Ladestation zugeparkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ladestation zugeparkt

      Heute in Köln beim Ikea. 2 Ladesäulen vorhanden mit 4 Parkplätzen und je 3 verschiedenen Steckern. Theoretisch können pro Säule 3 Fahrzeuge gleichzeitig laden.
      Bei der einen Säule stand ein Porsche, die 3 anderen Plätze noch frei, also ich schnell eingeparkt und den Typ 2 verwendet. Der Porsche hing auch an einem Typ 2.
      Keine Minute später habe ich einen BMW X 5 Plug In gesehen, der sich zwischen uns gestellt hat.
      Aus der Ferne konnte ich sehen, wie er versucht hat, einen der übrigen Stecker in sein Auto zu stecken, was aber nicht gepasst hat. Daraufhin hat er versucht den Stecker wieder aufzuhängen was er auch nicht hinbekommen hat und den Stecker irgendwie über den anderen einfach drüber gehängt hat. Mehr habe ich nicht mitbekommen.
      Als ich dann zurück zum Auto gegangen bin, stand der BMW immer noch auf dem Parkplatz, natürlich nicht eingesteckt. Als ich gerade fahren wollte, habe ich den Fahrer (Schnösel, mit einer völlig überschminkten Frau mit Luxus Handtäschchen) noch gesehen, und habe ihn darauf angesprochen, das die Parkplätze nur für Elektroautos zum laden sind. Natürlich hat er mir sofort gesagt, dass es doch ein Elektroauto ist. "Aber Sie laden doch gar nicht" meinte ich. "Ja, der Stecker hat nicht gepasst" antwortete er.
      Als ich dann gefragt hatte, warum er dann nicht wieder wegfährt, meinte er, es sei ja noch ein Parkplatz frei!
      Die Schicki Micki Frau hat das dann auch sofort bestätigt und wurde dann dabei ziemlich pampig.

      Es gibt immer wieder diese ignoranten Menschen, denen andere völlig egal sind. Wahrscheinlich meinen die, die sich ein Auto kaufen, welches es ab 77.000 Euro gibt, Sonderrechte zu haben.

      ""

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der mit dem Strom faehrt ()

    • Auch eine tolle Idee:
      Es gibt in Düren 2 E Parkplätze mitten in der Stadt, wo 2 Fahrzeuge gleichzeitig laden können. Während des Ladevorgangs ist das Parken kostenlos.
      In der Umgebung von ca 100 Meter gibt es keine weiteren Parkplätze.
      Scheinbar haben jetzt 2 Plug in Fahrer, die evtl. in der Stadt arbeiten, sich gedacht, die Parkplätze kann man ja auch so nutzen, indem man sich morgens einsteckt und abends wieder wegfährt. Keine Parkplatzgebühren und dann kann man noch mitten in der Stadt parken.
      Ich habe die beiden Autos jetzt schon öfter dort gesehen. Die Ladelampe an der Säule war jeweils aus.
      Ich glaube nicht, dass das jeweils Zufall war und die Autos gerade fertig geladen haben.

      Ich finde, das Ordnungsamt sollte nicht nur schauen, das ein E Auto mit einer Säule verbunden ist, sondern ob es auch läd. Und bei Zeitüberschreitung gibt es dann halt ein Ticket.

      Um dem Problem generell aus dem Weg zu gehen, ist vermutlich eine Parkscheibenpflicht von z.B. 2 Stunden sinnvoll. Denn wenn die Ladegeschwindigkeit verringert wird, kann ich sonst selbst mit meinem Plug in bei leerem Akku ca. 8 Stunden lang aufladen.

      Und zusätzlich brauchen wir mehr Ladesäulen....

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz

    • Der findige gratisparker könnte in seinem Auto auch den Ladestrom drosseln und so den ganzen Tag rum stehen. ;)
      Ich bin mit dem phev Gott froh dass ich mit EnBW in Wien pro kWh zahlen kann und nicht pro Minute wie mit der original Wienenergie karte. Ich brauche nämlich 2.5 h für 8.5 kW. Das sind 3.31 € vs 7.5€ =O in Wien zahlt sich phev Fahren mit Ladesäule sonst gar nicht aus. So parken wir günstig und haben getankt. (Parkschein 2.6€ pro h) musste auch schon Leute vertreiben die den e Parkplatz zum Warten genutzt haben. Die sind immer fassungslos dass jemand lädt.