Telematik - Sparpotential versus Datenschutz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • bh sveltoe schrieb:

      Nach dem Lesen der Datenschutzbestimmungen auf der verlinkten Versicherungsseite ging es mir eher wie Torsten
      Ich kann das voll und ganz nachvollziehen, Clemens. Wenn da jemand Bedenken hat, soll er die Finger von solchen Angeboten lassen - bei der Argumentation aber bitte sachlich und bei den Fakten bleiben.

      Tatsächlich stelle ich den Datenschutz auch weniger in den Vordergrund, sondern sehe das Gesamtpaket und entscheide dann, ob es mir das Risiko, dafür vermehrt Werbung zu erhalten, wert ist.

      Es gibt doch heute kaum noch Verträge, die keine Daten- und Werbeklauseln beinhalten, sei es Handy, DSL, Strom, Versicherungen, Banken. Ich lese mir diese Verträge durch und streiche, was möglich ist. Mit dem Rest kann und muss ich leben.

      Ich sehe auch Google Assistent oder amazon Alexa weniger kritisch. Beides nutze ich regelmäßig, genauso wie ich auch eine werbefinanzierte Netzclub-SIM-Karte im Zweithandy nutze (zukünftig im Ioniq-Surfstick). Gelegentliche Werbemails nehme ich dafür in Kauf.

      Aber das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Und die Wahl hat man ja immer noch.
      ""
      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -
    • Moin,

      revolt schrieb:

      IWenn da jemand Bedenken hat, soll er die Finger von solchen Angeboten lassen - bei der Argumentation aber bitte sachlich und bei den Fakten bleiben.
      Wo bitteschön bin ich unsachlich geworden und nicht bei den Fakten geblieben?

      revolt schrieb:

      ITatsächlich stelle ich den Datenschutz auch weniger in den Vordergrund,......
      Aha, und jemand (ich), der nicht Deiner Meinung ist und den Datenschutz in den Vordergrund stellt und explizit darauf hinweist, ist unsachlich?!
      Tolle Einstellung!

      revolt schrieb:

      IAber das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Und die Wahl hat man ja immer noch.
      Genauso isses!
      Und damit man die für sich richtige Entscheidung treffen kann, sollte man alle relevanten Fakten kennen!
      Dazu gehört nun mal der ganze Werbequatsch mit dazu.

      Grüße
      Torsten
      PS: Ich bin übrigens immer noch gespannt auf den Score.
    • revolt schrieb:

      Ein Beispiel: Was wenn bei einem Unfall auch die telematischen Fahrdaten ausgewertet werden und wegen überhöhter Geschwindigkeit ein Mitverschulden festgestellt wird und in der Folge die Versicherung nicht (alles) bezahlen will?
      Ich hatte ein ähnliches Angebot von meiner Versicherung, entweder über einen Dongle im Zigarettenanzünder oder über das eingeloggte Smartphone. Habe dieses 2 Monate getestet. Ich habe locker den 20%-Bonus geschafft, war eigentlich nah an der 30%-Grenze (hatte 87-89%, 30%-Bonus ab 92%)

      ABER: Das System war mir viel zu ungenau/undurchsichtig
      Beispiel: Auf dem Weg zur Arbeit kommt eine langgezogene Kurve (B224), erlaubt ist dort 70km/h. Wenn ich mit 70 da durchgefahren bin, ging mein Bonus deutlich in die Knie (schlechtes Kurvenfahrverhalten, 62%). Selbst bei 55km/h (und Hupkonzert) habe ich in der Kurve nur 82 von 100 Punkten errreicht. Ähnliche Erlebnisse hatte ich auch in der Rubrik Bremsverhalten ( 50m vor mir wird ne Ampel Rot, man bremst etwas stärker und hast plötzlich ein mieses Bremsverhalten)

      Nun Stell dir mal vor, du wirst in einen Unfall verwickelt. Du hast dir nichts zu Schulden kommen lassen (Geschwindigkeit, Abstand usw). Es kommt zu einem Rechtstreit. Die Daten werden zu Rate gerufen (die Versicherung darf das nicht, aber ein Richter kann dies bestimmt anordnen). Und da steht dann "Schlechtes Kurvenverhalten / Bremsverhalten"

      Versichert bin ich übrigens bei einem alten Schulfreund von mir. Er hat mir versichert, das die Versicherung keinerlei Zugriff auf die genauen Daten hat (Datenserver steht im Ausland), das die nur deine Ergebnisse sehen können (welchen Bonus). Aber auch er könne nicht garantieren das im Streitfall die Daten nicht hinzugezogen werden, falls ein Richter dies anordnet.

      Mir ist das einfach zu unsicher, wegen ein paar Euro ersparnis

      Hö, versteh ich nicht ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von MarcoH1973 ()

    • Im Falle der Allianz ist das wohl Kanada..hat er glaube ich so gesagt. Begründung war, das es dort (mit) die schärfsten Datenschutzbestimmungen gibt

      Aber nur um es klarzustellen: Ich möchte das System garnicht schlecht reden. Als Verkehrserziehung für Fahranfänger finde ich das echt ne tolle Sache.

      Nur war es in meinem Fall so, das die Messungen extrem ungenau waren. Und im Falle eines Falles könnte ich aufgrund der Daten Probleme bekommen.
      Und das ist mir eine Ersparnis von ca 100 Euro im Jahr (echte 8-9 Euro im Monat!!!) absolut nicht Wert. Da geh ich lieber 1x im Monat weniger in die Frittenranch.

      lg
      Marco

      Hö, versteh ich nicht ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MarcoH1973 ()

    • Ich werde den Telematik-Tarif erst mal nicht abschließen. Nicht wegen Datenschutzbedenken, sondern einfach weil er zu teuer ist. :thumbdown:

      Da ich im Vertragscenter der HUK24 keine Möglichkeit fand, die Telematik im bestehenden Vertrag mit aufzunehmen, hatte ich die Versicherung angeschrieben. Antwort: ich muss erst in den aktuellen Vertrag wechseln, das geht online unter www.huk24.de/telematikplus. Während des Vorgangs kann man dann sowohl die Telematik auswählen als auch angeben, dass man von einem bestehenden Vertrag bei HUK24 wechselt.

      Kurz und knapp:
      Im bisherigen Vertrag zahlte ich jährlich 510,08 Euro
      Im neuen Vertrag mit Telematik wären es 532,47 Euro (10% für Telematik bereits abgezogen).
      Im neuen Vertrag ohne Telematik sind es sogar 589,49 Euro!

      Da lohnt sich der Wechsel wahrlich nicht. Mal sehen wie der Beitrag im neuen Jahr sein wird.

      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -
    • Ich frage mich grade angeregt von Marcos Kurvenbeispiel auch, wie gut der Telematik-Dienstleister dann die Rohdaten mit Kartenmaterial abgleicht. Mir fällt immer wieder mal auf, dass die Beschilderung an der Straße eine andere Höchstgeschwindigkeit nahelegt als das Navi. Beispiel Landstraße hinterm Ortsausgang hier: Seit geraumer Zeit sind durchgehend 70 erlaubt, das Navi wechselt noch zwischen den früheren Abschnitten von 60 und 80.
      So ganz mag ich nicht glauben, dass der Telematiker sämtliche Tempo-Beschilderungen allein in Deutschland in Echtzeit abbilden kann, langrfristige Änderungen in der Verkehrsplanung kann man wahrscheinlich noch mit überschaubarem Aufwand einpflegen (müsste man dann halt rückwirkend berücksichtigen), aber bei den ganzen Baustellen hörts doch logistisch auf. Wenn da kein automatisiertes Verfahren parat steht, hat der Telematiker doch keine Ahnung, dass bei Dorf soundso für 8 Wochen 60 statt 100 gilt (zugegeben wäre das Glück für den Versicherten, aber es geht ja wohl nicht darum, den Score auszutricksen).

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • Moin,

      das ist eins der Probleme, wenn man die Bewertungen im Playstore liest. <X
      Da werden auch mal temporäre (zeitliche) Begrenzungen nicht beachtet und wenn man da z.B. abends mit erlaubten 50 fährt (tagsüber sind 30 erlaubt), dann wertet diese Kiste das als Geschwindigkeitsüberschreitung und verteilt fleißig Minuspunkte...... X(
      Genauso; fährt man auf die Autobahn und beschleunigt auf dem (darum heißt er schließlich so!) Beschleunigungsstreifen kräftig, dann ist das ein "Ereignis", das auch wieder Minuspunkte bringt. Auch Ab- und Kurvenfahrten bringen ganz schnell einen Malus.
      Ganz besonders "böse" sind Vollbremsungen. Also lieber den Fußgänger/Radfahrer überbügeln, als Minuspunkte zu sammeln. :whistling:
      Ich behaupte mal, das Ganze ist noch nicht ausgereift und die Fahrer spielen hier für eine (vermeintliche) Ersparnis die Versuchskarnickel.

      Grüße
      Torsten
      PS: @revolt: Ich habe eben mal den Telematik-Tarif (bei der HUK 24) mit meinem Ioniq durchgespielt. Im Vergleich zum bisherigen Tarif würde ich die genannten 10% sparen. (178 EUs statt 195 EUs).
      Keine Angst, ich schließe ihn trotzdem nicht ab. :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von TorstenW ()

    • Tja, interessante Aspekte, Clemens. Die Fragen sind berechtigt. Wir wissen nicht, ob und wie der Versicherer das berücksichtigt.

      Alles andere ist wieder mal pure Spekulation und Unterstellung.

      Es wurde hier ja schon von einem Versuch berichtet, bei dem über 20% Rabatt machbar waren. Grundsätzlich scheint das Ganze rein technisch also zu funktionieren.

      Aber auf solche positiven Aspekte wird von gewissen Diskussinonsteilnehmern dann nicht eingegangen. :whistling:

      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -
    • Moin,

      "gewisse Diskussionsteilnehmer" :rolleyes: haben nicht die generelle Funktion in Frage gestellt und auch keine Spekulationen von sich gegeben, sondern nur das geschrieben, was im Playstore bei den vielen (negativen) Bewertungen so bemängelt wurde. ;)
      Und wie "gut" eine App mit einem Score von 2,1 bei 400 Bewertungen funktioniert, darüber kann sich jeder selbst ein Bild machen.....

      Grüße
      Torsten
      PS: Ich unterstelle gewissen anderen Diskussionsteilnehmern auch nicht, dass sie Unfug schreiben, dass sie den Telematik-Tarif nicht abschließen, weil er (angeblich) so viel teurer ist als der Normaltarif. Also bitte immer die Kirche im Dorf lassen!
      PPS: Die über 20% waren bei der Allianz. Bei der HUK sind es, wenn ich das richtig interpretiert habe, im Durchschnitt 19%, wobei EIN Kunde 29% geschafft haben soll.