Fehlerhafte Berichterstattung in der Autobild

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab zum Motorpreis noch was gefunden:

      GAF5006 schrieb:


      Ich habe auch mal nachgefragt, was der Spaß (sprich Motor) wohl kosten
      würde. Da hab' ich mich zunächst erst mal festhalten müssen: ohne genau
      nachzusehen, sprach man von ca. 8.000 Euronen.... Aber man muss eben zu
      ende hören, was gesagt wird.


      Das sei - ähnlich wie beim Akku - quasi ein fiktiver Preis, den man
      künstlich hoch halte, so lange es die Kunden eh nicht betreffe. So
      gehandhabt, um zu verhindern, dass die Hardware von externen
      Interessenten aufgelauft werde. Soooo jedenfalls wurde es kommuniziert.
      Und wenn ich mich recht erinnere, dann war das hier auch schon mal Thema
      in einem anderen Thread im Zusammenhang mit dem Akku und dessen Preis.
      Quelle: goingelectric.de/forum/memberl…?mode=viewprofile&u=19797

      Nichts genaues weiß man nicht ?(

      Der mit dem Strom faehrt schrieb:


      Glaubt man allen Gerüchten, gibt es bald keine E Autos mehr, sondern nur noch Wasserstoff Autos.
      Von mir aus gerne ^^
      ""

      Hybrid (HEV) Style Modelljahr 2018

    • Klar, Wasserstoff, das klingt immer so schön sauber!
      Warum soll man eigentlich viel Strom verbrauchen, um damit Wasserstoff zu erzeugen, den man dann über aufwändige Infrastruktur verteilen muss, um damit am Ende wieder Strom im Auto zu erzeugen???
      Da bei diesem ganzen Umweg etwa dreiviertel der Energie verloren gehen, ist es ganz offensichtlich effektiver und auch günstiger den Strom gleich in die Autos zu laden, um damit zu fahren!

      Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach und somit LED-Innenbeleuchtung EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:
    • Gibt aber erst Sinn, wenn wir Strom im Überfluss haben.
      Mein Traum: Den überschüssigen Strom meiner Solaranlage im Keller zu Wasserstoff umwandeln, und den kann ich dann tanken oder damit heizen.
      Dafür bräuchte ich aber eine deutlich größere Solaranlage. Schon alleine wegen der vielen Verluste.
      Und ich muss hoffen, dass sich das Hindenburg Drama nicht in meinem Keller wiederholt.

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz

    • Michael1 schrieb:

      Weil Transport, Lagerung einfach ist
      Kannst Du hierfür Quellen benennen? Alle Quellen, die mir bekannt sind, sagen zu diesem Punkt das genaue Gegenteil! Im Verhältnis zur Erzeugung, stellen Transport und Lagerung sogar die Hauptschwierigkeiten dar und sind der Grund, warum es erst relativ wenig Tankstellen gibt.
      Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach und somit LED-Innenbeleuchtung EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:
    • Der mit dem Strom faehrt schrieb:

      Ein Auto mit Akku würde ich aus jetziger Sicht nicht kaufen, wenn die Garantie abgelaufen ist.
      Hinsichtlich der Garantie können wir bei dem Ioniq zum Glück ruhig schlafen. Neben der Standardgarantie von fünf Jahren bietet Hyundai eine Garantieverlängerung für den Wagen bis zu acht Jahre nach Erstzulassung an. preis_anschluss_garantie.jpg

      seit 07.05.2019 Ioniq BEV Premium. Im Sportmodus. :thumbsup:

    • EE-Junkie schrieb:

      Klar, Wasserstoff, das klingt immer so schön sauber!
      Warum soll man eigentlich viel Strom verbrauchen, um damit Wasserstoff zu erzeugen, den man dann über aufwändige Infrastruktur verteilen muss, um damit am Ende wieder Strom im Auto zu erzeugen???
      Da bei diesem ganzen Umweg etwa dreiviertel der Energie verloren gehen, ist es ganz offensichtlich effektiver und auch günstiger den Strom gleich in die Autos zu laden, um damit zu fahren!
      Moin, Moin,

      weil erneuerbare Energie in der Herstellung meist wetterabhängig (Wind / Sonne) ist,
      weil man damit in abnahmeschwachen Zeiten "überschüssigen" Strom gut speichern kann,
      weil einige Leute in Deutschland keine Hochspannungsleitung haben wollen und man die im Wasserstoff gespeicherte Windenergie aus Nord- und Ostsee dennoch per Schiff in alle Industriezentren verteilen kann,
      weil man damit schon heute vernünftige Reichweiten und kurze "Ladezeiten" realisieren kann,
      weil im derzeitigen europäischen Stromnetz ebenso Übertragungsverluste einzukalkulieren sind...

      Liebe Grüße

      P.S.: Es kommt natürlich auf den Herstellungsprozess an! Wasserstoff aus fossilen Brennstoffen herzustellen, macht natürlich keinen Sinn...

      P.S.S.: Aber um unseren Energiehunger zu stillen, aus gutem Grund abzuschaltende Atomkraftwerke durch Kohlekraftwerke zu ersetzen ist ja auch sinnfrei... Genau wie Atomstrom aus Frankreich zu kaufen - aber das ist ein anderes Thema.