Elektroautos klingen künftig wie fossile Autos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elektroautos klingen künftig wie fossile Autos

      Hallo zusammen,

      eben habe ich gelesen, dass bald mit dem leisen Segeln der Elektroautos Schluss ist:

      spiegel.de/auto/fahrkultur/ele…er-klingen-a-1224344.html

      Nun soll nach und nach bis 20km/h der Sound eines Benziners / Diesels nachempfunden werden. Mindestens 56dB und max. 75dB.

      Einerseits kann ich die Argumente ja verstehen, andererseits finde ich das total dämlich Lärm künstlich zu erzeugen... Was meint ihr?

      ""

      Ioniq PHEV Premium in Weiß mit "schwarzem" Leder. Seit 20.01.2018 in meinem Besitz

    • Für mich absoluter Schwachsinn! Auch Gehörlose dürfen am Straßenverkehr aktiv teilnehmen. Ganz zu schweigen von den abgekapselten Kopfhörerträgern. Diese Gruppen hören absolut kein Geräusch des herannahenden Fahrzeuges. Dabei spielt auch die Art des Geräusches keine Rolle. Hier sollte mal wieder eine bessere Verkehrsschulung stattfinden! UND ZWAR IM ELTERNHAUS! Dann lernen mal wieder beide Generationen, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält. Das ist meiner Meinung nach viel sinnvoller als dieser ganze Mist mit künstlichen Geräuschen! :cursing:

      Phoenix Orange ist GEIL!!!!!!!!!!!!! 8o Macht die Welt bunter!

      (HEV Trend)

    • Ich hätte heute auf dem Weg zur Arbeit fast eine Schülerin über den haufen gefahren. Ich war einen Berg am heruntersegeln in EV Betrieb mit meinem Hybriden. ca 20-25 KM/h und sie ist ohne zu gucken über die Straße gelaufen und mir fast direkt vor das Auto, ich glaube beim Hupen hat sie nen halben Herzinfarkt bekommen.

      Nun könnte man meinen der Wagen hat ja angeblich VESS und ein Lauteres Geräusch hätte da gerettet.

      Dann könnte ich noch sagen das ich auf Kopfsteinpflaster gefahren bin.... Geräusche hin oder her, es nützt alles nichts solange die Leute durch die gegend laufen wie Arschlöcher....
      Nicht gucken, vielleicht noch Kopfhörer in den Ohren.

      Wir sollten nicht die Autos hochrüsten, sondern die Verkehrserziehung verbessern.

      Ioniq HEV Style in Weiß mit 17" und Schiebedach

    • Ab dem Sommer 2020 ist ein solches System für alle neu in den Verkehr gebrachten rein batterieelektrischen Autos, sowie für Plug-in Hybride und Brennstoffzellenfahrzeuge vorgeschrieben.
      Super konsequent, HEVs brauchen das nicht? Weil der Benzinmotor bis 20 km/h dann mitlaufen muss? :whistling:

      Ioniq Hybrid Style (MJ 2018)

    • Ich musste ja eben erstmal wieder auf den Kalender schauen, ob doch schon wieder 1. April ist. Aus "Sicht" der blinden und sehbehinderten Menschen kann ich den Wunsch definitiv verstehen und befürworte dies auch irgendwie. Ein Stück weit auch noch für Kinder und alte Menschen, wobei ich letzteren schon das genauere Beobachten des Straßenverkehrs zumuten möchte. Aber dieses dämliche Argument von Kopfhörertragenden Jugendlichen finde ich völlig daneben. Da stimme ich Frank @sternumdreher und Pay @middi definitiv zu, das gescheite Verkehrserziehung schon lange wieder überfällig ist, auch und gerade im Elternhaus. Denn anders kann den unvernünftigen Verkehrsteilnehmern, die sich durch Kopfhörer u.ä. selbst in Gefahr bringen, nicht geholfen werden. Auch nicht durch künstlichen Lärm.

      Mein Fuhrpark:
      Privat: Hyundai IONIQ Hybrid Premium (MY 2018) in Marina Blue Metallic
      Beruflich: Bombardier Talent 2 mit 3070 PS (vollelektrisch :P )
    • unter dem Spiegel-Artikel las ich grad den nicht unbegründeten Hinweis, dass Fahrräder dann ja auch irgendwie akustisch ertüchtigt gehören. Und die fahren ja sogar in Fußgängerzonen rum ... :|

      Ich vermisse bei dem ganzen Prozedere ein Pilotprojekt zum Testen: Lautsprecher mit permanenten Motorgeräuschen in 75 dB an ALLE kennzeichenpflichtigen Fahrzeuge. Das mal auswerten und dann entscheiden ...

      ioniq style hev platinum silver seit 17.08.2017 :thumbsup:

    • so mal kurz aus dem Nähkästchen plaudern, ich bin leider Hörgeschädigt und der ganze Zusatzlärm bringt bei mir garnichts, weil ich nämlich die Richtung nicht orten kann. Kollegen haben es schon lange aufgegeben nach mir zu rufen. Und so oder noch schlimmer geht es ja wohl den Handysüchtigen bzw. Kopfhörerträgern. Ich finde es gehört verboten, vielleicht würde das manche Handyverrückten helfen und wir könnten solche Machwerke wie die DGVO wieder einstampfen.

      HEV Premium Intense Blue mit Sitzpaket
      bestellt 26.10.18:D Lieferung bis 01.04.19 :sleeping:

    • Die Reaktionen hier habe ich mir so vorgestellt, ich habe ähnlich reagiert. Zuerst dachte auch ich an einen sehr verspäteten Aprilscherz, danach habe ich mich darüber geärgert, dass die lauten Städte nun exakt gleich laut bleiben.

      Wenn ich rückwärts aus der Garage fahre, dann piept es bei unseren Ioniqs schon immer. Früh morgens schalte ich das dann immer aus, links und recht neben der Ausfahrt sind Nachbarn, die muss ich nicht wecken (Auch wenn es unwahrscheinlich ist).

      Ich kann es total nachvollziehen, dass Blinde Menschen das fordern, allen anderen Zielgruppen lasse ich das aber nicht durchgehen. Ich selbst fahre viel U-Bahn und will nach der Arbeit meine Ruhe haben, deshalb trage ich Noise Canceling Kopfhörer. Wenn man Autos aber nicht mehr hört, dann muss man einfach seine Augen benutzen und seinen Nacken drehen wenn man über die Straße geht.

      Das Ganze ist mal wieder eine Entscheidung von Menschen die keine Veränderung wollen. Ich stand letztens an einer stark befahrenen Straße bei der alle Ampeln wegen den Fußgängern kurz auf rot standen. Die Autos röhrten vor sich hin und auf ein mal schalteten sich die Motoren der Autos im Stand ab. Diese Ruhe könnt ihr euch gar nicht vorstellen. War echt ein Aha Erlebnis.

      Ioniq PHEV Premium in Weiß mit "schwarzem" Leder. Seit 20.01.2018 in meinem Besitz

    • FireBiker schrieb:

      [...] dann muss man einfach seine Augen benutzen und seinen Nacken drehen wenn man über die Straße geht.
      Genau da liegt in unserer Gesellschaft das Problem. Nicht die Menschen passen sich an die Gegebenheiten und Regeln an, sondern die Gesetze und Regeln werden mittlerweile an das Fehlverhalten der Menschen angepasst. Dummheit wird immer mehr salonfähig gemacht. Das wird in Zukunft bestimmt alles noch witziger werden. :thumbdown:
      Mein Fuhrpark:
      Privat: Hyundai IONIQ Hybrid Premium (MY 2018) in Marina Blue Metallic
      Beruflich: Bombardier Talent 2 mit 3070 PS (vollelektrisch :P )
    • Ich stimme Frank @sternumdreher und Pay @middi auch definitiv zu.
      Da ist der gesunde Menschenverstand bzw. die Erziehung nun mal von nöten.
      Leider haben auch viele ältere Menschen die Einstellung, dass habe ich schon immer so gemacht und das bleibt so.
      Die moderne Verkehrserziehung sollte für alle Menschen verbindlich sein.
      Zu den Hörgeschädigten und Sehbeeinträchtigten, kann ich auch aus den Nähkästchen plaudern.
      Die Hörgeschädigten die ich kenne, orentieren sich stark visuell, um nicht über den haufen gefahren zu werden oder sie nehmen die Vibrationen/Schwingungen aus dem Boden zur Hilfe.
      Bei den Sehbeeinträchtigten ist es interessanter sehr ähnlich, plus die Echoortung. 8|
      Da bringen künstliche Geräusche nur noch mehr Verwirrung und die "Normalen" werden auch damit belästigt.
      Das piepsen beim Rückwärtsfahren ist das eine, mitlerweile wird das "Qualitätsmerkmal" "sattes lautes Türen schließen" bei mir zu einem Problem.
      Natürlich kann und will ich niemanden vorschreiben wann, wo und mit wievielen er was tut, aber auch das kann irgend wann nerven.
      Jeder meiner Nachbarn fährt zu unterschiedlichen Zeiten los. In der Regel zwischen 05:00-08:00 Uhr.
      Viele bringen ihre Kinder zur Schule/Kindergarten ect. und bei 3 oder mehr Personen plus Kofferraum kommt man auf doch recht viele Türen.
      Das Motorstarten und Hochdrehen wegen Steigungen von 12% und mehr ist da noch nicht mal dabei.

      1. Ioniq Hybrid (HEV) [AT]Premium[D]Style (Aurora Silver) seit 07.08.2017 Wohnt in Berlin Spritmonitor
      2. Ioniq Plug-In (PHEV) [D]Premium (Marina Blue) seit 07.07.2018 Wohnt in Leonberg Spritmonitor

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von IQ-Driver ()

    • IQ-Driver schrieb:

      Leider haben auch viele ältere Menschen die Einstellung, dass habe ich schon immer so gemacht und das bleibt so.
      Die moderne Verkehrserziehung sollte für alle Menschen verbindlich sein.
      Die älteren Menschen haben mir früher als Kind beigebracht nach links und rechts zu schauen bevor ich über die Straße gehe. Aber Du hast schon recht, viele scheinen das "vergessen" zu haben.
      Ich denke viele dieser Probleme kommen durch die "moderne" Verkehrserziehung - die gibt es nämlich praktisch nicht mehr. Ich würde da definitiv die "alte" Verkehrserziehung bevorzugen, als man in der Grundschule noch lernte wie man sich im Straßenverkehr zu verhalten hat, was welche Schilder bedeuten und man im Verkehrsschulgarten noch das Fahrradfahren lernte. In vielen Städten ist das aber lange Vergangenheit, Verkehrsschulgärten wurden abgeschafft und die Polizei hat kein Personal mehr für die Verkehrserziehung in den Schulen (weiß ich direkt von der Quelle). Aber wie Frank @sternumdreher schon schrieb, es ist auch Aufgabe der Eltern, aber was will man da erwarten wenn die Erwachsenen mit schlechtem Vorbild voran über die Straße laufen?!
      Mein Fuhrpark:
      Privat: Hyundai IONIQ Hybrid Premium (MY 2018) in Marina Blue Metallic
      Beruflich: Bombardier Talent 2 mit 3070 PS (vollelektrisch :P )