Wallbox lädt nur mit 1,3 kW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wallbox lädt nur mit 1,3 kW

      Hallo,
      ich habe die Heidelberg WB Home Eco. Die soll eigentlich 11 kW können. Heute habe ich meinen Ioniq bekommen und der lädt jetzt nur mit 1,3 kW. Auf der Heidelberg Seite steht, dass man die Ladeleistung einstellen kann. Leider steht da nicht, wie. Kann mir jemand nen Tipp geben?
      Viele Grüße
      Klaus

      ""

      BEV Facelift Premium
      Intense Blue
      EZ: 05/20

    • Danke für den Tipp. Ich habe eben noch mal geschaut, finde die Einstellungen aber nicht. Sind die beim Fahrzeug oder brauche ich dazu eine App? Wenn ja: Welche denn?
      Bitte um Nachsicht, aber ich habe das Auto erst ein paar Stunden.

      BEV Facelift Premium
      Intense Blue
      EZ: 05/20

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klaus Kormann ()

    • Ich habe den facelift. Hab jetzt aber auch die EV-Einstellungen gefunden. Die sind da getrennt möglich für AC und DC, sind jeweils auf maximal eingestellt gewesen. Habe ich einmal hin- und hergeändert, aber ohne Eindruck auf die Ladeleistung. In der Wallbox war tatsächlich der Ladestrom auf 6 A begrenzt. Haben wir auf 16 A geändert. JETZT habe ich einen Ladestrom von 3,5 kW.
      Ich bin kein Elektriker, meine aber aus meiner Schulzeit noch zu wissen, dass Drehstrom drei Phasen hat. Könnte es sein, dass hier nur eine Phase Strom liefert? Ich könnte natürlich auch meinen Schwiegersohn fragen, DER ist Elektriker. Aber der hat leider immer so selten Zeit. ;) Ansonsten fahre ich morgen einmal zu einem Bekannten, der die gleiche Wallbox hat. Wenn da mein Ioniq schneller lädt weiß ich, dass es an meinem Anschluss liegen muss.

      BEV Facelift Premium
      Intense Blue
      EZ: 05/20

    • Ich habe das hier gefunden:
      Zum Aufladen des Ioniq Elektro ist dieser künftig mit einem 7,2-kW-Bordlader ausgestattet, der Vorgänger arbeitet nur mit 6,6 kW. Die Wartezeit an einer 100-kW-Schnellladestation soll im Idealfall nur noch 54 Minuten betragen.

      Die Aussage von hyundai ist eine glatte Lüge.

      Dateien
    • Der Unterschied beim On- Board- Charger VFL und FL ist nur, dass der alte mit dem Ladewert kommuniziert wurde, der im Akku ankommt, beim FL ist der Bruttowert an der Ladesäule in der Werbung benannt. Ankommen tun nach wie vor 6,6 kw. Der FL lädt genauso einphasig wie der VFL. Dies jedoch unter Missachtung der Schieflastverordnung. Deshalb legt Hyundai auch nur ein 20 A Ladekabel bei, mit dem 4,6 kW Höchstleistung gezogen werden, der maximal zulässige Wert. Mit einem 32 A Kabel können 6,6 kW fliessen. Entscheidend ist, welche Leistung die Ladesäule hat. 11 kw Wallbox mit 3 Phasen bedeutet eben 3,7 kw einphasige Ladeleistung 3 phasige 22 kw Wallbox bedeutet 6,6 kW maximale Ladeleistung. (Ohne Berücksichtigung Schieflast)
      Insofern bezieht sich die Zubehöraussage eben auf die Leistung der Wallbox (3 phasig his 22 kw) und nicht auf die Ladeleistung des Ioniq. Weder BEV noch PHEV. Sondern auf die Hyundai gelabelte Keba Box.
      Es wird ja per Zubehörkatalog die Wallbox verkauft, nicht der Ioniq, s. Zubehörpreisliste

      Dateien

      seit 07.05.2019 Ioniq BEV Premium. Im Sportmodus. :thumbsup:
      Verbrauch nach kumulativen geladenen kWh EVNotivy 19,67 kWh

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von TorSta ()

    • @Botanicus Kannst du mir bitte mal den kompletten Link von dem Screenshot schicken? Ich habe ihn nicht gefunden. Ich wollte dazu Hyundai mal anschreiben.

      Die Antwort vom Händler ist mittlerweile gekommen (incl. der Schreibfehler):
      Guten Morgen Herr Kormann, vermutlich ist Schieflastverordnung (die es nur in der Bundesrepublik Deutschland gibt) verantwortlich dafür das Sie nur mit 3,5 KW lädt.
      Die Wallbox ist technisch in der Lage mit 11 KW zu laden, soweit ich weiß dürfen in Deutschland in einen normalen Haushalt nur max. 4 KW geladen werden.
      Bitte wenden Sie sich an den Hersteller der Wallbox oder Ihren Stromversorger.

      Grundsätzlich werde ich auch mit den 3,5 kW auskommen, aber genauso grundsätzlich ärgere ich mich über solche krassen Falschaussagen.

      BEV Facelift Premium
      Intense Blue
      EZ: 05/20

    • Hyundai ist dafür der falsche Adressat. Es war von Anfang an bekannt, dass der Ioniq nur 1-phasig an Wechselstrom laden kann. Diese Ladeleistung ist von Hyundai im Handbuch mit 6,6 kW angegeben.

      Wenn beim Laden an Wechselstrom (AC TYP2) weniger Leistung verfügbar ist, liegt das an der vorhandenen Infrastruktur, Ladeanschluss, Absicherung, Netzauslastung usw..

      Und bei einer Ladestation (Wallbox) mit 11 kW Gesamtleistung bei drei Phasen steht halt nunmal nur ein Drittel pro Phase zur Verfügung!

      Torsten hat das ja bereits sehr deutlich erklärt in Beitrag 9.

      Ioniq BEV Style, Phantom-Black mit Schiebedach EZ 11/18 - bei uns seit 17.07.19 :D:thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EE-Junkie ()

    • Da schieb ich mal paar "dumme" Fragen hinterher ...

      Würde ich meinen PlugIn ver- und mir nen Elektro FL kaufen, dann könnte ich weiter zu Hause mit dem Notladekabel und 2,4kW laden?

      An jeder 11 kW Wallbox lade ich, wie bisher auch meinen PlugIn, mit 3,4 kW und an ner 22kW Wallbox würde ich den Elektro mit 6,6kW laden?

      Für echten Spaß müsste man nen Gleichstromlader zu Hause haben?

      Ioniq PHEV Style seit Juni 19
      6,63 kWp mit SolarEdge SE5k