IONIQ Elektro im Test auf www.golem.de

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • IONIQ Elektro im Test auf www.golem.de

      Die IT-News Seite für "Profis" hat den IONIQ Elektro getestet.
      Vorab: Das Ergebnis ist wenig schmeichelhaft.

      Bei diesem Bericht war das Fazit anscheinend schon vor dem Test klar.
      Link

      ""

      IONIQ Hybrid Premium - aurora silver *** Bestellt: 15.02.2017 - Geliefert: 08.05.2017 *** Scheibentönung: 08.07.2017 *** Verkauft: 13.07.2018
      IONIQ Plugin Premium - demitasse braun *** Gekauft 13.07.2018

    • xaruba schrieb:


      Bei diesem Bericht war das Fazit anscheinend schon vor dem Test klar.
      Scheint mir auch so.
      Ich musste während des Lesens permanent mit den Augen rollen. Da kann ich nur sagen "Schuster, bleib bei deinen Leisten".

      Naja, ich freu mich schon auf den Test "Tunnelbohrmaschinen mit mehr als 35m Durchmesser" in der Bild der Frau.

      - IONIQ Hybrid - | - Style - | - aurora silver -

    • Zitat: Anstatt mit 22 Kilowatt Drehstrom zu laden, rückt die Ladesäule nur 3,7 Kilowatt Wechselstrom raus. Zitat Ende

      Die schreiben da was von Drehstrom und Wechselstrom. Das disqualifiziert sie doch schon im Vorraus.
      Wo bitte ist da der Unterschied? Gibt es nicht, da es keinen Wechselstrom gibt, sondern nur Wechselspannung. Das habe ich in der Schule gelernt. Und die entsteht durch Induktion, drehen eines Magneten in Drahtspulen. Also "Drehstrom=Wechselstrom" wenn ich mal deren Worte verwende.
      Möglicherweise wollen sie nur den Unterschied der Ladeströme darstellen. Dann aber bitte schön auch mit korrekten Bezeichnungen.

      Der Ioniq wurde nicht wirklich getestet, sondern nur gefahren und ein bissl mal an den Assis gespielt. Bewertet wurde nach meiner Erkenntnis die Situation der Ladesäulen entlang der A9 und A13. Die scheint wirklich übel zu sein, doch dafür kann der Ioniq doch nichts.

      Phoenix Orange ist GEIL!!!!!!!!!!!!! 8o Macht die Welt bunter!

      (HEV Trend)

    • Den Bereicht habe ich vor ein oder zwei Tagen durch Zufall gesehen und auch gleich gelesen. Mein erster Gedanke nach wenigen Sätzen war: Da hat jemand, der privat ein Auto mit 3,0Litern Hubraum und 300PS besitzt(Diesel versteht sich, den er bald nicht mehr fahren darf (ja, das ist auch ärgerlich), ein Elektroauto getestet.

      Völlig überzogen der Bericht und der arme Ioniq Elektro wird wirklich zu unrecht schlecht dargestellt. In einem der Bilder war übrigens die Heizung auf 27 Grad eingestellt. Kein Wunder, dass man weniger km schafft als angegeben.

      Zumal sich der Bericht alleine schon mit der Bemerkung, dass die Batterie viel kleiner ist als bei z.B. dem E-Golf, disqualifiziert. Wer den Ioniq nämlich wirklich kennt, weiß dass er viel viel sparsamer mit dem Strom umgeht als der Golf. Von vorne bis hinten ist der Bericht einfach eine Hasstirade an das Auto.

      Ioniq PHEV Premium in Weiß mit "schwarzem" Leder. Seit 20.01.2018 in meinem Besitz

    • Habe gerade, nachdem ich im Forum durch Zufall auf den Artikel in Golem.....de gestoßen bin, mir diesen mit viel Freude durchgelesen. Hätte für den Verfasser, der ja offensichtlich keinerlei Ahnung hat und zudem noch sehr schlecht vorbereitet war, einen Tipp wie er ohne seine Saunatücher und die Badehose auskommen könnte.
      Es gibt von Hyundai im gut sortiertem Elektrohandel ein unglaublich zuverlässiges Gerät. Es handelt sich um einen profanen Föhn der Marke Hyundai. Kommt mit Wechselstrom aus, benötigt keine ID beim Stromtanken. Geht in jeden Koffer oder paßt auch ins Hanschuhfach seines profanen Verbrenners.