Akku Verschleiß Plugin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Akku Verschleiß Plugin

      Ich ich überlege mir einen ioniq plug-in zu kaufen.
      Jetzt habe ich folgendes Problem:
      Ich denke wenn der Akku nur für eine Strecke zur Arbeit reicht (50km) muss ich ihn zweimal am Tag voll laden und zweimal pro Tag wird er entleert .

      Dadurch habe ich allein pro Jahr 400 komplette ladezyklen.
      hat der Akku da nicht z.b. nach fünf Jahren und 2000 lade Zyklen nicht schon einen enormen Verschleiß?

      Wenn ich z.b. ein reines elektroauto hätte was 400 km Reichweite hat, hätte ich in meinen Fall nur 250 ladezyklen in 5 Jahren.

      Dann müsste der Akku im ioniq plug-in doch sehr schnell eine sehr geringe restkapazität haben. Sehe ich das richtig?

      oder kann ich davon ausgehen dass der Akku z.b. nach 10000 kompletten ladezyklen immer noch wenigstens 85% der ursprünglichen Kapazität hat?

      Vielen Dank für eure Hilfe.

      ""
    • Es ist das Wesen einer Hybrid-Batterie, dass sie ständig be- und entladen wird. Die eingebaute Elektronik sorgt dafür, dass die Zellen besonders - nennen wir es mal - feinfühlig angesteuert werden. Im Gegensatz zu einem reinen Elektroauto, welches ja auch gerne besonders schnell geladen wird, ist das beim Hybrid anders. Und genau das ist der wichtigste Unterschied. Schnell laden schadet dem Akku.

      Toyota hat da wohl die größte Erfahrung bei rund 11 Millionen verkauften Hybriden. Frag mal eine Toyota-Werkstatt, ob man sich an den Einbau einer neuen Batterie in einen Prius erinnern kann, nee ...

      PHEV seit September 2017

    • thomas.b schrieb:

      Im Gegensatz zu einem reinen Elektroauto, welches ja auch gerne besonders schnell geladen wird, ist das beim Hybrid anders. Und genau das ist der wichtigste Unterschied. Schnell laden schadet dem Akku.
      Wiso ist das bei einem Hybrid anders?
      Beim rekuperieren wird der E Motor zum Laden verwendet. Und da wird sehr wohl mit hohen Strömen gearbeitet. Der Motor hat knapp 45 kW (PHEV), und diese Leistung wird er vermutlich auch in den Akku schicken können.
      Hat nicht jemand im Forum schonmal durch einen Dongle den genauen Wert gepostet?

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz

    • Hybride schrieb:



      Wenn der Akku so empfindlich auch Ladezyklen wäre dürfte der HEV Akku ja viel schneller in die Knie gehen da er quasi ständig geladen/entladen wird.
      Das ist mal eine schöne Rechenaufgabe: wenn der Akku einmal voll geladen wurde und dann leer gefahren wird, wieviele Ladezyklen sind das dann?
      Auf der Autobahn ohne zu bremsen wird es bei einem Zyklus bleiben, aber im Stadtverkehr, wo immer wieder rekuperiert wird, wird es etwas mehr als ein Zyklus sein. Wenn ich jetzt keinen Denkfehler habe, dürfte man aber nie auf 2 Zyklen kommen, es sei denn, man fährt mehr Bergab, als man vorher Bergauf gefahren ist oder der Motor läuft beim PHEV.

      Plug In 2019 in Phantom Schwarz

    • thomas.b schrieb:

      Toyota hat da wohl die größte Erfahrung bei rund 11 Millionen verkauften Hybriden. Frag mal eine Toyota-Werkstatt, ob man sich an den Einbau einer neuen Batterie in einen Prius erinnern kann, nee ...
      Kleiner Einspruch! Auch ein Prius-Akku hält nicht ewig - allerdings a) ist er dann im Normalfall schon rund 13 Jahre alt und b) gibt es mittlerweile Spezialisten, die den Akku zu einem deutlich günstigeren Preis als bei Toyoyta instandsetzen können.

      Timo

      IONIQ HEV Style in Aurorasilber und 17", EZ 02/2018

    • Beim Prius 2, der nun auch wenigstens 11 Jahre alt ist, kommt man beim freien Spezialisten auf rund € 1.000,- bis 1.500,-.
      Allerdings gehts dabei nur um den relativ kleinen Akku eines normalen Hybrid (kein PlugIn) und Toyota baut seine Akkus aus Modulen auf, die einzeln getauscht werden können.

      Auf den Ioniq können dadurch aber keinerlei Rückschlüsse gezogen werden, zumal wenn es um den PlugIn geht!

      IONIQ HEV Style in Aurorasilber und 17", EZ 02/2018

    • Ich ich denke man kann den Akku aus dem prius Hybrid nicht mit den Akku aus dem ioniq plug-in vergleichen.

      Der ioniq ist bei weitem nicht so haltbar sie der prius. Toyota ist der Inbegriff für Qualität in der Automobilindustrie. Hyundai aber nun wirklich nicht. Schaut euch mal einen 15 Jahre alten Kia an. Dann wisst ihr was ich meine. Kein Vergleich zu Toyota.

      Was ich hier aber gerfragt hatte war, ob ein plugin-Akku wirklich 10000 mal voll und leer gemacht werden kann und dann immer noch 80% seiner Kapazität haben wird. Oder vielleicht nur noch 40%?

    • funsurfer77 schrieb:

      Der ioniq ist bei weitem nicht so haltbar sie der prius. Toyota ist der Inbegriff für Qualität in der Automobilindustrie. Hyundai aber nun wirklich nicht.
      Solche Aussagen verblüffen mich, vor allem in einem Hyundaiforum und sie werden weder durch Autotests noch durch die Pannenstatistiken der letzten Jahre belegt.

      Zum Thema Haltbarkeit der Batterien: der Ioniq ist jetzt erst gut 3 Jahre auf dem Markt. Mit den Hochvoltakkus gab es seither keine Probleme. Aber woher sollen da denn Langzeitserfahrungswerte kommen?

      Oder sollen wir uns hier an Spekulationen beteiligen?
      - fahre seit 13.12.16 einen Ioniq Hybrid Premium (Polar White) -