Hyundai Ioniq Elektro: Die erste Wahl unter den bezahlbaren E-Autos?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hyundai Ioniq Elektro: Die erste Wahl unter den bezahlbaren E-Autos?

      Neues Video auf dem Auto Motor und Sport Kanal: Hyundai Ioniq Elektro: Die erste Wahl unter den bezahlbaren E-Autos? Die Tester | auto motor & sport

      Also Beschleunigung von 0-100 km/h im Eco-Modus zeugt nicht davon dass sich näher mit dem Auto befasst wurde, das kenne ich vom Bloch aber anders.
      Und am Ende bleibt nur die Frage ob man Navi mit Tasten oder ohne lieber hat? 8|

      ""

      Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hybride ()

    • Ich hatte den Eindruck, wie es in den Kommentaren steht. Der Ioniq wurde nicht richtig getestet und mir kam der Verdacht auf, daß jetzt unbedingt etwas Negatives gefunden werden muß, weil da so viel Positives ist. Der Bremsweg wird ja hauptsächlich durch die Reifen beeinflusst und die kann doch jeder wechseln, wenn 37,9 m nicht gut sind. Die Beschleunigung von 0 - 100 ist doch völlig unwichtig. Viel interessanter wäre da von 60 - 100 zum Einfädeln in den Autobahnverkehr.
      Insgesamt ist der Ioniq weiterhin für mich das interessanteste E-Auto auf dem Markt.
      Wo der Tester jetzt das futuristische Design entdeckt hat, was den Ioniq als E-Auto deutlich kennzeichnet, ist mir ein Rätsel. Fährt so einer an mir vorbei, kann ich das auf den ersten Blick nicht feststellen.

      Phoenix Orange ist GEIL!!!!!!!!!!!!! 8o Macht die Welt bunter!

      (HEV Trend)

    • sternumdreher schrieb:

      ...mir kam der Verdacht auf, daß jetzt unbedingt etwas Negatives gefunden werden muß, weil da so viel Positives ist.
      Also den Eindruck hatte ich jetzt nicht, ich schaue öfters Videos von ihm, er kann auch anders. Die Dämmung könnte tatsächlich besser sein, das haben wir hier im Forum ja auch schon öfters thematisiert.
      Die Sache mit der Lenkung kann ich nicht nachvollziehen, allerdings fehlt mir im Gegensatz zu ihm der tägliche Vergleich mit anderen Fahrzeugen. Vielleicht verhält sich der EV auch anders, ich bin ihn nicht gefahren. Und das der Bremsweg mit den Energiesparreifen zusammen hängt hat er ja auch erwähnt.
      Abschließend finde ich schon dass der Ioniq auffällt, allerdings nicht unbedingt sofort als Elektroauto.

      Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018

    • Klar, als Besitzer eines Ioniq hat man immer das Bedürfnis, sich bei solchen Tests zu verteidigen. Ich finde den kurzen Test jedoch interessant und auch objektiv.

      Der Bremsweg ist etwas länger, das habe ich selbst kürzlich auch beim Fahrsicherheitstraining festgestellt. Ich meine das liegt auch an der ersten Schwelle, der Rekuperation, wenn das Pedal gedrückt wird.

      Die Dämmung wird als gut beschrieben, könnte aber noch etwas besser sein. Einverstanden.

      Die Lenkung? OK, ich habe sowieso immer den aktiven Spurhalteassistenten drin, der etwas Gefühl aus der Lenkung nimmt. Für mich ist sie dabei immer noch direkt genug, da habe ich schon wesentlich indirektere erlebt.

      Und das Aussehen? Modern ja, futuristisch eher nein. Wobei: von vorn betrachtet kommt er mit dem geschlossenen, farblich abgehobenen Kühler schon wie ein typischer Elektro daher. Und immerhin hat Hyundai für die Ioniq-Linie ein eigenes, neues Design entwickelt. Der Ioniq hat(te) daher mit Sicherheit das modernste Design von alles Hyundai. ;)

      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -