HEV Bi-Xenon sehr düster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HEV Bi-Xenon sehr düster

      So, nun habe ich herausgefunden, warum das Licht bei meinem HEV im Vergleich zu meinem Vorgänger (Zafira Tourer) äusserst mager und düster ist.
      Wusstet ihr, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist, ab einer Lichtstärke von 2000 Lumen eine Scheinwerfer Waschanlage vorzuhalten ?
      Da an diesem Detail seitens Hyundai gespart wurde, muss ich nun mit einer Beleuchtung mit Kerzenstärke rumfahren.
      Sehr ärgerlich, war da äusserst verwöhnt von meinem Tourer.

      Betrifft leider nur den HEV, der BEV und Plugin haben ja glaube ich LED Projektoren verbaut

      ""

      Seit 4.1.18 stolzer Wagenführer meiner grauen Eminenz. Ioniq HEV Premium in Iron Grey mit Schiebedach

    • bh sveltoe schrieb:

      Wenn Du mit der Beleuchtung einer Kerzenstärke (ca 12 lumen) herum fährst, solltest Du mal in die Werkstatt, Holger! ;)
      Ok Clemens, der Vergleich hinkt ein wenig ^^:D
      Aber wie Andi schon festgestellt hat, kommt natürlich auch darauf an, was vorher gefahren wurde :whistling:
      Finde es halt ein wenig schade, dass bei solchen Dingen, die auch mit "Sicherheit" zu tun haben, gespart wird.

      Seit 4.1.18 stolzer Wagenführer meiner grauen Eminenz. Ioniq HEV Premium in Iron Grey mit Schiebedach

    • Einerseits Zustimmung: Mehr Licht an allen Autos führt tendentiell zu mehr Sicherheit!
      Andererseits: Man kann Hyundai jetzt auch nicht vorwerfen, da falsche Werbeversprechen gemacht zu haben. Höchstens wenn der Verkäufer im jeweiligen Autohaus Quatsch erzählt hat. Bei mir wurde - zwar nur auf Nachfrage - aber immerhin ehrlich eingeräumt, dass die Xenon-Lampen im Ioniq dunkler sind als die anderer Modelle/Marken. Dafür fällt halt die Scheinwerferreinigungsanlage weg. (Da die bei meinem Touran dreimal in 12 Jahren kaputt war, empfand ich das eher als Vorteil.)
      Ansonsten entschärft die Sicherheitsbedenken vielleicht noch der Aspekt, dass der Ioniq mit Xenon immer noch heller leuchtet als viele andere Autos, die gegenwärtig herumfahren ...

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • Ich bin mir nicht sicher ob das Led Licht besser als das Bixenon ist.
      Von der Lichtstärke werden die Led genauso beschränkt sein, wenn keine Scheinwerferreinigungsanlage verbaut ist?
      Es sind ja auch keine gesteuerten Ledmatrix. Keine Voll Led, Fernlicht ist Halogen.
      Ich fahre momentan noch mit Halogenkerzen, das kann nur besser werden.
      Natürlich sieht es anders aus wenn man stärkeres Licht gewohnt war.

      Ioniq Plug-in-Hybrid Style in schwarz.

    • Das Licht ist nicht das hellste, stimmt schon. Aaaaber...
      Wer, wie ich, von Halogen-Leuchtmitteln kommt, empfindet das deutlich weißere Licht, das ja auch von den Streifen auf der Straße besser reflektiert wird, als große Verbesserung.

      Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es bei dir eben genau andersrum ist, wenn du vorher hellere Xenonbrenner hattest.

      - IONIQ Hybrid - | - Style - | - aurora silver -

    • IoniqKS schrieb:


      Wusstet ihr, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist, ab einer Lichtstärke von 2000 Lumen eine Scheinwerfer Waschanlage vorzuhalten ?
      Da an diesem Detail seitens Hyundai gespart wurde, muss ich nun mit einer Beleuchtung mit Kerzenstärke rumfahren.
      Ja, das wußte ich, im Gegensatz zum Verkäufer, den ich dann per Mail darüber informiert habe. Ich bin mit dem Xenon zufrieden, vor allem, weil auch das Fernlicht mit Xenon funzt und nicht, wie bei den anderen. mit H7 Birnen. Klar, Hyundai spart sich die automatische Verstellung und die Waschanlage, aber es geht auch ohne und es kann weniger kaputt gehen, was mir aber nicht soviele Sorgen macht.

      Gruß
      Bertus 8)

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3 Aktueller km-Stand 50700km

    • Mir gefallen meine Scheinwerfer auch nicht bei meinem HEV . Ich vergleiche es mit meinem i 40 und bin echt enttäuscht. .. weil so dunkel ! ?(

      Hyundai Ioniq Hybrid weiß ohne Schiebedach, Verdunklung komplett hinten und Fußraumbeleuchtung blau bestellt 04.08.2017 ausgeliefert am 11.1.2018

    • IoniqKS schrieb:

      Wusstet ihr, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist, ab einer Lichtstärke von 2000 Lumen eine Scheinwerfer Waschanlage vorzuhalten ?
      Das Thema hatten wir hier schon im Forum -> Vergleich Xenon gegen LED


      Dexter-16 schrieb:

      Ich bin mir nicht sicher ob das Led Licht besser als das Bixenon ist.
      Beim Abblendlicht ist der Lichtstrom in beiden Fällen auf 2.000 Lumen begrenzt. Das Xenon ist von der Farbtemperatur wärmer als der LED-Scheinwerfer.


      ionix schrieb:

      Hab da was für uns. Das Könnte Licht ins dunkle bringen und auch erklären warum da kein wischwasch dran ist:
      Ich mag die beiden und hab ihren Youtube-Kanal auch abonniert. Aber sie bringen sehr häufig technische Details durcheinander.

      Bei den Scheinwerfermessungen sprechen sie immer von Lumen. Das ist aber Quatsch. Sie messen im Video die Beleuchtungsstärke in Lux.
      Lumen ist die Einheit für den Lichtstrom oder vereinfacht gesagt die Lichtmenge.

      Was ist der Unterschied? Die Lumenangabe definiert wieviel Licht insgesamt aus einem System raus kommt.
      Lux besagt wie hell es an einem konkreten Punkt ist.

      Ein 2000 Lumen Scheinwerfer erzeugt in ein Meter Entfernung wesentlich mehr Lux als in 10 Metern Entfernung.
      Die beiden versuchen zwar etwa in gleicher Höhe und Entfernung zu den Scheinwerfern zu messen, so ganz ein Schuh wird da aber nicht draus.

      Wenn wir Scheinwerfer vergleichen ist die erste Frage was kommt aus dem System raus.

      H4 (Doppelfaden-Leuchtmittel): ca. 1.000 Lumen im Abblendlicht
      H1: ca. 1.550 Lumen
      H7: ca. 1.500 Lumen

      Bei allen drei Leuchtmitteln liegt die elektrische Leistungsaufnahme bei 55 Watt, dennoch entstehen große Unterschiede. Ist die H7 jetzt tatsächlich schlechter als H1? Eher nicht. Ganz wichtig ist auch die Leuchtdichte. Je konzentrierter das Licht erzeugt wird, desto leichter und verlustfreier lässt es sich im Scheinwerfer projizieren. Hier gewinnt letztendlich dann die H7.

      Das D8S Xenon im IONIQ erzeugt aus 25 Watt nun die besagten 2.000 Lumen.
      Das große Xenon existiert in etlichen Varianten. Gleich ist aber die Leistungsaufnahme von 35 Watt und bis zu 3.200 Lumen.

      Vorteil vom kleineren IONIQ Xenon sind:
      - Höchste Lebensdauer der Brenner im Vergleich
      - Etwas höhere Farbtemperatur. Sieht uncooler aus, bringt aber mehr Licht auf nasse Straßen

      Ein D8S hält etwa 2.500 bis 4.000 Betriebsstunden. Eine normale H7 dagegen etwa 330h, eine Hochleistungs-H7 ca. 150h. Die H7-Longlife Variante kommt immerhin auf 1.000h, ist aber dunkler.

      Wer sein Xenon im IONIQ in Bezug auf Zündzyklen vorsichtig behandelt, kann vermutlich mit einem Satz über die komplette Autolebensdauer kommen.

      Ich bin vorher H7 mit Projektionslinse gefahren und empfinde das Xenon vom IONIQ als deutliche Verbesserung. Ein großes Xenon bemerke ich natürlich, aber ehrlich gesagt wäre mir ein Kurvenlicht wichtiger.

      IONIQ Hybrid Premium - aurora silver *** Bestellt: 15.02.2017 - Geliefert: 08.05.2017 *** Scheibentönung: 08.07.2017 *** Verkauft: 13.07.2018
      IONIQ Plugin Premium - demitasse braun *** Gekauft 13.07.2018

    • Die gilt für den Scheinwerfer, egal was da drin steckt.

      Hintergrund dieser Regelung ist die Lichtstreuung. Ein verschmutzter Scheinwerfer streut Licht wo evtl. kein Licht hin soll, nämlich z.B. über die Dunkelgrenze in den Gegenverkehr. Bis 2.000 Lumen sieht der Gesetzgeber dieses Streulicht als ok an, drüber braucht es die Reinigungsanlage und eine automatische Lageregelung.

      So ganz Sinn macht das heute eigentlich nicht mehr. Bei Xenon gibt es nur einen kleinen Lichtaustrittspunkt, d.h. die Leuchtdichte ist auf kleiner Fläche hoch. Der Blendeffekt wird so ebenfalls relativ stark.

      Bei LEDs setzt man häufig auf eine größere Lichtaustrittsfläche. Beim IONIQ sind es jetzt zwei Projektoren pro Scheinwerfer. Die Leuchtdichte halbiert sich jetzt vereinfacht gesagt. Damit ist tendenziell auch das Streulicht schwächer und man könnte sich nun auch mehr Gesamt-Lumen ohne Zusatzmaßnahmen vorstellen. Die Rechtslage macht aber keinen Unterschied.

      Beispiel aus der Praxis: Man kann relativ problemlos in eine Leuchtstofflampe schauen, denn hier verteilt sich alles auf eine ordentliche Fläche. Eine schwächere Glühbirne macht dies punktuell und blendet uns sofort.

      IONIQ Hybrid Premium - aurora silver *** Bestellt: 15.02.2017 - Geliefert: 08.05.2017 *** Scheibentönung: 08.07.2017 *** Verkauft: 13.07.2018
      IONIQ Plugin Premium - demitasse braun *** Gekauft 13.07.2018

    • Hallo zusammen,

      habe meinen Ioniq seit letzten Freitag und habe Samstag abend eine kleine Tour gemacht. In meinem vorgänger i30 Turbo hatte ich das Bi-Xenon mit SRA und AFLS (Kurvenlicht).

      Obwohl das Xenon vom Ioniq dunkler ist als beim Turbo welcher mit 35w unterwegs ist, finde ich das Licht beim Ioniq besser, da es von der Lichttemperatur wärmer ist und nicht so viel Licht geschluckt wird.