Beiträge von Bertus

    Das Problem mit der Feststellbremse hatte ich auch schon, bin deswegen beim 1. TÜV-Termin!! durchgefallen. Die Werkstatt hat dann die Bremse etwas nachgestellt und dann war es bei der TÜV-Nachprüfung in Ordnung. War schon etwas enttäuscht, aber was solls. Was meiner Meinung nach etwas blöde ist, wenn die Bremse getreten ist, dann leuchtet ja ein entsprechendes Symbol im Cockpit auf. Wenn man aber nicht darauf achtet, kann man es schnell übersehen. Und wenn man dann losrollt, merkt man erst, wenn ein Warnton kommt, das die Bremse getreten ist. Eigentlich müßte der Warnton schon kommen, wenn man irgendeinen Gang einlegt. Dem ist aber nicht so. Also heißt es, meh darauf achten.


    Gruß

    Bertus 8)

    Ich habe gestern den Wagen beim meinem Händler vorgeführt, Aussage war, dass dies normal ist

    Was hast Du erwartet, was der Händler sagt? Der denkt sich doch, da kommt wieder einer, der sich kaum um sein Auto kümmert und jetzt willer auf Kulanz aller erneuert haben. Klar ist das Mist mit dem Rost, aber sobald man soetwas entdeckt, muß man handeln, egal wie. Entweder macht man es selber, oder man geht zum Fachmann. Womit ich nicht die Hyundai-Werkstatt meine.


    Gruß

    Bertus 8)

    Das das nicht so einfach ist und "Mann" den Tester braucht zum Entlüften...

    Hat mir der Mechaniker in der Werkstatt auch so geschildert, aber für den war es kein Problem, die Flüssigkeit zu wechseln. Schon alles sehr merkwürdig. Und wehe, es geht was in die Prütten, dann weiß keiner von gar nichts.

    Und der Dumme ist der Kunde. da hilft eventuell nur noch die Rechtschutzversicherung.


    Gruß

    Bertus 8)

    Auch kein Trost, denke mal, die anderen Hersteller werden nicht anders verfahren. Allerdings könnte man mit mehr Kulanz von Hyundai aus rechnen. Aber wohl falsch gedacht. So kann man sich auch die Nachfolgekunden vergraulen. Wobei die Beträge eigentlich nur Peanuts wären.

    Aber egal, besser wird es nicht werden. Bin mal gespannt, wie das mit den Elektrokarren wird.


    Gruß

    Bertus 8)

    Habe gestern meinen Ioniq aus der Werkstatt geholt. Es war die 150tds km Inspektion. Kostenpunkt 379,78€. Es wurde außer dem normalen Service auch das Kältemittel der Klimaanlage aufgefüllt. Wobei die Anlage nur etwa 180gr. in knapp 7 Jahren verloren hatte. Der Mechaniker meinte, das wäre ein guter Wert. Die Flüssigkeit für den Motorkupplungsantrieb wurde auch gewechselt. Sind eh nur 0,2l, aber egal. Das erste Mal, ich habe nachgesehen, wurde die Flüssigkeit 2021 gewechselt. Da war der Hobel schon gut 4 Jahre alt. Aber ist jetzt wieder gewechselt worden. Beim nächsten Service sind die Zündkerzen fällig.


    Gruß

    Bertus 8)

    Also ich hatte mal zwei Garantiefälle, einmal einen Scheibenhebermotor auf der Fahrerseite und der linke Außenspiegel. Ging alles auf Garantie und war auch schnell verfügbar. Außerdem waren es Ersatzteile, mit denen das Auto trotz allem fahrtüchtig war. Die neue Autobatterie wurde bestellt und war nachmittags schon eingebaut. Also auch kein Problem.


    Gruß

    Bertus 8)

    Da geht es zum einen um den Einbau von Funk- und anderen Geräten, die dieses Teil stören könnten und eben um "Bastler", die, warum auch immer, am Gerät selber rumfummeln.

    Damit sichert sich Hyundai in der Richtung ab, da dieses Teil schließlich zur Rettung von Menschenleben dient und auf jeden Fall funktionieren muss. im Falle einer Nichtfunktion könnten schließlich Schadenersatzansprüche auf sie zukommen.

    Die Autoindustrie macht dies so ähnlich wie die Pharma-Industrie beim Medikamenten-Beipackzettel. Da stehen auch alle Nebenwirkungen drauf. Da wird sich abgesichert,wie es nur geht. Damit man ja nie zahlen muß, denn wir haben ja gewarnt.


    Gruß

    Bertus 8)