Erste Infos über das Facelift Hyundai Ioniq, Motoren und Ausstattung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hkammi schrieb:

      Interieur oder Exterieur finde ich alles Geschmacksache. Die wichtigste Änderung ist der 38 KW Akku beim Electric
      Hier hat man einen handfesten Vorteil bei der Reichweite.

      Ich werde die Anschaffung des Ioniq Electric entsprechend um ein paar Monate verschieben.
      So habe ich mich auch entschieden, bzw. wir. Und da wir sehr günstig an die Fahrzeuge kommen, sind beide vom gleichen Händler, bekommen wir demnächst einen PLUGIN (fährt meine Frau, da Ihr Fahrprofil 90% elektrisch ist) und einen HYBRID da ich jeden Tag 200 km fahre.
      Ich wollte den BEV haben, aber die Reichweite reicht nicht aus. Mit dem 10 kWh größeren Akku kommt er in Betracht. Vor allem da wir zuhause grün Tanken können (PV-Anlage inklusive Akku).

      Das aufgesetzte Display gefällt mir zwar auch nicht so gut, aber die Effizienz des Fahrzeuges ist unschlagbar. Denke im nächsten Jahr, wenn bekannt ist wann geliefert werden kann, werde ich an das Thema nochmals rangehen.
      ""
    • IONIQROKI schrieb:

      und einen HYBRID da ich jeden Tag 200 km fahre.
      Ich fahre täglich durchschnittlich auch 200 KM. Aus diesem Grund habe ich mir den Plug In geholt. Begründung war: Ich wollte durch ein mögliches Dieselfahrverbot nicht aus München, Augsburg und weiteren Städten ausgeschlossen werden, da ich dort viele Kunden habe. Auch möchte ich in den Städten, soweit möglich, ausschließlich elektrisch fahren und das geht mit dem Plug In. Laden kann ich Daheim oder gleich neben meinem Büro im Parkhaus (da kostenlos).

      Gruß
      Henry

      Ich fahre einen IONIQ Plug In - Trend - Phantom Black

    • Auf electricdrive.net gibt es neue Infos mit einer Verlinkung zu den Hyundai News. Fakten zum Elektro: Batterie 38,3 kwh Motorleistung 100 kw, Lader 7,2 kwh. Das spricht für den Antriebsstrang vom Kona EV. Bleibt den zukünftigen Ioniqern zu wünschen, dass a) der Verbrauch sich nicht nennenswert erhöht und somit die zusätzliche Reichweitenhoffnung sich nicht wieder teilweise verflüchtigt und b) die Ladegeschwindigkeit der des bisherigen Ioniq entspricht und nicht das Niveau des "kleinen" Kona haben wird. Der lädt aus unbekannten Gründen bekanntermassen langsamer. Naja, ich fahre ab nächster Woche mit dem Bewährten und Bekannten. Das Betatesten sollen andere machen.
      P.S. Das Gewicht soll gleich bleiben. Hyundai gibt weiter 1.420 kg Leergewicht an.

      seit 07.05.2019 Ioniq BEV Premium. Im Sportmodus. :thumbsup:

    • Dann hat man wohl die Ladedichte der Akkus verbessert. Die technische Entwicklung geht halt immer weiter. Und wenn die Ladegeschwindigkeit gleich bleibt, dann wäre solch ein Ioniq irgendwann einmal interessant. Jetzt muß sich nur noch die Ladeinfrastruktur, besonders im Norden, verbessern. Wobei mir die BEV-Fzg. eigentlich immer noch zu teuer sind.

      Gruß
      Bertus 8)

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3 Aktueller km-Stand 57650km

    • Stimmt. Der FL lädt am Schnelllader die 0 - 80 % mit durchschnittlich 34 kwh, der Alte mit 58 kwh. Somit ist der Neue vielleicht eher für die einmalige Urlaubsfahrt interessant, wenn man die Strecke mit einem Stop und der grösseren Reichweite (Anfangsreichweite 70 km + Nachladen 50 km = 120 km) schafft. Wer eher kurze, häufigere Stops bevorzugt (Pinkelpausen und/oder Rauchpausen statt Mittagessen) wird mit dem Alten sicherlich glücklicher. E-Auto ist halt nur abhängig von dem persönlichen Fahrprofil und den persönlichen Präferenzen. Wer häufiger Strecken fährt, die sowohl mit dem Alten als auch dem Neuen mit der gleichen Anzahl an Stops zu fahren sind, wird sich wohl eher mit dem Alten leichter tun.

      seit 07.05.2019 Ioniq BEV Premium. Im Sportmodus. :thumbsup:

    • DefLep schrieb:

      von 3.000€ für das Facelift bei dann halbierter Ladeleistung
      3000€ und dann halbierte Ladeleistung, für mich technischer Rückschritt und noch ein Argument, sich vorerst keinen Elektrokarren zuzulegen. Da kann das Fahren noch so komfortabel sein, aber soviel Pinkelpausen brauche ich nicht und ich bin Nichtraucher. Fällt also auch flach.

      Gruß
      Bertus 8)

      Hyundai Ioniq Hybrid Premium, Marina-Blau, Schiebedach :thumbsup: Abgeholt am 20.09.2017 um 13Uhr <3 Aktueller km-Stand 57650km

    • Würde mir wünschen, das die nächsten PLUG-IN Versionen 100 km elektrisch fahren und schnell laden können. Das wäre die Brückentechnologie welche die Mobilität am Leben erhalten würde. Und viele reizen könnte sich solche Fahrzeuge zu zulegen ohne die ewige Reichweiten-Diskussion.

      Das Konzept vom Kona in den IONIQ zu transferieren ist MURKS.

    • Das der Elektro-Ioniq (BEV) einen größeren Akku bekommt war ja schon länger bekannt.
      Aber das Hyundai dabei verpennt den Lader entsprechend anzupassen ist echt ein NoGo.
      Das bedeutet, dass eine Akkuladung von 10% auf 80% ca. 54min. dauert und ist somit nicht Zeitgemäß. :thumbdown:
      Das können andere Hersteller besser!
      Wenn ich ein Laterenparker bin und an öffentlichen Ladesäulen laden muss, nützen mir die "paar" Km mehr Reichweite auch nicht's. <X
      Da die Tarife bei den meisten ab den 01.05.19 auch noch erhöht wurden, ist ein BEV für mich in naher Zukunft gestorben. :whistling:
      So wird das nicht's mit der Energiewende bzw. Elektromobilität.
      Setzen 6! :cursing:

      1. Ioniq Hybrid (HEV) [AT]Premium[D]Style (Iron Grey) seit 07.08.2017 Wohnt in Berlin Spritmonitor
      2. Ioniq Plug-In (PHEV) [D]Premium (Marina Blue) seit 07.07.2018 Wohnt in Leonberg Spritmonitor
    • Also ich hatte den Facelift IONIQ auch son bisschen auf dem Schirm, auch wenn ich mit meinem voll zufrieden bin. Eine kurze Beschreibung als ich die Ladeleistung erfahren habe: ... äh.... bitte??? ... sämtliche Körperzellen synchron am Kopfschütteln.... ! Meine Fresse ey, ernsthaft..? Mein erster spontaner Einfall dazu: IONIQ 1: Verantwortlichen Designer der ( sorry, potthässlichen ) Front und Heck in Plastikgrau. „Hey Leute, wir haben eine neue Aufgabe! Wir kümmern uns jetzt um die Ladeleistung des Fahrzeugs!!“


      IONIQ 2: Ergebnis: Ladeleistung ebenso nicht nachvollziehbar wie die hässlichen Plasikgrauteile beim IONIQ 1. „Leute, gute Arbeit!“


      Alter Schwede... verstehe ich nicht. Oh man. Was soll man dazu sagen? Zitat vom Blauzahn auf YouTube: Hyundai hat den IONIQ getötet. Unterschreibe ich hiermit, und hoffe es ist doch nur ein verspäteter Aprilscherz. :/

    • Ist leider kein Scherz. Sondern der Trend vom Kobaltanteilsenken bei der Batterieherstellung. Die grössten Kobaltvorkommen weltweit gibt es in China. Folge: Befürchtung über die Abhängigkeit von China und auch relativ hohe Kosten bei der Herstellung. Kobalt hat jedoch eine (bisher) nicht durch andere Materialien zu ersetzende Eigenschaft: es sorgt für hohe Temperaturbeständigkeit in den Batteriezellen. Wenn man den Kobaltanteil reduziert, muss man die Batterie kühlen und/oder die Ladeleistung begrenzen, damit sie nicht zu heiss wird. Um den Kobaltanteil = die Kosten zu reduzieren, steigert man den Nickelanteil, da man damit die Speicherkapazität erhöhen kann. Und das ist der momentane Trend in der Batteriefertigung. Der Alte hat eben noch einen hohen Kobaltanteil in dem Akku. Kurz: der hält was aus.

      seit 07.05.2019 Ioniq BEV Premium. Im Sportmodus. :thumbsup:

    • Dann wären andere Hersteller ja sicherlich auch davon betroffen. Ist dem so? Gib es da schon Daten oder Infos, wie die Entwicklung um Gesamten aussieht? Oder ist das "koreanisches" Problem (-> Abhängigkeit zu China)?

      Ioniq HEV Trend BJ 2018