Bald Ioniq mit Solarzellen auf dem Dach?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hybride schrieb:

      unter einer der neuen LED Laternen parken und dann wird der Akku auch Nachts geladen
      Der Dolchstoß für jede Debatte über Wirkungsgrade! X/
      ""

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • bh sveltoe schrieb:


      Aber auf irgendwin EV sollte ich schonmal anfangen zu sparen ...
      Mein Konto füllt sich auch langsam aber sicher, das Problem ist auch nicht das Geld sondern eher die Entscheidung,
      was und wann, oder doch warten weil in paar monaten was neues kommt. das ist alles ganz schlimm bei mir, vor allem weil ich auf jeder Investition immer ewig lange rumdenke.

      Im Moment warte ich auf den Niro EV, das Model 3 und den Facelit Ioniq, allerdings kommt dann ja auch bald der Byton M-byte hinterher, und auch der neue Seat Leon Electro soll dann kommen und so weiter .....
      ich hatte noch nie solche probleme beim Autokauf. Letztendlich wird es ne Kurschlussentscheidung Camaro V8 , ich seh das schon kommen :D

      Ioniq HEV Style in Weiß mit 17" und Schiebedach

    • bh sveltoe schrieb:

      Hybride schrieb:

      unter einer der neuen LED Laternen parken und dann wird der Akku auch Nachts geladen
      Der Dolchstoß für jede Debatte über Wirkungsgrade! X/
      Ist doch bestimmt nur ein Scherz Richtung Perpetuum Mobile.
      Außerdem wird doch gar nicht über Wirkungsgrade debattiert. Es geht doch um die Solarzellen auf dem Autodach.
      Nette Idee, doch im Winter bringt's ja nicht wirklich was.

      Phoenix Orange ist GEIL!!!!!!!!!!!!! 8o Macht die Welt bunter!

      (HEV Trend)

    • middi schrieb:

      also solarpanels auf dem Dach würde ich begrüßen, und und wenn es nur ein paar KW am tag sind, haben oder nicht haben, lass es von mir aus nur 2 KW am Tag sein, das sind dann 730KW im Jahr das sind ca 182,5 € an Stromkosten gespart. Solange die panels Kostenneutral als Serie kommen denke ich ist das ne gute sache.
      Sind übrigens kWh nicht kW.
      Aber um das mal richtigzustellen: 2 kWh am Tag sind völlig illusorisch. Ich habe ein PV-Anlage auf dem Dach. 23 Paneele a' 1,73m². 236W Spitzenleistung pro Panel.
      Der absolut beste Ertragswert den ich je hatte (pro Panel) waren in 4h 0,73 kWh bei optimalen Bedingungen die man am Auto nie hat (Ausrichtung, Neigungwinkel, Schattenfreiheit usw.) Ich behaupte mal dass mit 1,7 m² Solarzellen auf dem Auto pro Tag im Jahresdurchschnitt eher Erträge kleiner/gleich 0,2 kWh zusammenkommen würden. Unter der Straßenbeleuchtung kann man es ganz vergessen.
      Wer näheres über PV-Anlagen wissen möchte kann ja meine Seite besuchen: solarlog-home.de/solar-energy-wit/

      __________________________________________________________
      IONIQ Plug-In Premium, Iron grey, Glasschiebedach (seit 07.03.2018)

    • revolt schrieb:

      Deine Berechnung muss an einer Stelle hinken. Wie sonst kommt der Sono auf max. 30 km am Tag. Mit max 0,2 kw/h dürfte das doch illusorisch sein.
      Papier ist geduldig. Man muss die aber die Angaben auch richtig interpretieren.
      Es wird von 24% Wirkungsgrad der Zellen gesprochen sowie von 1204 W. Dies sind Meßwerte die im Labor unter optimalen, nicht realen, Bedingungen gemessen werden. Dabei werden die Zellen im Sekundenbereich mit 1000W Halogenlampen (Strahlungsleistung) bestrahlt und die Messwerte sind dann die angegebene Spitzenleistung. Im Betrieb ist schon mal der Einstrahlwinkel ein ganz anderer besonders bei den senkrechten Flächen. Da bleibt von den 1204 W nicht mehr viel übrig da ja die Sonne nur von einer Richtung scheint. Weiterhin heizen sich die Zellen durch ihren Innenwiderstand auf was die Ausbeute wieder stark verringert. Wenn die Zellen verschaltet sind ist der Wirkungsgrad durch die Verschaltungswiderstände ebenfalls vermindert. Weiterhin gibt es ein Verschattungsproblem: Es sind immer mehrere Zellen in Reihe geschaltet. Tritt nun eine partielle Verschattung auf, ist immer der ganze Strang betroffen. Ein Totalausfall wird durch Freilaufdioden verhindert was aber zu einer Spannungsverminderung und somit zur Ertragsminderung führt. Um den optimalen Arbeitspunkt sicherzustellen müssen für jede Ausrichtung (links, rechts, oben, Motorhaube) getrennte Regelkreise vorhanden sein was natürlich ebenfalls verlustbehaftet ist.
      Fazit: Deshalb zweifle ich an, dass hier ein nennenswerter Beitrag (bzw. Reichweite) übers Jahr gesehen generiert werden kann.

      __________________________________________________________
      IONIQ Plug-In Premium, Iron grey, Glasschiebedach (seit 07.03.2018)

    • Habe mir mal den Sono angeschaut. Ist nicht gerade ein hübsches Auto. Da es den obendrein auch nur in schwarz geben wird, ist das Auto für mich absolut uninteressant. Die Idee ist gut, doch endet sie in der Einheitsmeierei, was ich absolut nicht leiden kann.
      Ich warte auf Entwicklungen bestehender Modelle. Der Ioniq ist nach wie vor mein Topkandidat. Selbst der Kona EV mit seinem großen Akku ist keine Alternative, denn der Kofferraum ist ein Witz.
      Solarzellen auf dem Ioniq?! Mal sehen, was da noch so alles kommt.

      Ganz große Frage:
      Ich las mal vor langer langer Zeit, daß Solarzellen bei Bruch ziemlich heikel sind. Da soll irgendwas "giftiges" drin sein. Kann es nicht näher beschreiben, da ich mich nicht mehr erinnern kann. Ist das bei den aktuellen Zellen auch noch so? Und wenn ja, was macht dann ein Auto mit den Solarzellen beim Crash?

      Phoenix Orange ist GEIL!!!!!!!!!!!!! 8o Macht die Welt bunter!

      (HEV Trend)

    • Auch ich bin der Meinung, dass die Ausbeute hier nicht der Rede wert ist.
      Was auch immer ein Hersteller behaupten mag, die Berechnung ist relativ einfach und von jedem nachvollziehbar.
      Ich möchte das jetzt nicht weiter ausführen, das wurde ja hier auch schon hinreichend vorgetragen.
      Optimistische Annahmen gehen von wenigen Kilometern / Tag Gewinn aus, und mit wenigen meine ich deutlich unter 10km.

      PHEV Premium marinablau - steht seit dem 16.2.18 in meiner Garage :)

    • Also wenn man die gängigen Fomeln zur ertragsrechnung auf einem Flachdach nimmt und eine Fläche von 1 m² zugrunde legt (das sollte für dach und Motorhaube locker hinkommen) dann kommt man auf etwas über 1kwh an nem Durchschnittlichen Sonnentag. Ich weiß nicht wie alt deine OV Anlage ist aber die Module entwickeln ich ja auch ständig weiter.

      und selbst wenn es 0,5 kwh sind, es ist mehr als 0 also nimmt man es doch gerne mit oder nicht?

      Und wenn auch Hyundai und Kia damit experimentieren dann wäre es ja möglich das die neuen Module tatsächlich etwas bringen.

      Alternativ ist es alles einfach nen Marketing trick.

      Fakt ist wenn mir jemand 2 Identische Autos zum gleichen Preis anbietet, eines mit Modulen und eines ohne, ich würde das mit wählen. Also 40kwh batterie in den Ioniq, paar Module auf den hinteren Teil des Daches ( will ja mein Schiebedach behalten) Preis lassen wie er ist, und dann sofort her damit!

      Ioniq HEV Style in Weiß mit 17" und Schiebedach

    • ok, dann gehen wir mal ins Detail:
      Ich habe eben mal bei Conrad Elektronik nach Solarpanelen geschaut.
      Da kommen wir auf eine Spitzenleistung von rund 150W /m²
      Wenn ich bei einem Auto von 2m² Fläche ausgehen, dann kommen wir auf 300W, wohl gemerkt, Spitzenleistung!
      Bei einem Verbrauch des Autos von ca. 14 KWh / 100km würdest man also 47 Stunden laden müssen, um eine Stunde fahren zu können.
      Nochmal gesagt: Bei Spitzenleistung. D.h. Du befindest Dich in der Sahara bei Mittagssonne, die senkrecht über Deinem Dach steht und keine 50 Stunden später kannst Du schon wieder 100km fahren, also angenommen, die Mittagssonne bleibt 47 Stunden da stehen, was sie natürlich nicht tut.

      PHEV Premium marinablau - steht seit dem 16.2.18 in meiner Garage :)

    • sternumdreher schrieb:

      Ganz große Frage:
      Ich las mal vor langer langer Zeit, daß Solarzellen bei Bruch ziemlich heikel sind. Da soll irgendwas "giftiges" drin sein. Kann es nicht näher beschreiben, da ich mich nicht mehr erinnern kann. Ist das bei den aktuellen Zellen auch noch so? Und wenn ja, was macht dann ein Auto mit den Solarzellen beim Crash?
      Monokristalline Solarzellen sind aus Silizium und ca. 0,5mm dick. Silizium ist ungiftig. Allenfalls Blei ist in den Kontaktierungen in geringen Mengen enthalten. In einer Autobatterie ist wesentlich mehr Blei enthalten als in 2 m² Solarzellen.

      __________________________________________________________
      IONIQ Plug-In Premium, Iron grey, Glasschiebedach (seit 07.03.2018)

    • Der Sion kommt lt. webseite auf irgendwas über 7m² Solarfläche und braucht für 30km roundabout 5kWh, die 30 km soll er an einem sonnigen Tag in München nachladen können. Gibt schon viele Berechnungen, die die Unmöglichkeit dessen zeigen sollen, ich werd mal abwarten, was die Käufer dann so bilanzieren, denn ich bin mir sicher, dass es dazu viele Daten geben wird.

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • Ich möchte den Sion ja nicht schlecht reden doch habe ich zu manchen Aussagen meine Zweifel (siehe oben). Manches wird sich ändern müssen: Man sucht sich dann einen unverschatteten Parkplatz im Gegensatz zu früher. Man meidet Parkhäuser. Man muss auf den Lauf der Sonne achten (Schattenwurf der Nachbarschaft). Und im Herbst / Winter sieht es ganz mau aus. Heute habe ich mit 40m² PV-Anlage gerade 2,2 kWh erzeugt. Beim Sion wären es wohl max 0,2 kWh. Da kommt man nicht sehr weit damit.

      __________________________________________________________
      IONIQ Plug-In Premium, Iron grey, Glasschiebedach (seit 07.03.2018)