

    zu bilden, muss ich also entweder ständig blinken oder den Spurhalteassistenten ausschalten (das geht ja recht einfach aber muss daran denken)

    Mit dem Auto zu Kämpfen macht wenig Sinn.

  • Über das Thema „Rettungsgasse“ in Verbindung mit dem Spurhalteassistenten habe ich - mangels eigener Erfahrung - noch gar nicht nachgedacht. Der Einwand von HapeGehring ist allerdings berechtigt. Ich kenne jedoch kein Auto, bei dem der Punkt „automatisiertes Fahren am rechten Fahrbahnrand“ irgendwie realisiert werden kann. Wäre aber Klasse, wenn es möglich wäre. Also, liebe Softwareentwickler, ran an die Arbeit…

  • Ich habe das Problem, dass -sobald ich den Blinker betätige- der Lenkassistent ausgeht anstatt selbst den Spurwechsel zu vollziehen.

    Macht er das nur bei bestimmten Voraussetzungen (die Einstellung dafür ist aktiviert) oder ist das ein Fehler?