12V Batterie total endladen - schon das 3te mal

  • Es gibt im momentan 2 Phänomene, die sich gleich äussern, aber eine andere Ursache haben.

    In beiden Fällen ist es nicht möglich zu Fahren bzw. einen Gang einzulegen.


    Entweder die Batterie ist vollständig entladen. Hier hilft nur Starthilfe, wie beim Verbrenner.

    Oder das System scheint sich selbst zu blockieren, dann scheint zuverlässig nur das kurze Abklemmen der 12V Batterie zu helfen.

    Unklar ist, ob dabei eine 30-sekündige Wartezeit nötig ist oder ein schlichter Impuls reicht, um das System zu "resetten".

    Das Letztere Scenario (Batterie geladen) scheint sich in letzter Zeit zu häufen, so die Berichte in einem anderen Forum.

  • OK, Danke, ich habe es mir gedacht wollte aber sicher gehen.
    Wir warten ja noch auf unseren....kann man irgendwo die Softwarestände auslesen?
    Vielleicht sind darüber Zusammenhänge zu erkennen?
    Da meine Frau den Wagen fahren wird muss ich sie irgendwie darauf vobereiten was zu tun ist im Fall derr Fälle.


    Gibt es eigentlich Diagnoseadapter wie ODB II und geeignete Software für diese Fahrzeuge mit der man mal tiefer reinschauen kann.?


    Mein Fazit bisher wäre also ein klassisches Voltmeter oder ein LED Dingens zur schnellen visuellen Prüfung des Spannung und ein Batterietrennschalter falls Hyundai den Einbau während der Garantie akzptiert und ich durch den Eingriff nicht die Garantie verliere. Ich will auf keinen Fall das meine Frau mit dem Schraubenschlüssel am Pluspol hantiert.
    Definitiv kommt aber bei der Übergabe für mich ein weiterer Checkpunkt hinzu, nämlich ein Batterietest, so das ich sofort sehen kann ob die Batterie schon ab Werk einen Schuß hat oder nicht. Ich kann mir durchaus vorstellen das durch Corona bedingte Produktionseinschränkungen die Batterien schon etwas älter sind und wenn man pech hat schon mal ziemlich tief entladen waren. Zum Beispiel während der Beladung auf dem Schiff, Auto rein, nicht abgeschaltet, raus der nächste, usw.. Die Fahrer sind vrmtl. geschult aber eben auch zu 90% Verbrenner gewöhnt. So ein Test kostet 20 Sekunden Zeit.

    Da will ich mal die Kristallkugel wieder zur Seite stellen.


    Viel Freude allen mit dem Auto

    Thomas

  • Es ist recht traurig, dass ein so neues und teures Auto immer noch diese alten Ioniq-Probleme hat. Auf der einen Seite fließen inovativ 800V rein, an anderer Stelle verflüchtigen sich die 12V-"Old Fashion-Technik" ins Nirvana bzw. machen Ärger :/;)

    HEV Trend-blau aus 2017
    HEV Trend-weiss aus 2018

  • Ob das auf Dauer für die 12 V Bordelektronik gut ist, wenn zwischendurch die Batterie abgeklemmt wird?

    Ich kenne es bis jetzt nur von Verbrennern, aber wenn einmal das Bordnetz weg war, gab es immer kleine Probleme.

    Bei meinem Mercedes Vito, Baujahr 2008, ist es so, dass danach einige Daten weg sind: richtige Uhrzeit, Tageskilometer, Durchschnittsverbrauch, Fenster und Schiebedachpositionen...

    Ob es ein E- Fahrzeug besser verkraftet, weiß ich noch nicht:/.


    Aber es stimmt, es ist echt traurig, dass man sich bei einem so hochmodernen Fahrzeug über sowas Gedanken und Sorgen machen muss.


    Ist auch leider ein gefundenes Fressen für E-Auto Gegner, wenn man erst an der Elektronik rumschrauben muss, um zu fahren.X(

    I 30N seit 07.2019

    Ioniq 5, Liefertermin 04.2022

  • Aus diversen Foren ist ersichtlich, dass die Fälle, in denen die Batterie schlapp gemacht hat ehr selten sind. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, ob es nicht durch Bedienerfehler entstanden ist.


    In letzter Zeit häufen sich aber die Meldungen, wie von Havelland, in denen die Batterie in Ordnung war und das Auto nicht zum Fahren "bewegt" werden konnte. Wenn sich nun in diesen Fällen die Fahrer immer selber mit einem 10er Schlüssel helfen, bekommt Hyundai das nicht mit...


    Ich hoffe, dass Hyundai davon weiss und an einer Abhilfe arbeitet.

  • Aus diversen Foren ist ersichtlich, dass die Fälle, in denen die Batterie schlapp gemacht hat ehr selten sind. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, ob es nicht durch Bedienerfehler entstanden ist.


    In letzter Zeit häufen sich aber die Meldungen, wie von Havelland, in denen die Batterie in Ordnung war und das Auto nicht zum Fahren "bewegt" werden konnte. Wenn sich nun in diesen Fällen die Fahrer immer selber mit einem 10er Schlüssel helfen, bekommt Hyundai das nicht mit...


    Ich hoffe, dass Hyundai davon weiss und an einer Abhilfe arbeitet.

    ich habe zumindest schon 3mal die Mobilitätshotline bemüht .... hoffe dass diese das Problem auch an die "Mutter" melden ...

    Solly

    IONIQ 5 Project 45, Weiss, Schwarze Innenausstattung :)

  • Zumindest für meinen "1'ser" (Facelift) kann ich vermelden, dass das Abklemmen der Batterie bisher keine Auswirkungen auf meine persönlichen Einstellungen nach sich zog. Ein Hyundai-Werkstättler meinte jedoch, dass ich mir das Abklemmen beruhigt sparen könnte. Solange alle Verbraucher ausgeschaltet seien, könne man die 12V-Batterie in angeschlossenem Zustand ohne Probleme nachladen. An diesem Punkt bin ich allerdings eher konservativ gepolt und daher klemme ich zum nachladen lieber ab. Bei diesen fahrenden PC's heutzutage weiß ich tatsächlich nicht, ob irgendwo in den tiefsten Tiefen der Bordelektronik auch ohne Zündung-on noch ein Strömchen dahinfließt. Schließlich lässt sich bei ausgeschalteter Zündung auch prima per BlueLink eine Verbindung über den Hyundai-Server bis ins Auto hinein herstellen... und das braucht letztlich natürlich irgendwo Strom vom Auto ... oder hab' ich in Physik damals wirklich nur geschlafen?


    Wer als E-Auto Gegner:in was zu fressen sucht, der findet eh' schon genug Futter - oder? Bis die Technik am und um die E-Autos herum irgendwann mal zu 95% reibungslos funzt, braucht das Stromern noch mutigen Pioniergeist und eine gute Portion Abenteuerlust ;)

    Als ob bei den Verbrenner-Kollegen alles immer so pannenfrei laufen würde ... frag' doch mal 'nen gelben Engel :saint:

    IONIQ electric premium (FL 2020)


    Wer Alles weiß ...

    hat keine Ahnung...

  • Das Problem mit dem Blockieren nach dem Starten durch die Wegfahrsperre hatte schon der erste I5, den ich probegefahren habe, da hat sich bis heute auch mit dem neuesten Softwareupdate nichts geändert.

    Ob Hyundai einen "Reset" Schalter nachrüsten wird, weiß ich nicht. Wenn ich mich in einen Tesla oder einen ID.3 setze, drehe ich den Wählschalter und fahre los. Im I5 muss ich erst den Startknopf drücken, dann muss ich den Fahrer auswählen und dann fragt mich Blue-Link nach der PIN. Im Tesla gibt es übrigens keine Bleibatterie mehr.

  • Das Problem mit dem Blockieren nach dem Starten durch die Wegfahrsperre hatte schon der erste I5, den ich probegefahren habe, da hat sich bis heute auch mit dem neuesten Softwareupdate nichts geändert.

    Ob Hyundai einen "Reset" Schalter nachrüsten wird, weiß ich nicht. Wenn ich mich in einen Tesla oder einen ID.3 setze, drehe ich den Wählschalter und fahre los. Im I5 muss ich erst den Startknopf drücken, dann muss ich den Fahrer auswählen und dann fragt mich Blue-Link nach der PIN. Im Tesla gibt es übrigens keine Bleibatterie mehr.

    Also ich musste noch nie die Pin von BlueLink eingeben.....

    :thumbsup: IONIQ 5 Project 45 :thumbsup:

    (Atlas White / Full Black) 8)Solar8)

  • Moin, ja hatten wir gerufen nach 2,5 Stunden kam ein Wagen vom ADAC - lief so ab: „Oh das ist ja ein E Auto - da kenne ich mich nicht aus“ hab ihn dann gebeten die Starterbatterie abzuklemmen und 30 Sekunden zu warten. Er hat dann Starthilfe als Abrechnungsgrund angegeben - das Ausfüllen dieser Angaben hat länger als die Aktion gedauert 😂😂

    ging mir auch so. Die Hilfe vom ADAC ist ein "time waster".

  • Seit froh, das es den ADAC gibt. Hat mir auch schon so manches Mal aus der Klemme geholfen.


    Gruß

    Bertus8)

    Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3 Aktueller km-Stand 92350km