Heizung und die Stufen

  • Hallo,

    Irgendwie versuche ich jetzt gerade bei meinem Ioniq die Heizung zu verstehen und irgendwie werde ich nicht schlau daraus.

    Klar der Verbrenner muss an sein zum heizen soweit ist es mir klar.

    Ich habe zufällig festgestellt, dass wenn ich sie auf den Modus Auto stelle, dann läuft der Verbrenner wesentlich länger wie wenn ich einfach den "dreier" Modus (also Fußraum, normales Gebläse und Scheibe) einschalte somit läuft der Verbrenner in diesem Modus wesentlich weniger und irgendwie verstehe ich gerade überhaupt nicht warum das so ist. Kann mir mal jemand diese Modi erklären.

    Zudem versuche ich auch immer noch rauszufinden was sinnvoller ist. Den Wagen entscheiden lassen oder den Wagen im HEV Modus fahren bis die erste Lampe der Temperatur anzeige an geht und dann auf E-Modus umschalten. Wobei auch hier der Unterschied ist im Auto Modus geht der Verbrenner erst aus wenn bei der Temperatur Anzeige 3 Balken sind in dem "dreier" Modus geht es bei einer Lampe aus.

    ""
  • Ich fahre wohl lediglich einen HEV, aber bei mir geht der Elektro-Modus erst so richtig los, wenn zwei, manchmal auch drei Balken in der Kühlmittel-Anzeige leuchten. Das entspricht ungefähr 60-65°C. Ist wohl in der Software so programmiert. Warum es aber im Auto-Modus länger dauert, bis der Verbrenner aus geht, das kann ich auch nicht erklären. Könnte damit zusammenhängen, welche Innenraumtemperatur man eingestellt hat, die versucht die Automatik dann zu erreichen. Beim Manuellen-Modus greift ja keine Automatik ein, da ist es egal, wie warm es werden soll. Kann so sein, muß aber nicht.


    Gruß

    Bertus8)

    Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3 Aktueller km-Stand 74350km

  • Ich werfe noch einen Faktor rein, die Klimaanlage.

    Normalerweise habe ich sie im Winter aus, heute dachte ich mir auf der Rückfahrt, lass sie mal wieder laufen.

    Ich bilde mir ein dass zurück, mit eingeschalteter Klima viel eher der Benziner aufgehört hat für die Heizung zu arbeiten und es auch schneller warm wurde im Auto.

    Den manuellen Modus der Klimaautomatik hab ich noch nie benutzt.

    Ich drücke nur bewußt auf Off bei Fahrtbeginn im Winter wen ich nach ein paar Meter an einer roten Ampel stehe.

    Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018

  • Das mit dem Fahrstart im Winter und dem Ausschalten verstehe ich nicht so ganz zumindest nicht beim PlugIn Hybriden, aber ich sehe unten in der Signatur ja auch Hybrid.


    Weil dort wird bei vollem Akku der Wagen elektrisch angetrieben und der Benziner läuft langsam und erzeugt Strom. Da spielt die Ampel keine Rolle. Außer ich schalte Manuel in den HEV Modus, das einzige Interessante ist hier die Ampel kurz hinter meinem Wohnort (300m entfernt), wenn die Rot zeigt und ich dort stehe wird für die Aktuelle Fahrt ein sehr interessanter Spritverbrauch angezeigt (ist zumindest ein mal kurzfristig bis auf 17l / 100km gestiegen.

    Ich schalte bei meinem PlugIn wenn der Akku noch voll genug ist teilweise 4 Minuten bevor ich ankomme einfach auf Off, so dass der Verbrenner auf keinen Fall mehr anspringt, aber man stellt bei den aktuellen Temperaturen schon fest das 4-5 Minuten ohne Lüftung teilweise schon reichen das es an den Ecken anfängt zu beschlagen

  • Bei den aktuellen Temperaturen spiele ich gerade auch wieder Heizungs-Roulette - bin aber nach wie vor unschlüssig ob ich mich in die Automatik einmischen soll oder nicht.
    Richtig störend finde ich nur den im Stand, z.B. an der Ampel, relativ laut drehenden Motor: laut Sportmodus immerhin 1.500 U/min.


    Gleichzeitig habe ich den Eindruck, dass bei <0°C der Verbrenner nahezu dauernd laufen muss, damit es im Innenraum >20°C hat. Erst gestern auf einer mir gut bekannten Strecke von 50km war es wieder so. Ergebnis war dann neben einem - wie auch im Sommer auf der Strecke - leeren Akku ein Verbrauch laut Anzeige von 2,5l/100km ;(

    Auffällig daran ist, dass der Verbrenner nur ausgeht und einige Zeit ausbleibt, wenn ich die Heizung kurz aus und dann gleich wieder an mache.
    Fühlt sich so an, als würde der Verbrenner mit der überschaubaren Drehzahl versuchen einen Temperaturpuffer aufzubauen, schafft das aber nicht und läuft und läuft und läuft...


    In der Praxis mache ich es so, dass ich - wenn die Heizung benötigt wird (entweder Familie im Auto oder ich alleine doch am erfrieren bzw. Scheiben beschlagen) außerorts bewusst auf HEV schalte, bis der Verbrenner warm ist... und dann wieder auf EV, damit einige Zeit Ruhe herrscht. Das häufige hin- und her nervt allerdings und kriege ich sowieso nicht optimal hin. Deshalb habe ich dazu immer noch keinen belastbaren Verbrauch ermittelt.


    Hat jemand andere Ideen oder Ansätze um den sweet Spot zwischen Heizung, Verbrauch - und Komfort (also nicht dauernd umschalten) zu finden?

    Ioniq PHEV Premium/weiß/SD bestellt am 02.09.2017 - Lieferung geplant für 11.12.2017 28.12.2017 Ende Jan 2018 April 2018 = 6.4.2018

    Einmal editiert, zuletzt von luki ()

  • Der PHEV ist etwas anders programmiert, wie der HEV, aber die Unterschiede werden nicht so groß sein. Aber da müßte man sich mal mit einem Entwicklungs-Ingenieur unterhalten. Beim PHEV versucht der Verbrenner, genau wie beim HEV, den Motor vorzuwärmen und, nicht zu vergessen, den Katalysator vorzuheizen. Ist ja auch nicht ganz unwichtig. Hier geht es ja um die Luftschadstoffe. Interessant wird es bei Euro7. Da muss von Beginn an der Grenzwert eingehalten werden.


    Gruß

    Bertus8)

    Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3 Aktueller km-Stand 74350km

  • Ich handhabe das folgendermaßen, wo ich denke, das es am besten für Motor und Verbrauch ist:

    - Kurze Strecken weniger als 5 km nur Sitzheizung

    - wenn Heizung, dann erst, wenn der Akku etwas Energie verloren hat und die zusätzliche Energie auch speichern kann

    - bei angeschaltet Heizung fahre ich im Sportmodus, damit der Motor vernünftig warm wird. Erst wenn die Motortemperatur auf der Mitte steht, Stelle ich wieder auf EV und kann die Heizung dann auch ohne Motor lange laufen lassen.


    Ich denke, im EV Modus mit Heizung zu fahren rechnet sich vom Verbrauch nicht, und schadet eher dem Motor, da er nicht richtig warm wird.

  • Erst gestern auf einer mir gut bekannten Strecke von 50km war es wieder so. Ergebnis war dann neben einem - wie auch im Sommer auf der Strecke - leeren Akku ein Verbrauch laut Anzeige von 2,5l/100km

    Ja deshalb bin ich jetzt auch am Jonglieren und testen, ich habe festgestellt, dass ich wenn ich den Automodus ausschalte, weniger Sprit brauche, also Gebläse an, Düsen Fuboden, Lüftungsschlitze + Scheibe da brauche ich ca. 2,2l/100km bei meinem Weg und ich komme von 2,5-2,6l. Bei ca. 4°C Außentemperatur und Heizun eingstellt auf 20,5°C (Driver Only)

    Nur bei dem Motor warm werden bin ich mir noch nicht so sicher ich habe, den verdacht wenn ich den Wagen auf HEV Betrieb schalte und den Wagen auf E-Betrieb umschalte,sobald ich den ersten Punkt bei der Motor Temperatur sehe ist der Spritverbrauch gleich, dafür sinkt der Stromverbrauch etwas.

    Das was mich halt so verwirrend ist wenn ich den Wagen es selber machen lasse geht jetzt. Im Automodus geht der Verbrenner erst aus wenn ich 3 Punkte bei der Motortemperatur habe und beim selbstgewähltem Lüften geht eigentlich höchstens ein Punkt an, meistens schaltet der Wagen aber ab ohne dass es einen Punkt Motorwärme gibt

  • Im Automodus geht der Verbrenner erst aus wenn ich 3 Punkte bei der Motortemperatur habe und beim selbstgewähltem Lüften geht eigentlich höchstens ein Punkt an, meistens schaltet der Wagen aber ab ohne dass es einen Punkt Motorwärme gibt

    Häh? Also den ersten Teil verstehe ich noch. Aber dann? Es geht ein Punkt an?

    Der Wagen schaltet ohne einen Punkt ab??


    Ich würde dir raten, den Wagen erst im warmen Zustand wieder auszuschalten. Z.B.: Wenn der Auspuff nicht richtig warm wird, landet da Kondenswasser drin und er rostet schneller. Oder auch das Öl wird nicht richtig warm.

    Nicht umsonst steht in der Anleitung, dass bei Kurzstrecken der Wartungsintervall verdoppelt wird (alle 7500km). Und wenn der Motor immer nur kurz läuft und nicht vernünftig warm wird, ist das nichts anderes als Kurzstrecke.

  • Korrekt mache ich den Wagen im EV Modus an und ich schalte die Heizung auf den Modus Auto dann läuft der Wagen elektrisch der Motor erzeugt laut der Anzeige Strom und der Motor geht aus wenn 3 Punkte bei der Motorwärme vorhanden sind.

    Fahre ich in EV Modus los und schalte das Gebläse auf gebläse- Fussraum - Scheibe dann geht der Motor aus bevor auch nur ein Punkt auf der Temperaturanzeige zu sehen ist. Zwischendurch geht der Motor immer wieder kurz an. Warme Luft kommt nach ca 2 Minuten aus dem Gebläse.

    Kurzstrecke ist relativ jeden Morgen 25km zur Arbeit und abends zurück.

    Und das ist definitiv das was der Wagen macht, ohne dass man eingreift.

  • Weil ich eigentlich den Hyundai Entwicklern vertraue, dass sie wissen was gut für den Wagen ist.

    Ist halt die Frage ob Sportmodus wirklich Sinnvoller ist wie HEV Modus, im Sportmodus dreht der Motor ja unnötigerweise recht hoch zumal der Wagen dann natürlich auch recht laut ist wenn ich die ersten 4km zur Autobahn mit 50km/h im Sportmodus fahre. Und selbst wenn ich den HEV Modus benutze um den Wagen warm zu fahren passiert im E-Modus ja wieder folgendes der Wagen bleibt im E-Modus bis alle Lämpchen an der Motortemperatur ausgegangen sind, geht bei diesen Außentemperaturen ja relativ schnell und dann springt der Motor wieder kurz an und geht dann wieder aus.

    Wobei den kurzen Verbrenner Einsatz hat man im Sommer ja genauso, eigentlich fährt man nur mit Strom fährt man aber zu schnell auf die Autobahn auf bzw. überholt man geht der Verbrenner kurz an und geht danach wieder aus. Wobei ich da allerdings festgestellt habe beim ersten ansrpingen des Verbrenners bleibt dieser immer für ca. 1 Minute an auch wenn er danach nicht mehr gebraucht wird, hier war mein Gedanke, dass dies wohl das Zeitfenster ist was zum Motorschonen verwendet wird. Aber ja durch dieses Verhalten hatte ich bei meinem Arbeitsweg im Sommer häufig 0,1 oder 0,2 Liter auf der Verbrauchsanzeige stehen


    Mein Gefühl sagt mir das der Sportmodus aufgrund der relativ hohen Drehzahlen eher suboptimal ist, der HEV Modus ist noch mal ein anderer Punkt, aber da das standard Verhalten eigentlich ist den Wagen elektrisch zu fahren und den Motor nur recht niedrig drehend lassend Energie erzeugen zu lassen denke ich eigentlich schon das dort bei der Entwicklung der Modi mit drüber nachgedacht wurde

  • Sportmodus aufgrund der relativ hohen Drehzahlen

    Musst´n ja nich hochdrehen lassen. Stichwort: Schaltwippen.


    Grüße Steffen

    IONIQ HEV Trend weiß MJ18 EZ 04/18 16.05.2018 11 km bis 12.06.2020 4.882 km
    IONIQ HEV Style weiß MJ20 EZ 06/20 12.06.2020 18 km bis zur allerletzten Fahrt