EV Betrieb mit Heizung ohne StandHeizung möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EV Betrieb mit Heizung ohne StandHeizung möglich?

      Ich bekomme in zwei Wochen meinen PHEV. Nachdem ich jetzt an verschiedenen Stellen gelesen habe das es ohne StandHeizung im Winter gar nicht möglich ist im reinen EV Modus zu fahren bin ich ziemlich verwirrt. Meine tägliche Fahrstrecke sind ca. 17km einfacher weg zur Arbeit für die ich aber im Stop und Go ca. 45 Minuten benötige...

      Kann mir jemand sagen ob es wirklich so ist das ich damit überhaupt nicht im EV Modus fahren kann wenn es so wie jetzt zum Beispiel um die 0-8 grad hat? Ich hatte erwartet es dauert max. Ein paar Minuten bis das möglich ist...

      ""
    • Der PHEV startet immer im EV Modus (es sei denn es sind unter -14°C oder andere seltene Ausnahmen, dann im HEV-Modus). Wenn man die Heizung nicht einschaltet oder auf Lo stellt springt auch der Verbrennungsmotor nicht an.
      Wenn man die Heizung einschaltet bleibt er im EV-Modus aber der Verbrennungsmotor dient dann zum laden des Akkus und die Abwärme dann zum heizen. Sprich der Verbrennungsmotor wird dann bei einer konstanten Drehzahl betrieben und dient nicht dem Vortrieb. Hat die Kühlwassertemperatur einen gewissen Wert erreicht, ca. 60°C laut Anzeige, bleibt auch der Verbrenner aus bis dieser Wert wieder unterschritten ist.
      Man kann natürlich auch in den HEV oder Sportmodus schalten, dann wird es schneller warm, muss man aber nicht.

      Ich lasse mir aber im Februar auch eine Standheizung einbauen um ohne Motorstart des Verbrenners mit warmen Auto losfahren zu können.

      IONIQ PHEV Premium, Iron Gray, Leder dunkel , SD, Sitzpaket, Standheizung

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von USB ()

    • Den Komfort dass das Auto bereits warm ist mal ausgenommen sehe ich keinen Sinn darin eine Standheizung einzubauen damit der Benzinmotor im Winter nicht gestartert wird.
      Die Kosten für den Einbau wird man nie und nimmer an Benzinersparnis wieder rein holen und die Standheizung braucht ja auch Benzin.
      Da macht beim PHEV eher Sinn mit einem kleinen Heizlüfter den Innenraum aufzuheizen wenn der Wagen eh an der Steckdose hängt, siehe auch: Elektische 220V Heizung (Ersatz für Standheizung)

      Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018

    • Naja, ich wohne mitten in Berlin und bin Laternenparker, da wird das mit dem Heizlüfter nichts.
      Man kommt natürlich ohne Standheizung aus, wie ja von mir oben erläutert. Da es ja die Sitzheizung und Lenkradheizung gibt kann man auch auf die Erwärmung des Innenraumes bei kurzen Fahrten verzichten. Die Scheiben beschlagen aber trotzdem immer mal, dann muß man die Klima anmachen. Diese muß man dann auf Lo stellen, wenn man den Verbrenner nicht anspringen lassen will, da wird es dann schon frostig im Auto.
      Wenn man den Innenraum heizen will muss der Verbrenner laufen. Dieser geht dann im EV-Modus, wie beschrieben, immer mal wieder an und aus.
      Selbst wenn man mit Heizlüfter oder Standheizung vorheizt wird es bei einer Fahrzeit von ca. 45 Minuten irgendwann wieder kalt im Auto, schaltet man dann die Heizung wieder ein springt der Verbrenner auch wieder an. Die Standheizung kann man aber während der Fahrt weiterlaufen lassen oder aus und wieder an machen, den Heizlüfter nicht.

      Aber Hybride hat natürlich Recht, rechnen wird sich eine Standheizung nicht, sie ist Komfort. Ein PHEV der im EV-Modus in einem optimalen Drehzahlbereich Strom erzeugt und gleichzeitig die Abbwärme zum heizen nutzt ist energetisch gesehen sehr gut, halt eine Art Kraft-Wärme-Koppelung.

      IONIQ PHEV Premium, Iron Gray, Leder dunkel , SD, Sitzpaket, Standheizung

    • Wenn man im EV-Modus die Heizung anmacht, läuft, wie hier schon beschrieben, der Verbrenner, lädt über den Generator den Akku und heizt mit der Abwärme. Laut Energieflussdiagramm fließt dann Strom aus dem Verbrenner in den Akku, gleichzeitig fließt Strom aus dem Akku zum E-Motor zum Fahren. Kann jemand erklären, wie das geht: Akku gleichzeitig laden und entladen?

      PHEV Style seit dem 9. Februar 2018

    • Der HSG läuft als Generator und der E-Motor als Verbraucher. Das ist wie bei einer Badewanne mit Zu- und Ablauf: Der Zulauf ist kleiner als der Ablauf und somit wird die Badewanne (Akku) leerer. Die Badewanne (Akku) arbeitet wie ein Puffer. Bevor die Badewanne (Akku) ganz leer wird, schaltet die Überwachungselektronik den E-Motor ab und ladet nur mit dem HSG und wenn man bremst (Rekuperation) arbeitet der E-Motor als Generator; d.h. der Akku wird dann von beiden geladen..
      Ein Brennstoffzellenauto hat übrigens deshalb auch einen Akku, da die Brennstoffzelle nicht schlagartig den hohen Strom liefern kann wenn man beschleunigt sowie zur Rekuperation..

      __________________________________________________________
      IONIQ Plug-In Premium, Iron grey, Glasschiebedach (seit 07.03.2018)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Plug-in-Fan ()