Wie lange den Hybrid behalten?

  • Hallo,


    ich fahre seit Mitte 2017 den Hybrid in Premium Aussattung und frage mich aktuell, wann den wohl der geschickteste Zeitpunkt zum Wechsel ist - wenn er nicht schon vorbei ist - oder ob man ihn doch fahren sollte bis er auseinander fällt...


    Interessant wäre ein Wechsel auf den Plug-In, je nach Rabatt plus die Förderung und was man für den Hybrid noch bekommt könnte man eventuell für "wenig" Geld auf das Facelift upgraden...


    Positiv wäre für mich auch die Möglichkeit zur Anhängerkupplung (ja ich weiß, nur 750kg aber das reicht für den Haupteinsatz - immer noch besser wie aktuell 0kg).


    Negativ eher der kleinere Kofferraum des Plug-In (Kleinkinder/Urlaub/Kinderwagen - da ist man um jeden Platz froh - und der beim Plug-In ist ja immer noch der kleinste Kofferraum geblieben, wenn ich das richtig gesehen habe).


    Die Frage ist, macht die Überlegung Sinn? Kommt sie zu spät oder zu früh? Wie sind da eure Überlegungen? :D

  • Also ich habe schon vor, meinen IONIQ noch längere Zeit zu fahren. Ich werde mich vor Ablauf der Garantie um eine Garantieverlängerung kümmern und dann wird weitergefahren, solange keine Probleme auftauchen ;)

    2017er HEV Premium



    Hö, versteh ich nicht ?(

  • Ohne Lademöglichkeit zu Hause stellt sich für mich die Frage nach dem Plug-In nicht.
    Mein Plan sieht ähnlich aus, Garantieverlängerung und dann je nach Zustand und Kontostand entweder Neuanschaffung zum Ende der Garantie oder mit Restgarantie (falls es was aus macht) verkaufen.
    Ohne Garantie ist mir die Technik zu heiß.

    Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018

  • Dito. Ich habe mit 5 Jahren geplant, wo er dann etwa 60-70.000km gelaufen haben wird.
    Den Restwert plane ich als Anzahlung für einen BEV ein.

    Ioniq HEV Style, Polarweiß, MJ18, EZ 12/17
    Ioniq HEV Style, Marina Blue Metallic, MJ17, Schiebedach, EZ 11/17

  • Der Beitrag passt hier zwar nicht wirklich zu dem Thema, aber mal ehrlich: Ein Anhänger mit Akkus? Warum nicht gleich einen Anhänger mit einem Mini Atomstrom Kraftwerk? Oder einen Anhänger mit Notstromgenerator? Ich könnte mir auch einfach einen Anhänger vorstellen, wo automatisch ein Segel rauskommt und man dann im Wind treiben kann.
    Vielleicht irre ich mich ja auch, aber wer würde denn damit rumfahren?
    Zumal das ja auch Zeit kostet, in der man einfach an einer Schnellladesäule auftanken kann.

  • ja, ein gutes Thema,

    seit Oktober 2018 fahre ich nun meinen Ionic Hybrid Premium, bis dato 60.000 km, eigentlich ohne große Problemchen. Aber erkenntlich, rostige hintere Bremsscheiben, welches ja "HIER" schon mehrfach moniert worden ist.
    Verbrauch immer noch unter 4 Ltr., letzte Insp. eben 60.000er fand ich mit EURO 420,- eigentlich sehr viel !?!

    Ja wie lange sollte man überhaupt das Auto behalten, der Wiederverkaufswert oder Eintausch ist ja nicht gerade berauschend, habe ich an meinem letzten I 30, 3 Jahre alt, so um die 90.000 km gefahren.
    So ist das eben mit Hyundai, wird immer vielmals noch als "GRAUS" Maus abgetan und belächelt.



  • Ich hatte mal geplant, den Ioniq um die 8 Jahre (mit Anschlussgarantie) zu halten und dann mal zu schauen, was der Markt so hergibt. Alleine der Familienplanung wegen wird sicherlich irgendwann was geräumigeres her müssen, für 4 Personen + Hund ist der Ioniq dann doch eher weniger geeignet (behaupte ich zumindest mal). Ist aber Zukunftsmusik, grundsätzlich denke ich schon, dass ich recht lange noch Freude daran haben könnte. Vor allem wenn die Benzinpreise weiterhin niedrig bleiben, zur Zeit fahre ich für unter 5€ Spritkosten auf 100km :D

  • Ich bin aktuell mal am schauen. Nicht konkret, aber mal die Lage checken nach dem Motto "Was wäre wenn".

    Prinzipiell bin ich super zufrieden, aber noch bekommt man gutes Geld für das Auto. Da ich ihn ja bereits als Vorführer gekauft habe, ist der Wertverlust noch in Grenzen.

    Auf meiner Liste stehen Ioniq HEV FL, Corolla Hybrid und Mazda 3 Skyactive X. Der Mazda wäre zwar ein Rückschritt im Spritverbrauch, aber das wäre eher eine Bauchgeschichte, keine Kopfentscheidung. Der Corolla gefällt mir ganz gut und bietet schöne Dinge, die ich beim Ioniq vermisse (LED Matrix, Head up Display).

    Läuft sicherlich darauf hinaus, dass ich das Auto weiterfahre, aber wer weiß..

    Ioniq HEV Style, Polarweiß, MJ18, EZ 12/17
    Ioniq HEV Style, Marina Blue Metallic, MJ17, Schiebedach, EZ 11/17

  • Interessantes Thema. Geplant hatte ich, den IONIQ mindestens 5 Jahre zu fahren und dann entweder mit einer Garantieverlängerung zu verkaufen oder selbst noch drei weitere Jahre weiter zu fahren. Wobei dann der Wiederverkaufspreis stark vermindert sein dürfte, da die elementare Batterie-Garantie auch abgelaufen wäre.

    Aber ich mag meinen IONIQ, er ist insgesamt mein bisher bestes Auto, mit nur kleinen Abzügen in den B-Noten. Ich steige noch immer super gerne ein und fahre mit ihm rum. Gutes Fahrverhalten, es klappert auch nach 2,5 Jahren überhaupt nichts, der Verbrauch ist nahezu konkurrenzlos. Er macht einfach immer noch richtig Spaß. :)


    Nun bin ich aber mit dem Service von Hyundai (in meiner Gegend) mehr als unzufrieden. Um mal ein Beispiel zu nennen: ich habe in 2,5 Jahren und drei Inspektionen nicht einmal ein Software- und Kartenupdate von einer Werkstatt bekommen. Der aktuelle Stand ist ausschließlich diesem Forum zu verdanken (auf diesem Wege auch mal vielen herzlichen Dank an Euch alle :thumbsup:! Das hier ist eine wirklich tolle Foren-Gemeinschaft!). Und so stellte sich aus diesem Blickwinkel nun langsam die Frage, wie wirtschaftlich bleibt der IONIQ da auch über lange Sicht noch? Ich mag halt auch keine 100+x Kilometer zu einem guten Vertragshändler fahren, nur um eine Inspektion machen zu lassen. Das wäre alle 2 Jahre vielleicht noch vertretbar, aber jedes Jahr wird das zu teuer und aufwendig. Und auch die Angst vor einem Defekt des Akkus, im Zusammenspiel mit meinen bisherigen Werkstatt-Erfahrungen, treibt mich seit einiger Zeit um. Noch bekommt man einen guten Preis und kann den Wagen guten Gewissens mit wertvoller Herstellergarantie verkaufen.


    Meine wirtschaftlichen Vorausberechnungen haben unter Berücksichtigung des dünnen Werkstattnetzes in meiner Gegend, in Verbindung mit den bisherigen Leistungen dieser Werkstätten, keine so tollen Aussichten ergeben. Unterm Strich wird mir das Risiko langfristig einfach zu groß. Und der Wert steigt mit dem Alter und der Fahrleistung eben auch nicht. Hyundai hat mit dem IONIQ ein super tolles Auto auf die Räder gestellt, das meiner Meinung nach rundrum überzeugen kann. Nur im Service scheint es in die falsche Richtung zu gehen: sparen um jeden Preis.


    Und so habe ich für mich nun die Entscheidung getroffen, den IONIQ doch schon wesentlich früher wie eigentlich geplant zu verkaufen und dann wieder auf eine andere Marke (mit dichterem Händlernetz) umzusteigen. :( Die Entscheidung ist mir angesichts des tollen Autos nicht leicht gefallen, jedoch hält sich momentan der Wertverlust noch in Grenzen.

    Mein Fuhrpark:
    Privat: Ford Focus Turnier Titanium X (MY 2021)

    nicht mehr: Hyundai IONIQ Hybrid Premium (MY 2018) in Marina Blue Metallic

    Beruflich: Bombardier TRAXX, Bombardier Talent, Stadler FLIRT³

  • Hallo Sam,

    wenn das Naviupdate der einzige Kritipunkt bei Service ist, hier mein Vorgehen nach dem 4. Service: Ich lege jetzt immer einen Ausdruck vom aktuellen Stand hier aus dem Forum auf die Mittelkonsole und lasse es explizit bei der Abgabe als Kundenwunsch vermerken. Hilft in 2 von 3 Fällen ;-)

    Die Monteure lassen das oft aus Bequemlichkeit weg, wohlwissend, dass es die meisten Kunden gar nicht merken...

    Claus mit weißem HEV Premium MJ 2018

  • Hallo Claus,

    gute Idee. ;) Hat bei Inspektion Nr. 2 und 3 ähnlich leider auch nicht zum Erfolg geführt, die blieben da absolut stur bei ihrer Meinung. "Was im Internet steht, hat für uns keine Bedeutung. Da steht viel drin." Aber das war auch nur ein kleines Beispiel für den schlechten Service. Wenn's nur das wäre, dann würde der IONIQ bei mir sehr alt werden, aber da hakt es an so vielen Stellen. Von der Terminvereinbarung bis zur Abholung. Letzter und immer noch aktueller Punkt ist ein hörbarer Lagerschaden (oder sowas) des Klimakompressors. Erst wollte man nichts hören, dann mit einem Vergleichsfahrzeug hörte man es plötzlich doch und diagnostizierte eben selbigen Lagerschaden. Dann wollte man das Ersatzteil bestellen und sich melden, tat man aber nie. Auf meine Anrufe und Drängeleien kam auch nie eine Reaktion, nur Vertröstungen. Dann sollte es im Rahmen der letzten Inspektion repariert werden, man wollte wieder das Ersatzteil bestellen, hat man aber nie. Extra einen 2-Tages-Termin vereinbart für nix. Am Ende wollte man wieder nichts hören, konnte sich an die eigene Diagnose nicht mehr erinnern und tat alles als normal ab. Ein Vergleichsfahrzeug hatte man angeblich nicht da und hatte auch keine Lust mehr mit mir darüber zu diskutieren. Und damit bin ich dann mit einem deutlich hörbar *nicht* defekten Klimakompressor wieder vom Hof gefahren. Und das selbe war schon mit der Neulackierung der nicht richtig lackierten Kunststoffteile der Karosserie. Das hat auch fast 1 Jahr gedauert, bis das mal endlich über die Bühne war. Und dabei haben sie mir dann auch noch zahlreiche Steinschläge in den neu lackierten Stoßfänger vorne reingefahren. War eine andere Werkstatt. Und den Hersteller interessiert es offenbar auch nicht, ganz nach dem Motte "das Geld haben wir ja schon".


    Nee danke, ich hab dafür mittlerweile keinen Nerv mehr. X/:thumbdown:Und leider auch keine weitere Werkstatt mehr im Umkreis von 60 km. Und alles darüber hinaus wird dann leider langsam unzumutbar.

    Der IONIQ ist ein super tolles Auto, da gibt's für mich nichts dran zu meckern. Aber der Service ist zum <X. Wenigstens hier in meiner Gegend.

    Mein Fuhrpark:
    Privat: Ford Focus Turnier Titanium X (MY 2021)

    nicht mehr: Hyundai IONIQ Hybrid Premium (MY 2018) in Marina Blue Metallic

    Beruflich: Bombardier TRAXX, Bombardier Talent, Stadler FLIRT³