EnBW: Blockiergebühr kommt

  • Meine persönliche Anmerkung, das ist leider auch eine preisliche Diskriminierung von AC-Langsamladern, zu denen der Ioniq ja eindeutig gehört.

    ""

    IONIQ BEV FL 2019 | Style | Phantom Black

  • Ich nutze auch überwiegend die EnBW zum Laden. Diese Regelung ist für mein Empfinden ein guter Kompromiss. Man hat selbst an einer reduzierten Säule mit 3,5 kW nach 4 Stunden etwa 50 % hinzu geladen. An den anderen mit 6,6 kW ist der Akku nach 4 Stunden definitiv voll!


    Der allgemeine Nutzen, dass die Säulen nicht mehr unnötig lange belegt bleiben, überwiegt hier meiner Meinung nach ganz deutlich.

    Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:

  • Der allgemeine Nutzen, dass die Säulen nicht mehr unnötig lange belegt bleiben, überwiegt hier meiner Meinung nach ganz deutlich.

    Die Säulen sind dann vielleicht weniger lange belegt, ob der Stellplatz davor deshalb öfter frei ist, bleibt fraglich.


    Finde ich auch gut, nur schreiben die einmal ab 4 und einmal ab 5 Stunden, was denn nun?

    Nach 4 Stunden, ab der 5 Stunde. Also ab der 241 Minute kostet dann extra.

  • Moin,


    eine generelle "Blockiergebühr", auch über nacht, finde ich eher suboptimal.
    In Berlin zum Beispiel gibt es relativ viele "Laternenladesäulen" mit einer 3kW-Dose.
    Bei vielen von denen ist die Zeit tagsüber (8 bis 18 Uhr) ohnehin auf 4 Stunden begrenzt. Wenn ich aber nach 18 Uhr mein Auto (fast leer) hinstelle, dann muss ich es gegen 22 Uhr (nicht voll) wieder wegfahren.
    Wenn später, dann eben mitten in der Nacht >>doof!


    Grüße
    Torsten

  • Dafür muss man ja nicht die Autorisierung über EnBW benutzen. Da gibt es sicher andere Möglichkeiten, z.B. Ubricity, bei denen man dann auch eine monatliche Abrechnung bekommt.

    Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:

  • Nun, so wie ich das verstehe, geht es nicht um die Roamingsäulen, sondern nur um die Säulen, die von EnBW selbst betrieben werden. ("EnBW HyperNetz") Dann beträfe es in meinem Umfeld keine Säule, da ich hier nur Schnelllader habe an der Autobahn.

    seit 07.05.2019 Ioniq BEV Premium. Im Sportmodus. :thumbsup:
    Verbrauch nach kumulativen geladenen kWh EVNotivy* 19,42 kWh**
    *dem Fahrakku über die gesamte bisherige Lebensdauer zugeführte Energiemenge inklusive Rekuperation
    **sämtliche nicht gesondert ausgewiesenen Verbrauchsangaben beziehen sich auf eine Fahrstrecke von 100 km

  • Ja, das könnte man meinen, ist aber nicht so zu verstehen. Auf der Homepage von EnBW kommt dieser Absatz:


    Flächendeckendes Ladenetz


    Profitieren Sie vom EnBW HyperNetz: Das größte Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Jetzt Neu: In Italien, Frankreich und den Niederlanden, und so an insgesamt über 100.000 Ladepunkten laden.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------
    Daran ist ersichtlich, dass nicht die EnBW eigenen Schnelllader gemeint sind. Sie wollen mit "HyperNetz" lediglich die Anbindung an diverse Roamingpartner ausdrücken.

    Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:

  • Nö, hab ich nicht. Darum ging es mir auch nicht. In solchen Sonderfällen, wie Laternenlader, muss man dann halt einen anderen Anbieter wählen, als EnBW. Auf den ganzen Bereich bezogen, in dem die EnBW als Partner verfügbar ist, sind sicher die Ladelaternen, zumindest momentan, noch eine Sondersituation.

    Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:

  • Moin,


    in Berlin gibt es neben Ubricity noch diverse, von bew betriebene, "Laternensäulen" mit einer Typ 2 Buchse und 3kW Ladeleistung.
    Und an diesen kann man (eigentlich) abends sein Auto anstöpseln und früh mit vollem Akku wieder losfahren.
    Aber selbst an den 11kW Säulen lädt der Ioniq ja nicht wesentlich schneller, da er einphasig nur mit 3,6kW lädt.
    22kW Säulen gibt es sehr wenige.


    Grüße
    Torsten

  • Auch wenn Maingau nach der Preiserhöhung nicht mehr interessant ist. Hier ist für AC-Laden ab 240 Minuten und DC-Laden ab 60 Minuten eine zusätzliche Gebühr fällig. Und das schon immer.
    Die Aufregung kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Mit dem richtigen Kabel (nicht das von Hyundai) lädt der ioniq BEV mit bis zu 6,6 kWh und mein vFl ist dann nach 4 Stunden voll.


    Gruß,


    Michael

  • Ich beneide ja die Menschen in anderen Regionen, ich habe gerade die erste Säule in meinem erweiterten Umfeld gefunden, die Schieflast zulässt, sonst sind 4.2-4.4 kW das Maximum und damit hänge ich für eine vollständige Ladung selbst bei 40-50% Vorladung mehr als 4 Stunden rum.

    IONIQ BEV FL 2019 | Style | Phantom Black