Wallbox Hyundai Ioniq

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wallbox Hyundai Ioniq

      Welche Wallbox habt ihr für euren Ioniq, bzw. welche wird angeschafft?

      ""
    • Das würde mich auch interessieren.
      Wir planen gerade die Anschaffung des IONIQ electric und müssen auch zu Hause eine Lademöglichkeit schaffen: eine einfache Steckdose wäre vorhanden, da das aufladen an der Haushsltssteckdose aber oft auch als "Notladen" bezeichnet wird, würden wir auch eine Wallbox insttllieren wollen.

      Da es ja für den IONIQ keine Remote App für die Ladestandsanzeige gibt, wäre eine Wallbox besonders interessant, die diese Funktion mitbringt. Gibt es sowas? Was sind eure Erfahrungen?

    • OlliM schrieb:

      Bieten nicht auch manche Energieversorger Wallboxen mit passendem Stromtarif an...meine das mal irgendwo gelesen zu haben...
      Ja, das war beispielsweise mein örtlicher Grundversorger, die Süwag. Hatte ich hier (Link) mal gepostet.
      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von revolt ()

    • Wallbox und Co. - ein Link

      Hallo Ihr Elektro-Ioniqs,

      als frischer Hybrid-Fahrer (Model Trend) hab ich trotzdem einen Beitrag für Euch. Bin zufällig über diesen Link:

      mobilityhouse.com/de/portfolio…utos/#ladestation-hyundai

      gestolpert. Da kann man mal was über die Wallbox usw. lesen. Preise sieht man auch mal. Vielleicht für Euch interessant. :thumbsup:

      HEV Trend-blau aus 2017
      HEV Trend-weiss aus 2018

    • Aus gegebenem Anlass greife ich das Thema "Wallbox" noch mal auf. Ich habe heute bei einem Händler in der Nähe von München einen Kia Soul EV bestellt. Allerdings nicht für mich (ich bleibe meinem Ioniq HEV geplant noch ein paar Jahre treu), sondern für meine bessere Hälfte. Die hat täglich nur 25 km Pendelstrecke und ihr Suzuki Splash Kleinwagen ist in die Jahre gekommen. Den können wir zu einem ordentlichen Preis in Zahlung geben.

      Eigentlich interessieren mich eure Erfahrungen mit dem Laden zuhause bzw. in der Garage im Allgemeinen. Wie habt ihr das gelöst?

      Ich habe mich die letzten Tage mal in die Materie eingelesen und je nachdem wie zukunftssicher die Lösung sein soll, treten verschiedene Fragestellungen auf. Dazu kommt, der Kia Soul hat für Wechselstrom einen Typ 1 Anschluss und nicht wie der Ioniq den Typ 2. Die meisten Fragen dürften aber auch für Ioniq EV interessierte eine Rolle spielen:

      • Reicht die vorhandene 230V/10A-Schukosteckdose (10-20 Std. Ladezeit am Wochenende) erst mal oder benötige ich gleich eine spezielle Lösung?
      • Entscheide ich mich für eine fest montierte Wallbox, eine mobile Wallbox (auch auf Reisen nutzbar) oder ein (ebenfalls mobiles) Kabel mit "Ladeziegel" höherer Ladeleistung?
      • Oder entscheide ich mich für eine spezielle Lösung mit den 16A am normalen Hausnetz (CEE einphasig, blauer "Camping"-Stecker) oder setze ich besser 16A oder sogar 32A Drehstrom ein (CEE dreiphasig, roter Stecker)?
      • Falls Wallbox: nehme ich eine mit Buchse oder Kabel?

      • Für Wagen mit Typ 1 Anschluss kommt noch die Frage dazu: nehme ich eine Lösung mit festem Typ 1 Kabel oder lieber eine mit Typ 2 Stecker und kaufe dazu noch ein Typ 1 auf Typ 2 Kabel. Dann kann die Wallbox später auch ohne Umrüstung Typ 2 Fahrzeige laden und das Kabel mitgenommen werden zum Laden an Säulen mit Typ 2 Buchse.
      Also Fragen über Fragen.... Und Fachmann auf dem Gebiet bin ich auch nicht, alle Infos sind aus dem Netz.

      Was klar ist: am Ende wird bei jeder speziellen Lösung auf alle Fälle ein Elektriker kommen müssen und die vorhandene (ältere) Hausinstallation auf Tauglichkeit prüfen bzw. diese erweitern müssen. Auch die Montage einer Box müsste ich beauftrage, es sei denn sie lässt sich direkt in eine (vom Fachmann zu verlegende) Drehstromsteckdose einstecken.

      Wie habt ihr die bei euch gelöst oder wie würdet ihr es lösen?
      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -
    • Du schreibst, dass das Auto für deine Frau sein soll. Dann würde ich den Ladevorgang so einfach wie möglich halten. Zum Laden immer das Kabel / Ladeziegel aus den Kofferraum holen und einstecken und am Morgen wieder verpacken, schreckt mit der Zeit vielleicht ab.
      Eine Wallbox mit 3Phasigen Anschluss kann auch den Kia laden. Eine Typ 2 Wallbox mit festen Kabel und Adapter auf Typ 1 wäre eine Investition die auch in der Zukunft Bestand hat.
      Zur Stromstärke. 16A sollte reichen, welches auch den Vorteil hat, dass der Energieversorger nicht befragt werden muss. Bei 32A muss der EV befragt werden und kann bei 1phasig 32A die Zustimmung verweigern. Die Begründung ist die Vermeidung von Schieflast (die Last zwischen den Phasen ist sehr unterschiedlich).
      Ich lade meine Zoe mit 11kW und bin damit völlig zufrieden. Mit einer Wallbox brauchst du dir auch keine Gedanken machen, ob die Schukosteckdose nach einiger Zeit abbrennt. Die Dauerlast eine Schukosteckdose beträgt nur 10A im Vergleich zu der blauen CEE mit 16A.
      Es sind auch Wallboxen mit CEE Steckern für 32A / 16A erhältlich.
      Schau doch mal bei Ladesystemtechnik vorbei. Da gibt es alles was zum Laden benötigt wird.

      Jürgen

      IONIQ Premium, Marina Blue, Sitzpaket, Bestellung 23.03.18, Lieferung ca. Ende Mai 18 27.04.2018 :thumbsup:
      Michelin CrossClimate 17"

    • Danke erst mal.

      Kann man eigentlich problemlos eine normale Stromleitung nutzen um einen Campingstecker zu installieren oder muss die Leitung da schon einen höheren Querschnitt haben?

      Der einphasige Campingstecker wäre die einfachste Lösung die Sicherheit bietet, da mit 16A belastbar, und immerhin 3,7 kW bringt. Der Kia kann eh nur mit bis zu 6,7 kW am Wechselstrom geladen werden (an Drehstrom, rote Dose) und in D erlaubt sind sogar nur 4,6 kW wegen der Schieflastproblematik. Da wäre ich mit den 3,7 kW also nahe am Möglichen dran.

      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -
    • So, für eine Wallbox habe ich mich jetzt schon mal entschieden und einen go-eCharger bestellt, allerdings nicht direkt beim Hersteller in Österreich sondern im deutschen Elektrohandel bei Reichelt. Das passende Adapterkabelset für unterwegs habe ich gleich mitbestellt.

      Morgen kommt ein Elektriker und schaut sich an, was an Installationsarbeiten so erforderlich ist.

      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -