Beiträge von komp

    Dein Auto ist bei der 30000er Inspektion doch noch keine drei ?(


    Ähh, eindeutig mein Fehler... Ja, es ist die dritte, also die 45.000er. Ich hab wohl nur die "3" gelesen :saint:



    Wer die Arbeit verrichtet, haftet dafür. Du hast doch keinen Einfluß darauf, was derjenige tut der das Update durchführt. Das hat mit Garantie nichts zu tun.

    Exakt.


    --

    Ich könnte heulen wenn ich die Preise hier sehe...


    372 Euro zahle ich nachher für die 30000er. 30 Euro kann man davon abziehen für die Klimadesinfektion. Aber für den Preis nehm ich die gerne mit.


    Da sieht man schön, wie kostenlos der "kostenlose Leihwagen" tatsächlich ist...


    Es wird außerdem eine Serviceaktion durchgeführt, die den Kühlkreislauf des E-Motors betrifft, ich berichte darüber an anderer Stelle.


    Für das Navi-Update musste ich unterschreiben, dass, wenn das Update fehlschlägt und das Gerät kaputt ist, ich auf den Kosten sitzenbleibe. Begründung: die Garantie vom Audio-Navigationsteil beträgt nur drei Jahre.
    Fand ich etwas befremdlich und sehe ich komplett anders.
    Aber gut. Könnte ein interessanter Rechtsstreit werden...


    Das schwarz statt dem tristen grau steht dem Wagen sooo viel besser. Da fragt man sich schon, warum der nicht von Werk aus so kommt...


    Sehr schön gemacht, gefällt mir richtig gut!


    Allzeit gute Fahrt und immer ein paar Elektronen im Akku!

    Heute war meine erste HU mit dem Ioniq. Ich bin beim TÜV Hessen gewesen. Direkt bei der Prüfstelle, ohne Werkstatt.


    117 Euro, ohne erkennbaren Mängel.


    Ich musste wegen der aktuellen Umstände draußen warten, bin aber eh kein Freund davon, wenn man dem Prüfer die ganze Zeit auf die Füße tritt. Der soll in Ruhe seinen Job machen - so wie ich es bei mir von anderen auch erwarte.
    Während seiner Prüfung hat er dann ein paar Minuten ratlos vor dem Wärmetauscher am Abgasstrang gestanden. Dann einen Kollegen dazugerufen. Dann mich von draußen reingeholt. Es sei keine Beanstandung, aber die beiden wüssten nicht, was das ist. Hab's ihnen dann stolz erklärt und sie waren glücklich.


    AU lief problemlos. Der Prüfer schien auch eine Anleitung auf seinem Gerät zu haben, wie er den Verbrenner anbekommt. Jedenfalls brauchte er mich dafür nicht.

    Selbst wenn es dein Fahrverhalten miteinbezieht, dürfte dabei niemals ein perfekter Kreis herauskommen. Das gilt ja wirklich nur für den Fall, dass wirklich jede Straße kerzengerade von deiner Position wegführt und es absolut keine Steigung gibt.
    Stell dir einen 2000m hohen Berg vor. Du stehst auf 1000m. In Fahrtrichtung Gipfel dürfte die Reichweite ja theoretisch nur halb so hoch sein wie bergab Richtung Tal. Insofern ist ein Kreis unmöglich.


    Sicher gibt der Radius "in etwa" an, wie weit du kommen würdest. Aber den Rand des Kreises wirst du in der Praxis niemals erreichen können.

    Mir sind eigentlich soweit keine generellen Probleme mit dem Ioniq bekannt, die mehr als nur eine Handvoll Fahrer betreffen. So richtige Kinderkrankheiten bringt er nicht wirklich mit.
    Über das Hybrid-System oder den Akkuzustand kannst du wenig bis gar nichts herausfinden. Ich würde mir da aber auch keine Gedanken drum machen. Das Batteriemanagement ist ziemlich ausgeklügelt und sollte auf absehbare Zeit keine defekten Akkuzellen verursachen.


    • Du könntest mal einen Blick auf den Radarsensor vorne werfen. Die durchsichtige Kunststoffabdeckung über dem Hyundai-Logo hatte bei ein paar Leuten Risse.
    • Manche haben bei frühen Ioniqs, zu denen dein Objekt der Begierde ja auch gehört, die mangelnde Verarbeitung der Lackierung beanstandet. Insbesondere der Heckspoiler hatte wohl keine spiegelglatte Oberfläche.
    • Viele schreiben von Poltergeräuschen von hinten. Die Ursache ist nach wie vor nicht endgültig geklärt. Die Tendenz geht aber in die Richtung, dass irgendwas im Innenraum Spiel hat. Meistens die Kofferraumklappe. Definitiv nicht Fahrwerk.

    Mir fällt echt nicht mehr ein...


    Ansonsten gelten die gleichen Kriterien wie bei jedem anderen Auto. Beispielhaft, aber auf keinen Fall vollständig:


    • Wie schaltet das Automatikgetriebe? Ruckeln? Spürbarer Zugverlust beim schalten (wirklich "spürbar unangenehm", natürlich merkt man es hin und wieder leicht). In dem Zusammenhang auch: ruckeln beim Umschalten zwischen Elektro und Verbrenner.
    • Wie hört sich der Motor an? Ein gewisses Röhren scheint wohl normal zu sein und betrifft den Großteil hier. Irgendwo muss da in einem bestimmten Drehzahlbereich eine Resonanzfrequenz getroffen werden. Ist aber unbedenklich. Bedenke auch: In einem Hybrid klingt alles ein bisschen anders. Der E-Antrieb verursacht natürlich Geräusche und beim elektrischen Fahren könnten dir Geräusche vom Fahrwerk o. Ä. auffallen, die zwar normal sind, aber ungewöhnlich klingen weil sie sonst vom Verbrenner übertönt werden.
    • Zustand von Sitzen und Lenkrad/Schaltknauf - gab ein paar Beschwerden wegen Abrieb. Aber das sind halt so offensichtliche Sachen, dass man eigentlich nicht drauf hinweisen muss
    • Alle Inspektionen gemacht?
    • Gab es Rückrufe, die durchgeführt wurden?


    Und speziell bei Hyundai ist wichtig:


    • Ist es ein deutsches Neufahrzeug oder ein EU-Import? Im zweiten Fall hast du nicht die 5 Jahre Hyundai-Garantie (8 Jahre auf den Akku). Bei einem vier Jahre alten Auto vielleicht nicht mehr ganz so wichtig, aber sicher ist sicher.


    Mehr fällt mir echt nicht ein. Letztendlich würde ich mich aufs Bauchgefühl verlassen.Viel Spaß bei der Probefahrt!

    Hab keinen Startknopf ;) - aber ich versuch's mal mit demWagenschlüssel.

    Dann ist es doch noch einfacher. Jetzt sag nicht, auf die Idee, ihn in "Zündung" zu drehen, bist du nicht gekommen ;)


    Es gibt bei manchen Autos auch die Schlüsselstellung ACC für Accessories, dann wird nicht das ganze Auto versorgt, sondern nur bestimmte Sachen, wie zum Beispiel das Radio. Ich meine, mein i30 hatte das... Probier's Mal.

    Zwei Mal Starknopf drücken ohne Bremspedal treten. Das ist die "Zündung" Stellung.


    Leert natürlich die 12V Batterie, aber wenns nur Mal ne Weile ist und danach auch wieder gefahren wird, kein problem.

    Gute Wahl, lieber Bernd @revolt !


    Hab die exakt gleiche Hülle in schwarz seit über einem Jahr drauf. Keine Abnutzungserscheinungen. Und ich bin einer, der gerne ständig an solchen Dingen rumfummelt :D


    Auch die Farbe der Symbole ist noch dran.

    Um zu zeigen wie unleserlich es dadurch wird, zitiere ich auch mal das Zitat eines Zitas eines Zitas - und das, obwohl ich direkt auf den Beitrag darüber antworte. :P
    Unnötiges Zitieren verstößt übrigens auch gegen die Foren-Regeln (Wichtig: Netiquette, Qualität der Inhalte und die Pflege der Gemeinschaft, Ziff. 6)


    Und nun zum Thema:
    Ich habe es bisher immer so verstanden, dass ein Laden mit Wechselstrom langsames Laden ist (bis max. 22 kW) und mit Gleichstrom (also am CHAdeMO- oder CSS-Schnelllader) habe ich schnelles Laden.

    Ich musste zwar unheimlich weit wieder hoch scrollen, um dir dafür einen Like zu geben, aber der war's mir wert ;)

    Die Hybriden haben diesen Lufteinlass unten auch, richtig. Daher könnte es durchaus sein, dass auch bei eingeschalteter Klimaanlage die Klappen nur teilweise offen sind, wenn weniger Leistung benötigt wird. Das sind aber jetzt Spekulationen, die ich nicht belegen kann.


    Das Foto ist übrigens ein Werbefoto, ich würde dem fehlenden E keine allzu große Bedeutung beimessen.

    Also gut... Auszug aus dem Werkstatthandbuch:



    Zitat

    During high speed driving, it will reduce the air resistance by closing the air flaps. This improves the fuel efficiency and enhance the driving stability. If overheat occurs, the system will open the air flaps to drop the temperature.
    During the A/C operation, the system will open the air flaps to maintain the refrigerant pressure. The system will close the air flaps to warm up the engine rapidly during cold start.

    __________________


    Das kann nicht sein, denn der BEV hat gar keine Klappen, ist vorne komplett geschlossen und hat dennoch eine Klimaanlage! Wie arbeitet wohl dort der Kompressor?


    Weil: das BEV Argument finde ich fast unschlagbar.


    Ich lass mal ein Bild sprechen:


    Unbenannt-1.jpg

    Wie soll der Klimakondensator denn sonst die vom Kompressor hochverdichtete und dadurch heiße Kühlflüssigkeit der Klimaanlage herunterkühlen? ;)